Deutschland macht sich Hoffnungen auf die Austragung der Handball EM 2024

Die Handball Europameisterschaft 2024 ist noch nicht an ein Austragungsland vergeben, beworben hat sich allerdings auch der Deutsche Handball Bund (DHB). Das ist bereits im vergangenen Mai passiert. Bis zum kommenden Wochenende muss der Verband die Bewerbung abgeben, der Kongress der European Handball Federation wird hierüber dann im Juni abstimmen. Insgesamt plant der deutsche Verband mit sechs Austragungsorten, wobei alle angebotenen Arenen laut der Vorgabe mindestens 10.000 Zuschauer fassen muss. Und das ist noch nicht alles, denn der DHB will sich an einem Weltrekord versuchen: Das Eröffnungsspiel der EURO 2014 soll in der Düsseldorfer Esprit Arena stattfinden, 50.000 Zuschauer sollen dabei anwesend sein.

Foto: Handball EM 2018/Imago/Pixsell

Bisheriger Rekord liegt bei 44.189

Der Vorstandsvorsitzende des DHB, Mark Schober: „Das ist viel. Aber wir glauben, es ist eine gute Idee“, so Schober gegenüber dem SID. Bisher halten die Rhein-Neckar-Löwen den Handball-Weltrekord für die meisten Zuschauer: Beim Spiel zwischen den Löwen und dem Hamburger SV waren im September 2014 insgesamt 44189 Fans anwesend. Das Ligaspiel fand in der Frankfurter Commerzbank-Arena statt.

Berlin, Hamburg, Kiel, Köln: Die restlichen möglichen Austragungsorte

Die weiteren Austragungsorte, die eine realistische Chance auf Berücksichtigung haben, wären

  • Die Barclaycard Arena in Hamburg
  • Die Lanxess Arena in Köln
  • Die Mercedes-Benz Arena in Berlin
  • Die SAP Arena in Mannheim
  • Die Sparkassen-Arena in Kiel
  • eine neue Halle in München

Die Arenen in Dortmund (Westfalenhalle), Halle (Gerry-Weber-Stadion) und in Oberhausen (König-Pilsener-Arena) haben wohl nur Außenseiterchancen.

Wiederer sieht die Chancen für Deutschland sehr gut

Es gilt nicht als unwahrscheinlich, dass der deutsche Verband den Zuschlag erhält, die Europameisterschaft austragen zu dürfen. „Ich sehe die Chancen sehr gut. Deutschland ist mit Frankreich eine der Nationen, die eine EM auch mit 24 Teilnehmern auf Grund des Zuschauerinteresses und auf Grund der Hallensituation alleine ausrichten kann“, sagte jüngst EHF-Präsident Michael Wiederer.

Es gibt aber auch noch andere Bewerber

Doch es gibt natürlich auch noch andere Bewerbe. Dänemark und die Schweiz bewerben sich gemeinsam, ebenso wie Ungarn und die Slowakei. Es wäre für Deutschland die erste Austragung einer Männer-EM überhaupt. „Aber es gibt auch andere Bewerber für dieses Turnier im Jahr 2024. Wir sind derzeit in der Analysephase und sichten die Bewerbungen“, so der Präsident der European Handball Federation (EHF) Wiederer.