Der Kader von Deutschland bei der EM 2016

Update vom 01.06.2016: Marco Reus nicht mit von der Partie im Kader von Deutschland

Nachdem Joachim Löw am 31.05.2016 bekanntgegeben hat, wie sein endgültiger Kader von Deutschland für die EM 2016 aussehen wird, gab es verwunderte Gesichter. Der angeschlagene Marco Reus von Borussia Dortmund ist nicht mit von der Partie, dafür aber ein Bastian Schweinsteiger, der seit Monaten kein Spiel bestritten hat und objektiv betrachtet seit der WM 2014 in Brasilien nicht mehr Nationalmannschaftsniveau nachgewiesen hat. Die Nominierung von Schweinsteiger und auch Lukas Podolski zeigt einmal mehr auf, dass das Löwsche Märchen vom „Leistungsprinzip“ weitergeht, das unter dem derzeitigen Bundestrainer eigentlich noch nie wirklich gegolten hat. Gespannt darf man auch darauf schauen, wie sich die Youngster Joshua Kimmich, Julian Weigl oder Leroy Sane schlagen werden bei der EM 2016, wenngleich sie vermutlich kaum zum Einsatz kommen werden.

Die Torhüter von Deutschland bei der EM 2016

Hier ist die DFB-Auswahl traditionell sehr stark besetzt, wobei natürlich Manuel Neuer die unantastbare Nummer 1 ist. Der Keeper vom FC Bayern wird definitiv bei der EM 2016 das deutsche Tor hüten, dahinter streiten sich einige namhafte Kandidaten um die Rolle der Ersatztorhüter im Kader von Deutschland.

  • Manuel Neuer vom FC Bayern München
  • Ron-Robert Zieler von Hannover 96
  • Bernd Leno von Bayer Leverkusen
  • Kevin Trapp von Paris St. Germain
  • Marc-Andre ter Stegen vom FC Barcelona

Die Verteidiger von Deutschland bei der EM 2016

In der Abwehr dürften Jerome Boateng und Mats Hummels im Zentrum gesetzt sein, wobei Löw noch einige gute Alternativen in der Hinterhand hat. Die größte Baustelle ist und bleibt die Besetzung der Außenverteidiger, wobei nach dem Rücktritt von Philipp Lahm die Probleme nicht gerade kleiner geworden sind. Hier sind verschiedene Szenarien denkbar, wobei Jonas Hector, Sebastian Rudy, Emre Can oder Antonio Rüdiger zum engeren Kreis zu zählen sind im Kader von Deutschland.

  • Jerome Boateng vom FC Bayern München
  • Mats Hummels von Borussia Dortmund
  • Shkodran Mustafi vom FC Valencia
  • Sebastian Rudy von TSG Hoffenheim
  • Emre Can vom FC Liverpool
  • Jonas Hector vom 1. FC Köln
  • Antonio Rüdiger vom AS Rom
  • Benedikt Höwedes vom FC Schalke
  • Matthias Ginter von Borussia Dortmund
  • Jonathan Tah vom Hamburger SV

Die Mittelfeldspieler von Deutschland bei der EM 2016

Das Mittelfeld der deutschen Auswahl darf angesichts der Vielzahl an Top-Spielern mit Fug und Recht als das Prunkstück angesehen werden. Gerade im Offensivbereich gibt es mit Spielern wie Marco Reus, Thomas Müller, Toni Kroos, Mesut Özil oder Julian Draxler eine große Auswahl. Dafür droht auf der Sechser-Position ein Engpass.

BVB-Ass Ilkay Gündogan wird nach der WM auch die EM verletzungsbedingt definitiv verpassen (ausgerenkte Kniescheibe), zudem steht hinter Kapitän Bastian Schweinsteiger ein dickes Fragezeichen. Der Mittelfeldstratege von Manchester United hatte sich Ende März beim Training des DFB-Teams einen Innenbandverletzung zugezogen und seitdem kein Spiel mehr bestritten. Seine Rückkehr ist noch offen, sodass Schweinsteiger ähnlich wie bei der WM 2014 so oder so nicht mit voller Fitness ins Turnier gehen würde. Doch was in Brasilien am Ende herausgesprungen ist, ist bekannt. Der 31-Jährige spielte ein überragendes Finale und führte Deutschland gegen Argentinien zum WM-Titel. Aber auch Sami Khedira fällt aktuell mit einer Wadenzerrung aus, sollte aber rechtzeitig fit werden. Als mögliche Alternativen für das defensive Mittelfeld werden Spieler wie Christoph Kramer (Leverkusen), Joshua Kimmich (Bayern München), Julian Weigl und Gonzalo Castro (beide Dortmund), Leon Goretzka (Schalke) oder Mahmoud Dahoud (Gladbach) gehandelt.

  • Bastian Schweinsteiger von Manchester United
  • Sami Khedira von Juventus Turin
  • Toni Kroos von Real Madrid
  • Marco Reus von Borussia Dortmund
  • Thomas Müller vom FC Bayern München
  • Mesut Özil vom FC Arsenal
  • Andre Schürrle vom VfL Wolfsburg
  • Lukas Podolski von Galatasaray Istanbul
  • Karim Bellarabi von Bayer Leverkusen

Die Stürmer von Deutschland bei der EM 2016

Durch den Rücktritt von Goalgetter Miroslav Klose ist ein Platz im Sturmzentrum frei geworden, wobei sich in dieser Saison der viel gescholtene Mario Gomez durch eine bärenstarke Spielzeit bei Besiktas Istanbul wieder in den Kreis der deutschen Nationalmannschaft geschossen hat. Sicher in Frankreich dabei, ist auf jeden Fall Bayerns Edelreservist Mario Götze, der unter Löw auch durchaus ein Kandidat für die „falsche Neun“ ist, aber natürlich auch im offensiven Mittelfeld zum Zuge kommen kann. Zudem gibt es noch zwei weitere Optionen für den Sturm, sodass insgesamt folgende vier Angreifer im deutschen EM-Kader stehen könnten:

  • Mario Gomez von Besiktas Istanbul
  • Mario Götze vom FC Bayern München
  • Kevin Volland von TSG Hoffenheim
  • Leroy Sane vom FC Schalke

Mögliche Stammformation von Deutschland bei der Europameisterschaft 2016

Die Stammelf von Deutschland bei der Fußball EM 2016 könnte so aussehen:

Deutschland

Der endgültige Kader von Deutschland für die EURO 2016

Bundestrainer Joachim Löw entschied sich zur Verwunderung vieler Experten für den folgenden Kader:
Tor: Manuel Neuer (Bayern München), Bernd Leno (Bayer Leverkusen), Marc-Andre ter Stegen (FC Barcelona).

Abwehr: Jerome Boateng (Bayern München), Emre Can (FC Liverpool), Jonas Hector (1. FC Köln), Benedikt Höwedes (FC Schalke 04), Mats Hummels (Borussia Dortmund), Shkodran Mustafi (FC Valencia), Antonio Rüdiger (AS Rom).

Mittelfeld: Julian Draxler (VfL Wolfsburg), Sami Khedira (Juventus Turin), Joshua Kimmich (Bayern München), Toni Kroos (Real Madrid), Thomas Müller (Bayern München), Mesut Özil (FC Arsenal), Lukas Podolski (Galatasaray Istanbul), Andre Schürrle (VfL Wolfsburg), Bastian Schweinsteiger (Manchester United), Julian Weigl (Borussia Dortmund).

Sturm: Mario Gomez (Besiktas Istanbul), Mario Götze (Bayern München), Leroy Sane ( Schalke 04).

9 Kommentare

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] sich beim Wett Tipp Deutschland – Frankreich 07.07.2016 mit den beiden Teams befasst, der denkt natürlich sofort an einige […]

  2. […] Blick auf den Wett Tipp Deutschland – Italien zeigt auf, dass wir hier vor allem auf eines blicken müssen: die schwarze deutsche […]

  3. […] wir zunächst auf die allgemeine Ausgangslage in unserem Wett Tipp Deutschland – Slowakei im Achtelfinale der Fußball EM 2016. Dass sich der amtierende Weltmeister als […]

  4. […] wir zunächst mit dem Blick auf den Außenseiter in unserem Wett Tipp Nordirland – Deutschland: In der Gruppe C ist Nordirland der große Außenseiter. Doch nach dem die Truppe von Trainer […]

  5. […] Key Facts zum Wett Tipp Deutschland – Polen: Zum totalen Favoriten hat sich Deutschland durch seinen 2:0-Sieg über die Ukraine […]

  6. […] einer der Topfavoriten auf den EM-Titel 2016 ins Turnier. Gemeinsam mit Gastgeber Frankreich gilt die deutsche Auswahl als Anwärter auf den Sieg bei der EURO 2016. Bereits gegen die Ukraine wird sich zeigen, ob die […]

  7. […] zehn Tage vor dem Duell gegen Deutschland erreichte Polen in Krakau nur ein 0:0 gegen Litauen. Im letzten Test vor der Abreise zur EM 2016 in […]

  8. […] in Gelsenkirchen geboren, seine Großeltern siedelten mit seinem damals zweijährigen Vater nach Deutschland um. Er wuchs im Stadtteil „Bismarck“ auf und mit seiner Volljährigkeit legte er die türkische […]

  9. […] Deutschland bereits vier Mal Fußball Weltmeister geworden ist (1954, 1974, 1990 und 2014), stehen „nur“ […]

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.