Die Fußball Europameisterschaft 2020

Europameisterschaft 2020: Eine Europameisterschaft in 13 Ländern und 13 Städten

Die EM 2016 in Frankreich war eine Europameisterschaft voller Überraschungen, wird dies auch bei der Fußball Europameisterschaft 2020 so sein? Frankreich war bereits mehrmals Gastgeber für internationale Fußballturniere – so auch in diesem Jahr für die Europameisterschaft. Neben den bereits vorhandenen Stadien, die schon Austragungsorte für Europa- und Weltmeisterschaften waren und eigens für die Europameisterschaft 2016 modernisiert und ausgebaut wurden, kamen wenige neue Spielstätten hinzu. Ganz neu war in diesem Jahr, dass nicht wie üblich 16, sondern 24 Mannschaften teilnahmen. Das war eine große Chance für einige Fußballzwerge wie Island, Nordirland und Wales, die sich bei der EURO 2016 in Frankreich sehr tapfer geschlagen haben. Die Isländer konnten zwar nicht ins Halbfinale einziehen, aber trotzdem sind sie für einige Fans zum Europameister der Herzen geworden.

Deutschland, Weltmeister von 2014, wurde als Favorit hoch gehandelt, doch musste die Mannschaft unter Bundestrainer Joachim Löw im Halbfinale gegen Gastgeber Frankreich ausscheiden. Trotzdem haben sich Jogis Jungs, die allerdings im Halbfinale mit Personalproblemen zu kämpfen hatten, wirklich gut behauptet. Ein sehr unangenehmer Beigeschmack kam auf, dass Frankreich, dieses wunderschöne Land, Ziel von Terroranschlägen wurde. Zum Glück passierte während der Europameisterschaft nichts Gravierendes, insgesamt kann eine positive Bilanz gezogen werden.

Ein Höhepunkt für den Gastgeber Frankreich war der Einzug ins Finale, bei dem der Gastgeber gegen Portugal antrat. Das Finale fand in großer Hitze statt, Portugal gewann nach Verlängerung mit einem 1:0. Bei der EM 2020 ist Portugal nun Titelverteidiger. Zum ersten Mal hat Portugal eine Europameisterschaft gewonnen. Nach der Europameisterschaft ist vor der Europameisterschaft. Genau wie bei der Europameisterschaft 2016 werden auch bei der Europameisterschaft 2020 wieder 24 Mannschaften antreten, dabei können sich 20 Mannschaften direkt über die EM-Qualifikation qualifizieren. Fest steht bereits, dass sowohl das Eröffnungsspiel als auch das Finale im legendären Wembley Stadion in London stattfindet.

Die Europameisterschaft feiert Jubiläum

Im Jahr 2020 feiert die Fußball Europameisterschaft ihr 60-jähriges Jubiläum; für die Veranstalter ist das Anlass genug, einiges anders als bei vorherigen Europameisterschaften zu machen. Michel Platini, der frühere UEFA-Präsident, der aufgrund einer Korruptionsaffäre von seinem Amt zurücktreten musste, regte Ende Juni 2012 an, die Europameisterschaft nicht nur in einem oder in zwei Ländern auszutragen.

Die UEFA entschied sich daher im Dezember, dass die Endrunde der Europameisterschaft 2020 in ganz Europa gespielt wird. Helmut Sandrock, DFB-Generalsekretär, äußerte sich in einem Interview positiv über diese Entscheidung, er ist der Meinung, dass es anlässlich des 60-jährigen Jubiläums eine einmalige Sache ist, die Europameisterschaft 2020 europaweit auszutragen. Die EM 2020 soll in 13 europäischen Ländern in 13 Städten ausgetragen werden.

In zwölf Städten finden jeweils drei Gruppenspiele sowie ein Achtel- oder Viertelfinalspiel statt. Die 13. Stadt soll Gastgeber der beiden Halbfinalspiele und des Endspiels sein. London wird die 13. Stadt sein, denn im Londoner Wembley-Stadion sollen das Eröffnungs- und das Finalspiel stattfinden.

Bewerbungskriterien für die EURO 2020

Am 25. Januar 2013 wurden die Bewerbungskriterien für die Europameisterschaft 2020 beschlossen. Zu diesem Zeitpunkt konnten 54 Nationalverbände maximal zwei Bewerbungen einreichen. Eine Bewerbung konnte für die drei Gruppenspiele sowie für ein Achtel- oder Viertelfinale eingereicht werden, während die andere Bewerbung für die Halbfinalspiele und das Endspiel eingereicht werden konnte.

Die Verbände konnten beide Bewerbungen mit derselben Stadt oder zwei Bewerbungen mit zwei verschiedenen Städten vorlegen. Genau wie bei der Europameisterschaft 2016 gelten auch für die EM 2020 besondere Bedingungen für die Stadien. Für die Halbfinalspiele und das Endspiel muss das Stadion mindestens eine Kapazität von 70.000 Plätzen bieten, für ein Viertelfinalspiel und für drei Gruppenspiele ist eine Kapazität von mindestens 60.000 Plätzen erforderlich, während für ein Achtelfinalspiel und drei Gruppenspiele eine Kapazität von mindestens 50.000 Plätzen notwendig ist.

Für einige Gruppen- und Achtelfinalspiele wurden Ausnahmen bei den Stadien der Europameisterschaft 2020 gewährt, hier ist eine Netto-Mindestkapazität von 30.000 Plätzen notwendig. Im Bewerbungsverfahren sind geplante Stadionneubauten erlaubt, doch wichtig ist, dass mit den Bauarbeiten spätestens 2016 begonnen wird. Ist das nicht der Fall, kann die nachträgliche Vergabe in eine andere Stadt erfolgen.

Qualifikation für die EM 2020

Nach der Weltmeisterschaft 2018 geht es an die Qualifikation für die Europameisterschaft, die Qualifikationsspiele sollen von März bis November 2019 ausgetragen werden. Qualifikationsspiele sind für März, Juni, September, Oktober und November vorgesehen. Die Länder, die Gastgeber für die Europameisterschaft sind, qualifizieren sich nicht automatisch, sie müssen an den Qualifikationsspielen teilnehmen.

Die Qualifikation findet in zehn Gruppen statt. Da 54 Mannschaften die Qualifikation durchlaufen müssen, bestehen vier Gruppen aus jeweils sechs Nationalmannschaften, während die anderen sechs Gruppen jeweils nur aus fünf Mannschaften bestehen. Der Sieger und der Zweitplatzierte aus jeder Gruppe, also insgesamt 20 Nationalmannschaften, buchen direkt ihr Ticket für die Teilnahme an der EM 2020, sie schaffen die direkte Qualifikation. Vier weitere Mannschaften haben noch die Chance, sich in den Relegationsspielen der UEFA Nations League zu qualifizieren, die im März 2020 stattfinden.

Die UEFA Nations League

Die Mannschaften, die sich nicht direkt für die Teilnahme an der EM qualifizieren können, haben noch die Chance auf eine Qualifikation im Rahmen der UEFA Nations League. Bei diesem Wettbewerb, der im März 2020 stattfindet, können sich vier Mannschaften noch für die Teilnahme an der Europameisterschaft qualifizieren. Diese Nationenliga wird zur Saison 2018/19 von der UEFA eingeführt. Bei den Spielen der UEFA Nations League handelt es sich im Pflichtspiele der europäischen Nationalmannschaften auf hohem Niveau. Es gilt, am Ende der Saison einen Sieger zu ermitteln, genau wie bei der Bundesliga, bei der Europa League oder bei der Champions League. An diesem Wettbewerb der europäischen Nationalmannschaften dürfen alle 54 europäischen Fußballnationen teilnehmen. Die Mannschaften werden auf unterschiedliche Ligen eingeteilt, damit Partien auf gleichem Niveau gewährleistet sind. So wie bei nationalen Wettbewerben werden auch bei der Nations League Auf- und Absteiger ermittelt.

Austragungsorte der EM 2020

Schon jetzt stehen die Austragungsorte für die EM 2020 fest, die Europameisterschaft wird in 13 europäischen Städten ausgetragen:

Die Austragungsorte für die Europameisterschaft 20202 standen bereits im September 2014 fest. Für die Austragung von Spielen der Europameisterschaft hatten sich ursprünglich 32 Länder beworben, doch zogen einige Länder ihre Bewerbung zurück. Schließlich waren es noch 19 Länder, die sich um die Austragung der Europameisterschaft bewarben. Für die UEFA war es eine schwierige Aufgabe, zu entscheiden, welche Länder letztendlich Spiele der Europameisterschaft austragen dürfen. England kann stolz sein, dass das Eröffnungsspiel, die beiden Halbfinalspiele und das Finale in London, im Wembley Stadion, stattfinden.

Auch Deutschland ist stolz, Austragungsort für die EM zu sein. Das Spiel wird dort in der Allianz Arena ausgetragen, der Spielstätte des deutschen Rekordmeisters FC Bayern München. Die Allianz Arena bietet Platz für 69.344 Zuschauer. Drei Gruppenspiele werden dort ausgetragen.

Das Wembley Stadion in London

England ist Gastgeber für die EM 2020; Das Eröffnungsspiel, die beiden Halbfinalspiele und das Finale werden im Wembley Stadion in London ausgetragen. Das Stadion bietet Platz für 90.000 Zuschauer. Markenzeichen dieses Stadions sind der 133 Meter hohe Bogen, der das Stadion überspannt, sowie das bewegliche Dach. Das Stadion ist Spielstätte von Tottenham Hotspur, einem Verein der englischen Premier League, und ist Austragungsort von verschiedenen Länderspielen. Hin und wieder finden auch Konzerte im Wembley Stadion statt. Das bekannte brasilianische Fußball Idol Pele bezeichnet das Wembley Stadion als Kirche, Hauptstadt und Herz des Fußballs.

Mit dem Bau des Wembley Stadions wurde 2002 begonnen, im Jahr 2007 wurde das Wembley Stadion eröffnet. Allerdings bestand das Stadion bereits viel länger. In seiner vorherigen Form wurde das Stadion im Jahr 2000 geschlossen und 2003 abgerissen. Das neue Wembley Stadion ist doppelt so groß wie das alte, noch dazu ist es viermal so hoch. Wer auf dem obersten Rang sitzen will, da er sich kein teureres Ticket leisten kann, muss stolze 107 Stufen erklimmen. Früher waren das nur 39 Stufen. Allerdings können auch Ehrengäste ganz oben Platz nehmen, denn dort befindet sich die Ehrentribüne Royal Box. Dort werden auch Pokale überreicht. Das alte Wembley-Stadion wurde bereits 1923 eröffnet, es war Austragungsort vieler Sport- und Musikveranstaltungen.

TV-Übertragung der EM 2020

Selbstverständlich können nicht alle Fußballfans vor Ort im Stadion sein oder die Spiele beim Public Viewing verfolgen. Die Spiele werden jedoch im TV übertragen. Noch ist nicht klar, wo die Spiele übertragen werden, Fakt ist jedoch, dass die öffentlich-rechtlichen Sender ARD und ZDF die Spiele übertragen. Diese beiden Sender bieten auch den einzigen legalen Livestream zu den Spielen an. Von anderen Livestreams, die im Internet angeboten werden, sollten Sie Abstand nehmen, denn sie sind nicht seriös und nicht legal. Sie finden zu den Spielen im Internet auch Liveticker und Livescores.

Ball, Maskottchen – was wird es geben?

Mit welchem Ball zur EM 2020 gespielt wird, steht noch nicht fest. Es muss auch ein Maskottchen geben, doch ist noch nicht klar, wie es aussehen wird. Auch die passende Musik muss es geben, darüber ist ebenfalls noch nichts bekannt. Es wäre hochspekulativ, an dieser Stelle etwas zu sagen. Erst einmal müssen die Mannschaften bei der Weltmeisterschaft 2018 in Russland ihr Bestes geben.

Jogi Löw – wird er noch dabei sein?

Der Vertrag von Bundestrainer Joachim Löw läuft noch bis 2018. Er könnte also die deutsche Nationalmannschaft noch bis zur Weltmeisterschaft 2018 in Russland trainieren. Bislang war er sehr erfolgreich; er wurde 2006, nachdem die Deutschen bei der Weltmeisterschaft Dritter wurden, als Cheftrainer verpflichtet, zuvor war er Assistenztrainer von Jürgen Klinsmann. Bislang hat es Jogi Löw jedes Mal geschafft, Deutschland zumindest bis ins Halbfinale zu bringen – 2014 wurden die deutschen Jungs unter Jogi sogar Weltmeister.

Eines ist Fakt – Jogi Löw ist stolz auf sein Team, das kann er auch zu Recht. Die Mannschaft steht voll hinter ihm. Allerdings gibt sich Jogi Löw bedeckt, wenn es um die Frage geht, ob er tatsächlich noch bis zum Ende seines Vertrages Bundestrainer bleiben will oder ob er angesichts der Niederlage Deutschlands im Halbfinale der EM 2016 gegen Frankreich 2:0 sein Traineramt niederlegen will. Die silberne Halskette, die Jogi während der EM trug, hat ihm scheinbar kein Glück gebracht. Er ist strenggläubiger Katholik und trägt eine Kette mit einem Kreuz.

Der Mann mit der Prinz-Eisenherz-Frisur, der für seinen sehr eleganten Kleidungsstil bekannt ist, zeigte sich bei der EM 2016 in Frankreich betont lässig, er war immer häufiger mit einem T-Shirt oder Trikot zu sehen. Erstaunlich war die Leistung des deutschen Teams bei der Europameisterschaft 2016 beim Viertelfinalspiel gegen Italien. Die Entscheidung war äußerst knapp, doch Jonas Hector war der Mann des Abends und sorgte mit seinem Tor für den Einzug der Deutschen ins Halbfinale. Das Halbfinale verlief wenig erfreulich für Deutschland, schließlich musste Jogi Löw auf wichtige Spieler verzichten:

  • Mats Hummels – Gelbsperre
  • Mario Götze – Muskelfaserriss
  • Sami Kedhira – gesundheitliche Probleme

Auch Bastian Schweinsteiger, der Kapitän, war nicht gerade gut in Form, er übergab die Kapitänsbinde gegen Ende des Spiels an Torwart Manuel Neuer. Jerome Boateng, der an Wadenproblemen litt, musste vom Platz, da seine Beschwerden sich verschlimmerten. Die Anspannung war Trainer Jogi Löw anzusehen, er überlegte, wen er austauschen könnte, und war teilweise den Tränen nah. Letztendlich verlor Deutschland gegen Frankreich mit 0:2. Zu wünschen ist es ihm, dass er im Amt bleibt und es schafft, den Weltmeistertitel 2018 zu verteidigen und bei der EM 2020 endlich auch den begehrten Pokal des Europameisters zu holen, auf den Deutschland seit 1996 wartet.

Das deutsche Team – Veränderungen sind sicher

Ob Jogi Löw die deutsche Nationalmannschaft zur Weltmeisterschaft 2018 in Russland und zur Europameisterschaft 2020 weiterhin trainieren wird, ist noch unklar. Fakt ist aber, dass sich bis zur EURO starke Veränderungen in der deutschen Nationalmannschaft ergeben, denn einige Spieler sind zu dieser Zeit bereits in die Jahre gekommen und werden nicht mehr aktiv spielen. Es ist damit zu rechnen, dass

  • Lukas Podolski
  • Bastian Schweinsteiger
  • Mesut Özil
  • Mario Gomez
  • André Schürrle

bei der Europameisterschaft 2020 eher nicht mehr dabei sein werden. Auch Mario Götze könnte bis dahin aus der Nationalmannschaft ausscheiden, denn er kam bei der Euro 2016 einfach nicht auf die Beine und verbrachte die meiste Zeit auf der Ersatzbank. Jogi Löw hatte während der EM 2016 eine eher durchschnittliche Meinung von Mario Götze. Einige Spieler, die jetzt noch sehr jung sind, haben große Chancen, bei der künftigen Europameisterschaft 2020 richtig groß herauszukommen.

Hier ist vor allem an Leroy Sané, Joshua Kimmich, Emre Can und Julian Weigl zu denken. Nicht zu vergessen ist auch Manuel Neuer, der Nationaltorwart, der beim Viertelfinalspiel Deutschland gegen Italien bei der Europameisterschaft 2016 als bester Torwart der Welt bezeichnet wurde. Der Leader schlechthin könnte dann Toni Kroos von Real Madrid sein. Die deutsche Nationalmannschaft wird bis zur EURO neue Spieler aufnehmen, von denen heute nur wenige Fußballfans etwas wissen und die jetzt noch jünger als 18 Jahre sind. Spieler aus Jugendmannschaften werden in die Erwachsenen-Mannschaften der Bundesliga wechseln und die Nationalmannschaft bereichern. Bei der EURO 2016 am Einzug ins Finale vorbeigerauscht, ist es der deutschen Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft 2020 zu wünschen, dass sie endlich den Titel holen kann.

Portugal ist Europameister 2016

Äußerst knapp war die Entscheidung am 10. Juli 2016, als sich Gastgeber Frankreich und Portugal im Finale der EM 2016 gegenüberstanden. Frankreich hat sich während der gesamten Europameisterschaft tapfer geschlagen und sehr souverän gespielt. Eher durchschnittlich spielte Portugal, das südeuropäische Land wurde nur Gruppendritter. Trotzdem hat es Portugal bis ins Finale geschafft und schließlich in der Verlängerung Frankreich 1:0 besiegt. In der regulären Spielzeit konnte Portugal nur einen Sieg verbuchen, trotzdem ist Portugal nun Europameister. Das Finale war äußerst spannend, sowohl die Equipe Tricolore als Gastgeber als auch die Portugiesen haben sich sehr tapfer geschlagen.

Als nach der regulären Spielzeit immer noch kein Tor geschossen wurde, ging das Spiel in die Verlängerung. Erst in der zweiten Hälfte der Verlängerung schaffte es Eder, einer der Portugiesen, die Kugel in den Kasten zu bringen. Ausgerechnet der Superstar Cristiano Ronaldo, ein Weltklassespieler, Hoffnungsträger der Portugiesen und einer der teuersten Spieler überhaupt, musste noch vor dem Ende der regulären 90 Minuten vom Platz getragen werden, denn durch ein Foul von Dimitri Payet blieb er verletzt am Boden liegen. Er wollte sich nicht unterkriegen lassen und versuchte es noch einmal, doch unter Tränen, völlig erschöpft, lag er letztendlich auf der Krankentrage. Portugal kann stolz sein, nun endlich mal den Titel als Europameister geholt zu haben.

Das kleine Land im Süden Europas ist durchaus ein Fußballriese, doch hatte es bisher noch keinen Titel als Europameister geholt. Bei der EURO 2020 ist Portugal nun Titelverteidiger. Ob es gelingt, den Meisterpokal ein zweites Mal zu holen? Das bleibt fraglich, genauso fraglich ist es, ob dann Cristiano Ronaldo zur Europameisterschaft 2020 noch einmal antritt, denn immerhin ist der attraktive Mann, der aufgrund seiner Rückennummer auch als CR7 bezeichnet wird, dann schon 35 Jahre alt. Er wird hin und wieder von gesundheitlichen Problemen geplagt. Eigentlich muss er bei der Euro 2020 auch nicht mehr spielen, denn er hat ausgesorgt. Sein Vermögen wird auf 320 Millionen US-Dollar geschätzt. Allerdings werden die Portugiesen, genauso wie die Deutschen, ihre Nationalmannschaft aufrüsten und um junge Hoffnungsträger bereichern. Die nächste Hürde, die Portugal meistern muss, ist die Weltmeisterschaft 2018 in Russland. Auch wenn Portugal nun Europameister ist, hat sich das Land nicht automatisch für die Teilnahme an der Europameisterschaft 2020 qualifiziert. Auch Portugal muss, so wie die anderen Länder, durch die Qualifikationsspiele, um ein Ticket für die Teilnahme an der EURO 2020 zu buchen.

Und Deutschland? Werden die Europameister der Herzen endlich mal wieder Europameister 2020?

Damals, bei der Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland, wurden die Deutschen zumindest Weltmeister der Herzen, obwohl sie nur den dritten Platz belegt hatten. Dann endlich, 2014, unter Joachim Löw, wurde Deutschland in Brasilien Weltmeister. Jogi Löw ist wirklich ein Top-Trainer, etwas Besseres hätte der deutschen Nationalmannschaft eigentlich kaum passieren können. Immerhin hat er es jedes Mal, bei der Europameisterschaft und auch bei der Weltmeisterschaft, geschafft, seine Jungs zumindest bis ins Halbfinale zu bringen. Genauso fraglich, wie es ist, ob er die Jungs weiterhin trainieren will und noch bei der WM 2018 in Russland dabei zu sein, ist es, wer von den Deutschen 2020 noch in eine europäische Stadt fährt.

Zu wünschen ist es der deutschen Nationalmannschaft, die bereits für die Euro 2016 als Favorit gehandelt wurde, neben dem Weltmeistertitel mal endlich einen Europameistertitel nach Hause zu holen. Atemlos durch die Nacht, so wie es Helene Fischer damals 2014 im Trikot der deutschen Nationalmannschaft besungen hat, geht es jedenfalls weiter, wenn die deutschen Jungs gewinnen wollen. Nur wird sie dann sicher nicht so wie 2014 Helene Fischer in Empfang nehmen. Zuerst mal müssen die deutschen Jungs nach Russland fahren und dort hoffentlich ihren Titel als Weltmeister verteidigen.

Die Fußballzwerge – werden sie sich wieder qualifizieren?

Es war bei der EM 2016 einfach toll, zuzusehen, wie tapfer sich die Fußballzwerge geschlagen haben. Zum ersten Mal in ihrer Fußballgeschichte konnten Island, Wales, Nordirland und Albanien dabei sein, sie haben es weit gebracht. Für viele Fans waren zumindest die Isländer Europameister der Herzen, doch im Viertelfinale wurden sie von der Equipe Tricolore mit einem 5:2 herausgekickt und mussten nach Hause fahren. Alfred Finnbogason, der in der isländischen Nationalmannschaft spielt und in Deutschland beim FC Augsburg unter Vertrag stand im Jahr 2016, saß allerdings die meiste Zeit auf der Ersatzbank. Na komm schon, Alfred, du bist ja noch so jung, vielleicht kickst ja gerade du die Isländer 2020 zum Europameister? Das wäre sicherlich das Highlight einer Europameisterschaft 2020.

Tickets kaufen für die EM 2020

Ein Höhepunkt für einen jeden Fußballfan ist es, mindestens eines der Spiele live zu verfolgen und zusammen mit anderen Fans im Stadion zu jubeln. Deutsche Fans möchten gerne in der Allianz Arena in München bei der Europameisterschaft 2020 sein, doch ein Höhepunkt ist es auch, in eine der Metropolen in Europa zu fahren. Nach London, ins Wembley Stadion, möchte wohl jeder gerne, um sich ein Halbfinalspiel oder gar das Finale anzuschauen. Es ist noch nichts bekannt, wann die Tickets verkauft werden. Allerdings können Tickets auch wieder online bestellt werden. Noch ist es nicht soweit, doch wird rechtzeitig vor der Europameisterschaft 2020 bekanntgegeben, ab wann die Tickets bestellt werden können. Wer allerdings zum Public Viewing geht, muss nichts bezahlen, er kann kostenlos gucken und mit anderen Fans jubeln. In vielen deutschen Städten findet Public Viewing statt.

Fazit zur Fußball EM 2020

Die Europameisterschaft 2020 wirft ihre Schatten voraus, sie findet in 13 europäischen Städten statt. Auch Deutschland ist einer der Gastgeber, einige Gruppenspiele werden in der Allianz Arena in München ausgetragen. Die Gastgeber qualifizieren sich nicht automatisch, sie alle müssen die Qualifikation durchlaufen, die von März bis November 2019 stattfindet. Direkt qualifizieren können sich 20 Länder, während sich weitere vier Länder noch bei der UEFA Nations League qualifizieren können, die neu eingeführt wird. Ob Bundestrainer Joachim Löw 2020 noch die deutsche Mannschaft trainiert, ist fraglich, er hält sich bedeckt. Portugal, 2016 zum ersten Mal Europameister geworden, muss den Titel bei der EM 2020 verteidigen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen