Die Eiskunstlauf EM 2017 im TV und Livestream

Fans von Eiskunstlauf kommen in den nächsten Tagen voll auf ihre Kosten. Vom 25. bis zum 29. Januar findet die Europameisterschaft 2017 im Eiskunstlauf statt, sie wird im tschechischen Ostrava ausgetragen. Es handelt sich dabei bereits um die 109. Eiskunstlauf-Europameisterschaft. In Tschechien fand die letzte Eiskunstlauf-Europameisterschaft vor 18 Jahren statt, sie wurde 1999 in der tschechischen Hauptstadt Prag ausgetragen. Auch deutsche Hoffnungsträger gehen an den Start – Aljona Savchenko ist nach einem Innenbandriss mit ihrem neuen Partner Bruno Massot dabei, das Paar will einen Titel holen. Wer seinen Favoriten die Daumen drücken will, kann die verschiedenen Programme im Fernsehen verfolgen, sie werden auf Eurosport übertragen, auch ein Livestream steht bereit.

Keine Tickets mehr verfügbar

Wer ins tschechische Ostrava reisen will, um die Programme der Damen, Herren und Paare vor Ort zu verfolgen, der hat kein Glück mehr, denn schon frühzeitig waren die Kürprogramme für Freitag und Samstag sowie das Schaulaufen, das am Sonntag stattfindet, ausverkauft. Inzwischen werden auch kaum noch Restkarten für die Kurzprogramme am Mittwoch und für die Paarlauf-Programme am Donnerstag verfügbar sein. Zum Glück hat der Sportsender Eurosport die Lösung; die Programme werden im TV, aber auch im Livestream übertragen. Austragungsort ist für alle Veranstaltungen die Ostravar Arena in Ostrava, die zur Europameisterschaft Platz für 7.500 Besucher bietet.

Die Termine für die Europameisterschaft und die TV-Übertragung

Bereits am Mittwoch, dem 25. Januar 2017, finden die ersten Kurzprogramme statt, zuerst müssen die Damen aufs Eis. Alle Abschnitte der Eiskunstlauf-Europameisterschaft werden auf Eurosport1 und Eurosport2 live übertragen, so sehen die Termine aus:

  • 25. Januar, 14:00 Uhr, Eurosport2: Kurzprogramm der Damen live
  • 26. Januar, 14:00 Uhr, Eurosport2: Kurzprogramm im Eistanz live
  • 26. Januar, 19:00 Uhr, Eurosport1: Kür der Paare live
  • 27. Januar, 14:30 Uhr, Eurosport2: Kurzprogramm der Herren live
  • 28. Januar, 18:00 Uhr, Eurosport1: Kür im Eistanz
  • 28. Januar, 18:00 Uhr, Eurosport1: Kür der Herren live

Die Veranstaltungsabschnitte werden von den Eurosport-Moderatoren Petra Bindl, Hendryk Schamberger und Sigi Heinrich kommentiert. Wer verschiedene Veranstaltungsabschnitte verpasst hat, kann bei Eurosport auch Wiederholungen anschauen, die zumeist einen Tag später ausgestrahlt werden. Ein besonderer Höhepunkt ist das Schaulaufen der Meister, das am Sonntag, dem 29. Januar, in der Zeit von 18:00 Uhr bis 19:25 Uhr auf Eurosport2 gezeigt wird. Eine Zusammenfassung der Wettkämpfe mit den wichtigsten Highlights wird am Montag, dem 30. Januar, in der Zeit von 12:30 Uhr bis 14:30 Uhr auf Eurosport1 gezeigt.

Livestreams für die Eiskunstlauf-Europameisterschaft 2017

Die Wettbewerbe der Eiskunstlauf-Europameisterschaft 2017 können nicht nur im Fernsehen auf Eurosport1 und auf Eurosport2 verfolgt werden. Für alle Wettbewerbe wird ein kostenloser Livestream angeboten. Die Wettbewerbe, die von Eurosport1 gesendet werden, können auf Eurosport.de im kostenlosen Livestream angeschaut werden. Für die Wettbewerbe, die auf Eurosport2 übertragen werden, ist der kostenlose Livestream auf Eurosport Player verfügbar. Direkt am PC, aber auch auf Smart-TV können die Wettbewerbe im Livestream verfolgt werden.

Die Favoriten bei der diesjährigen Europameisterschaft

Bei der Europameisterschaft 2017 im Eiskunstlauf werden einige Läufer und Läuferinnen bereits als Favoriten gehandelt:

  • Herren: Javier Fernandez, wurde im Jahr 2016 schon zum vierten Mal in Folge Europameister, könnte in diesem Jahr seinen fünften Titel holen
  • Damen: Carolina Costner aus Italien, wurde bereits fünfmal Europameisterin, feiert in diesem Jahr ein Comeback und könnte ihren sechsten Titel holen
  • Paarlauf: Jewgenia Tarassowa und Wladimir Morosow sowie Xenia Stolbowa und Fedor Klimow aus Russland

Im letzten Jahr wurden Tatjana Wolossoschar und Maxim Trankow Europameister im Paarlauf, sie sind in diesem Jahr nicht dabei, da sie Eltern geworden sind. Bei den Damen ist Jewgenija Medwedjewa aus Russland nicht zu unterschätzen, sie wurde 2016 Europameisterin. Hoffnungsträger beim Eistanz sind Gabriella Papadakis und Guillaume Cizeron aus Frankreich, sie holten bereits 2015 den Titel. Die Italienerin Carolina Costner ist mittlerweile 30 Jahre alt, sie war über einen Zeitraum von 21 Monaten gesperrt, da sie gegen die Dopingbestimmungen verstoßen hatte. Bei den Olympischen Spielen in Sotschi im Jahr 2014 wurde sie Dritte. Eine ernsthafte Konkurrenz ist für sie Jewgenija Medwedjewa aus Russland. In jedem Fall kann die Europameisterschaft spannend werden, es lohnt sich also, die Wettkämpfe auf Eurosport im TV oder im Livestream zu verfolgen.

Was gibt es noch zu sehen?

Der Paarlauf, der am Donnerstag um 19:00 Uhr ausgetragen wird, ist ein besonderer Höhepunkt, denn hier können Fans auch dem deutschen Top-Paar Aljona Savchenko und Bruno Massot die Daumen drücken. Nachdem sich Aljona Savchenko einen Innenbandriss zugezogen hatte, war es nicht sicher, ob sie überhaupt starten kann, doch nun ist sie wieder fit. Das Paar musste einen Trainingsrückstand aufarbeiten, doch planen die beiden schwierige Würfe:

  • dreifacher Wurfsalchow
  • doppelter Wurfaxel

Sie planten sogar eine Umdrehung mehr bei beiden dieser äußerst komplizierten Würfe, doch sollten sie sich nicht zuviel vornehmen. Bereits fünfmal wurde Aljona Savchenko Weltmeisterin im Paarlauf, zusammen mit ihrem neuen Partner hat sie gute Chancen, weit vorn zu landen. Bei den deutschen Damen geht die deutsche Meisterin Nathalia Weinzierl an den Start, im letzten Jahr landete sie auf dem siebten Platz, sie will in diesem Jahr besser werden. Für Deutschland startet auch Nicole Schott aus Essen. Von den deutschen Herren geht Paul Fentz aus Berlin an den Start, er will unter den Top 10 landen, um sich für die Weltmeisterschaft 2017 in Helsinki, die im März stattfindet, zu qualifizieren. Auch im Eistanz bestehen Hoffnungen für Deutschland auf eine Medaille, hier startet das Paar Kavita Lorenz und Panagiotis Polizoakis. Die beiden wollen sich bereits jetzt für die Europameisterschaft 2018 in Moskau qualifizieren.

Eiskunstlauf-Europameisterschaft im TV und im Livestream

Eiskunstlauf ist ein beliebter Sport, daher überträgt der Sportsender Eurosport auf Eurosport1 und Eurosport2 alle Wettkämpfe, die vom 25. bis 28. Januar 2017 im Rahmen der Europameisterschaft stattfinden. Als besonderer Höhepunkt wird am Sonntag auf Eurosport2 das Schaulaufen der Meister übertragen. Eurosport strahlt auch Wiederholungen der Wettkämpfe aus, für diejenigen, die einen Abschnitt der Europameisterschaft verpasst haben. Für alle Wettkämpfe, die auf Eurosport1 und Eurosport2 gezeigt werden, ist auch ein kostenloser Livestream verfügbar. Es wird auf jeden Fall spannend, ob es die deutschen Favoriten unter die ersten Zehn schaffen, denn schließlich geht es für sie darum, sich für die Weltmeisterschaft 2017 im Eiskunstlauf zu qualifizieren, die im März in Helsinki stattfindet.
Fotos:wikimedia/Michal Klajban/Titi020383/ Iurii Osadchi / Shutterstock, Inc.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen