Die Gruppe A bei der Handball-WM 2017

Bis zur Handball-Weltmeisterschaft der Herren dauert es nicht mehr lange, sie findet vom 11. bis 29. Januar 2017 in Frankreich statt. Bereits zum dritten Mal ist Frankreich Gastgeber für eine Handball-Weltmeisterschaft. An der Weltmeisterschaft nehmen 24 Mannschaften teil, insgesamt 88 Spiele werden ausgetragen. Die Vorrunde der Weltmeisterschaft wird mit vier Gruppen durchgeführt, in jeder Gruppe spielen sechs Mannschaften. Frankreich ist als Gastgeber Kopf der Gruppe A und wird als Favorit gehandelt. Einerseits hat Frankreich den Heimvorteil, andererseits ist es auch Titelverteidiger, es gewann im Jahr 2015 den Weltmeistertitel. Frankreich trifft in der Gruppe A auf Gegner, die es kaum fürchten muss.

Die Mannschaften in der Gruppe A

Die Gruppen für die Handball-Weltmeisterschaft wurden am 23. Juni 2016 in Paris ausgelost, nachdem sich auch Norwegen als letztes Land für die Teilnahme an der Weltmeisterschaft qualifizieren konnte. Die Auslosung erfolgte mit sechs Lostöpfen, in denen sich jeweils vier Mannschaften befanden. Als Titelverteidiger und Gastgeber führt Frankreich die Gruppe A an und trifft auf

  • Polen
  • Russland
  • Japan
  • Brasilien
  • Norwegen

Die Gruppenphase der Weltmeisterschaft läuft vom 11. bis 20. Januar, in der Gruppenphase muss jede Mannschaft einmal gegen jede andere Mannschaft der Gruppe spielen. Vier Mannschaften aus jeder Gruppe ziehen in die K.O.-Phase ein, die mit dem Achtelfinale beginnt. Da nur zwei Mannschaften am Ende der Gruppenphase ausscheiden müssen, sind die Chancen für Frankreich, das Achtelfinale zu erreichen, hervorragend.

Der Spielplan für die Gruppe A

Die Weltmeisterschaft wird mit dem Eröffnungsspiel am 11. Januar 2017 um 20:45 Uhr eingeleitet, in dem Frankreich auf Brasilien trifft. Das Eröffnungsspiel wird in der AccorHotels Arena in Paris ausgetragen, die Platz für 15.700 Zuschauer bietet. Alle weiteren Spiele in der Gruppe A finden in der Exponantes Hall XXL in Nantes statt, die eine Kapazität von 10.800 Plätzen hat und die erste Halle der Welt ist, die nach der Umweltnorm ISO 14001 gebaut wurde. Der Spielplan für die Gruppe A sieht nach dem Eröffnungsspiel folgendermaßen aus:

  • 12.01., 17:45 Uhr Russland – Japan
  • 12.01., 20.45 Uhr Polen – Norwegen
  • 13.01., 17:45 Uhr Japan – Frankreich
  • 14.01., 14:45 Uhr Brasilien – Polen
  • 14.01., 17:45 Uhr Norwegen – Russland
  • 15.01., 17:45 Uhr Frankreich – Norwegen
  • 15.01., 20:45 Uhr Brasilien – Japan
  • 16.01., 20:45 Uhr Polen – Russland
  • 17.01., 14:00 Uhr Norwegen – Brasilien
  • 17.01., 17:45 Uhr Polen – Japan
  • 17.01., 20:45 Uhr Russland – Frankreich
  • 19.01., 14:00 Uhr Russland – Brasilien
  • 19.01., 17:45 Uhr Frankreich – Polen
  • 19.01., 20:45 Uhr Japan – Norwegen

An jedem Tag finden Spiele in der Gruppenphase statt, dann haben die Mannschaften, die in die K.O.-Phase einziehen, am 20. Januar Pause, um sich auf das Achtelfinale vorzubereiten, das bereits am 21. Januar beginnt.

Frankreich als Kopf der Gruppe und Favorit

Frankreich als Kopf der Gruppe A hat hervorragende Chancen, erneut den Weltmeistertitel zu holen. Frankreich nimmt bereits zum 21. Mal an einer Weltmeisterschaft teil, lediglich Deutschland und Schweden können mehr Teilnahmen an einer Weltmeisterschaft vorweisen, sie nehmen jeweils zum 23. Mal an der Weltmeisterschaft teil. Frankreich wurde in den Jahren 1995, 2001, 2009, 2011 und 2015, also bislang insgesamt fünfmal, Handball-Weltmeister. Bereits dreimal, in den Jahren 2006, 2010 und 2014, konnte Frankreich den Titel als Europameister holen; bei den Olympischen Spielen holte es in den Jahren 2008 und 2012 Gold. Die Silbermedaille gewann Frankreich bei der Weltmeisterschaft 1993; in den Jahren 1997, 2003 und 2005 holte das Land Bronze bei der Weltmeisterschaft. Bei den Olympischen Sommerspielen 2016 in Rio ging die Silbermedaille an Frankreich, hier unterlag Frankreich gegen Dänemark. Bei der Europameisterschaft 2016 war Frankreich nicht so erfolgreich, es landete auf Platz fünf. Aufgrund der bisherigen Erfolge und der ziemlich leichten Gegner in der Gruppe A ist es realistisch, dass Frankreich weit kommt und vielleicht sogar seinen sechsten Weltmeistertitel holt. Bereits in den Jahren 1970 und 2001 war Frankreich Gastgeber für die Handball-Weltmeisterschaft, schon im Jahr 2001 wurde Frankreich Weltmeister und hatte den Heimvorteil.

Die Chancen der weiteren Mannschaften der Gruppe A

In der Gruppe A trifft Frankreich auf Polen, Russland, Japan, Brasilien und Norwegen. Die Gegner von Frankreich werden bei den Wettanbietern ziemlich weit abgeschlagen gehandelt, schärfster Gegner in der Gruppe ist Polen. Das Land wurde in der Qualifikationsphase Sieger in den Play-offs und nahm bislang 14 Mal an Weltmeisterschaften teil, konnte jedoch noch nie einen Titel als Weltmeister oder Europameister landen. Die besten Ergebnisse der polnischen Nationalmannschaft waren bisher

  • 2. Platz bei der Weltmeisterschaft 2007
  • 3. Platz bei der Weltmeisterschaft 2009
  • 3. Platz bei der Weltmeisterschaft 2015

Polen schaffte es bei der Europameisterschaft siebenmal in die Endrunde und konnte bei der Europameisterschaft 2010 den vierten Platz ergattern. Bei den Weltmeisterschaften gelangte Polen zehnmal in die Endrunde. Russland ist nicht zu unterschätzen, das Land hat bereits 19 Mal an Weltmeisterschaften teilgenommen und in den Jahren 1993 und 1997 den Titel geholt. Im Jahr 1999 wurde Russland Vize-Weltmeister. Europameister wurde Russland im Jahr 1996, während es in den Jahren 1994 und 2000 Vize-Europameister wurde. Im Jahr 2000 holte Russland bei den Olympischen Spielen die Goldmedaille, während es 2004 Bronze gewann. Bei der Qualifikation für die diesjährige Weltmeisterschaft gewann Russland in den Play-offs. Japan hat schon zwölfmal an Weltmeisterschaften teilgenommen, die letzte Teilnahme war im Jahr 2011. Japan wurde bei der Asienmeisterschaft 2016 Dritter, ebenso konnte es bei den Asienmeisterschaften 1993 und 2000 einen dritten Platz erreichen. Schon fünfmal, letztmalig im Jahr 2004, wurde Japan bei den Asienmeisterschaften Zweiter; in den Jahren 1977 und 1979 holte es sogar den Titel als Asienmeister. Noch nie wurde Japan Weltmeister, es nahm noch nie an den Olympischen Spielen teil. Brasilien nahm bereits zwölfmal an Weltmeisterschaften teil und wurde im Jahr 2016 Panamerika-Meister, genauso wie in den Jahren 2006 und 2008. Einen Weltmeistertitel und Edelmetall bei den Olympischen Spielen holte Brasilien noch nie. Norwegen konnte sich als letzte Mannschaft für die Weltmeisterschaft in diesem Jahr qualifizieren und gewann die Wildcard, es nimmt in diesem Jahr zum 14. Mal an der Weltmeisterschaft teil. Zum letzten Mal war Norwegen im Jahr 2011 bei der Weltmeisterschaft dabei, das Land konnte noch nie einen Titel als Welt- oder Europameister erzielen. Die Ergebnisse der Gegner in der Gruppe A zeigen, dass Gastgeber Frankreich absoluter Favorit der Gruppe ist.

Foto: Dziurek/Shutterstock.com

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen