Der 22 Jahre alte Dayot Upamecano, wechselt in der Sommertransferphase (Juli 2021) vom RB Leipzig zum FC Bayern München. Schon in jungen Jahren galt der französische Fußballspieler als Talent, wenn es um die Abwehrarbeit beim Fußball ging. Sportvorstand Hasan Salihamidžić freut sich über die Verpflichtung und ist davon überzeugt, dass er ein wichtiger Baustein für die Mannschaft sein wird. Der Vertrag von Dayotchanculle „Dayot“ Oswald Upamecano beim Rekordmeister läuft erst einmal, bis zum 30. Juni 2026. Bayern München zahlte eine Ablösesumme von 42,5 Millionen Euro an RB Leipzig.

Dayot Upamecano wird vom FC Bayern München verpflichtet
IMAGO / Poolfoto

Wer ist Dayot Upamecano?

Dayot Upamecano absolvierte im Jahr 2014 schon 3 Fußballspiele für die französische U16 Nationalmannschaft. Mit der U17 holte der damals 16 Jahre alte Franzose schon den EM Titel im Jahr 2015. Bei der U17 EM 2015, ließ Frankreichs Abwehr nur zwei Gegentore zu und das war auch ein großer Verdienst von Dayot Upamecano.

Noch im gleichen Jahr wechselte Dayot Upamecano von der zweiten französischen Liga zum RB Salzburg und von dort ging es im Jahr 2017 zum RB Leipzig. Trainer Didier Deschamps nominierte Dayot Upamecano im September 2020 erstmalig für die A-Nationalmannschaft, wo er schon zwei Spiele absolvierte. Beim Duell gegen Kroatien erzielte der Abwehrspieler sogar ein Tor.

Was macht Dayot Upamecano interessant?

Dayot Upamecano hat durchaus das Zeug dazu, der nächste Abwehrchef beim FC Bayern München zu werden. Er kommt zwar noch nicht an David Alaba heran, der im Sommer den FC Bayern München verlässt, aber er bringt eine gute Substanz mit.

Beobachtet man ihn beim Spielen so merkt man, das er mit seinen Ballentscheidungen sehr oft richtig liegt, wenn es um Vorwärtsverteidigung oder Absichern geht. Gerade das erstgenannte wird bei den Bayern gern praktiziert, um den Ball wieder nach vorne ins Spiel zu bringen. Auch hoch verteidigen kann Dayot Upamecano und bringt Spielintelligenz mit.

Welchen Platz wird Dayot Upamecano bei den Bayern einnehmen?

Dayot Upamecano ist mit seinen 22 Jahren noch sehr jung und wird sicherlich nicht gleich, einen David Alaba ersetzten. Aber er hat gute Chancen, sich einen Stammplatz für die Startelf zu sichern.

Aber er wird sich gegen andere Bayernspieler behaupten müssen, denn Lucas Hernandez wäre sicherlich auch ein guter Abwehrchef. Die Verantwortlichen des Rekordmeisters kauften den 24 Jahre alten Franzosen im Jahr 2019 für ungefähr 80 Millionen Euro für die Abwehr ein. Doch Coach Hansi Flick lässt Lucas Hernandez lieber als Linksverteidiger spielen.

Dann gäbe es noch einen guten Verteidiger mit dem Namen Niclas Süle, der ist aber zur Zeit nicht wirklich gut in Form. Erwähnen sollte man die jungen Talente Tanguy Nianzou und Chris Richards, aber letztgenannter spielt zur Zeit bei Hoffenheim (ausleihe).

Zu guter Letzt kommt noch Jerome Boateng, doch wenn die Bayern seinen Vertrag im Sommer nicht verlängern, würde der Abwehr sicherlich einiges an Erfahrungen durch die Lappen gehen. Wenn der Rekordmeister den Vertrag verlängert, könnte Dayot Upamecano und Jerome Boateng ein gutes Team in der Abwehr bilden.