Deutschland trifft in der UEFA Nations League auf Frankreich und die Niederlande

In der UEFA Nations League wird die deutsche Nationalmannschaft in der Gruppe A1 auf die Niederlande und Frankreich treffen. Damit hat sich der Wunsch des Bundestrainers Joachim Löw erfüllt, denn er hatte sich starke Gegner erhofft. „Das ist superinteressant. Die Niederlande und Frankreich sind Nachbarländer mit langer Fußballkultur und Fußballgeschichte. Für die Fans, für uns alle sind das interessante Spiele.“

Die letzten Spiele gegen Frankreich und die Niederlande

Der ehemalige Mittelfeldstar Portugals, Deco, spielte die Losfee und erfüllte Löw damit seinen Wunsch. Frankreich ist das letzte Team, gegen das Deutschland eine Niederlage einstecken musste. Im Halbfinale der Europameisterschaft in Frankreich 2016 musste sich die DFB-Auswahl im Halbfinale nach einem 0:2 geschlagen geben. Doch seitdem ist Deutschland in 21 Spielen ungeschlagen, eine weitere Niederlage gegen die Equipe Tricolore konnte dank eines Last-Minute-Tores im November 2017 gerade noch verhindert werden. Gegen die Niederlande hat es vor fünf Jahren das letzte Duell gegeben: In Amsterdam gab es im November 2012 ein torloses Remis. Ebenfalls 2012 kam es bei der Europameisterschaft in der Gruppenphase einen 2:1 Sieg gegen Oranje, dank zweier Tore von Mario Gomez.

Foto: Deutsche Nationalmannschaft/Imago/Kolvenbach

Auch in anderen Gruppen interessante Begegnungen

Aber die erste Gruppe der Top-Liga ist nicht die einzige, in der wir uns auf interessante Spiele freuen können. In der Gruppe 4 werden Spanien, England und Kroatien aufeinandertreffen. In der zweiten Gruppe stehen sich Belgien, die Schweiz und Island gegenüber, Europameister Portugal bekommt es mit Italien und Polen zu tun. Die österreichische Nationalmannschaft tritt in der zweitklassigen B-Liga an. Der neuen Nationaltrainer Franco Foda wird es hier mit Nordirland und Bosnien und Herzegowina zu tun bekommen. Damit hat die Mannschaft sicherlich gute Chancen auf die Play-Off Runde und das EM-Ticket. Die von Michael Skibbe betreuten Griechen werden in der Liga C gegen Ungarn, Finnland und Estland spielen.

Löw: EM Qualifikation für Testspiele nutzen

Für den Bundestrainer ist es kein Problem, dass die Nations League dafür sorgt, dass es weniger Test- und Freundschaftsspiele geben wird. Er regte an, stattdessen die EM-Qualifikation zu nutzen, um neue Spieler zu testen. „Man kann vielleicht die EM-Qualifikation, die ja im nächsten Jahr stattfindet und wo Deutschland wieder kleinere Nationen zugelost bekommt zum Testen neuer Spieler nutzen“, so Löw in der ARD.

Die Gruppen der Nations League in der Übersicht

Gruppe A1: Niederlande, Frankreich, Deutschland
Gruppe A2: Island, Schweiz, Belgien
Gruppe A3: Polen, Italien, Portugal
Gruppe A4: Kroatien, England, Spanien
Gruppe B1: Tschechien, Ukraine, Slowakei
Gruppe B2: Türkei, Schweden, Russland
Gruppe B3: Nordirland, Bosnien-Herzegowina, Österreich
Gruppe B4: Dänemark, Irland, Wales
Gruppe C1: Israel, Albanien, Schottland
Gruppe C2: Estland, Finnland, Griechenland, Ungarn
Gruppe C3: Zypern, Bulgarien, Norwegen, Slowenien
Gruppe C4: Litauen, Montenegro, Serbien, Rumänien
Gruppe D1: Andorra, Kasachstan, Lettland, Georgien
Gruppe D2: San Marino, Moldawien, Luxemburg, Weißrussland
Gruppe D3: Kosovo, Malta, Färöer-Inseln, Aserbaidschan
Gruppe D4: Gibraltar, Liechtenstein, Armenien, Mazedonien