Die möglichen französischen Stars bei der EM 2020

Nach der Weltmeisterschaft ist vor der Europameisterschaft – so viel ist jedes Mal sicher – natürlich. Die französische Nationalmannschaft wird in den kommenden Jahren noch viel von sich Reden machen, die Nation bringt derzeit viele junge und vielversprechende Talente hervor. Wir haben uns mit den Spielern beschäftigt, die unserer Meinung nach bei der Europameisterschaft 2020 eine große Chance haben, zu den ganz großen Stars zu gehören. Hierfür haben wir uns mit der aktuellen Nationalmannschaft auseinandergesetzt, aber auch mit der aktuellen U19 und der U21 des Landes.

Die Dauerbrenner: Antoine Griezmann und Co.

Es gibt natürlich Spieler in Frankreich, die schon seit ein paar Jahren zu den besten der Besten gehören. Dazu gehören natürlich auch

  • Antoine Griezmann (26)
  • Alexandre Lacazette (26)
  • Blaise Matuidi (30)
  • Steven N’Zonzi (29)
  • Laurent Koscielny(32)

Sie alle sind in einem Alter, in dem sie auch bei der EURO 2020 noch eine wichtige Rolle spielen können. Vor allem die beiden Mittelstürmer Griezmann und Lacazette werden dann zu denjenigen gehören, die den Jüngeren Spielen in puncto Erfahrung einiges voraus haben werden. Griezmann hat bereits jetzt 49 Spiele für die französische Nationalmannschaft absolviert, konnte insgesamt 19 Treffer erzielen. Aktuell steht er bei Atlético Madrid unter Vertrag, wird den Verein Gerüchten zufolge jedoch im kommenden Sommer verlassen. Lacazette spielte erst 16-mal im französischen Trikot, gehört aber inzwischen dennoch zum Stammpersonal. Der Stürmer des FC Arsenal spielte bis Sommer 2017 bei Olympique Lyon, ehe er zu den Gunners wechselte. In der laufenden Saison stand er 18-mal in der Premier League auf dem Platz und erzielte bisher acht Tore. Bei Matuidi, N’Zonzi und Koscielny ist vom Alter her nicht gesagt, dass sie bei der EM 2020 noch auf dem Platz stehen werden, denn wie wir im Anschluss sehen werden, gibt es richtig viele, aufstrebende junge Leute unter den französischen Fußballern.

Foto: Kylian Mbappé/Imago/PanoramiC

Der Nachwuchs – Die U19

Der jüngste Spieler, der momentan der A-Nationalmannschaft zugeteilt ist, ist der 18-jährige Kylian Mbappé. Das Ausnahmetalent hat, trotz seines Alters, bereits zehn Spiele für die französische Nationalmannschaft absolviert, übersprang dafür sowohl die U20 als auch die U21. Derzeit ist Mbappé von der AS Monaco an den FC Paris Saint-Germain ausgeliehen, es gilt allerdings als sehr unwahrscheinlich, dass er sich am Ende des Leihvertrages, zur kommenden Saison hin, den Monegassen wieder anschließen wird. Mbappé wird aller Voraussicht nach der ganz große Star bei der EUO 2020 sein – wenn diese beginnt ist er 21 Jahre alt. Neben Mbabbé kommen noch einige Spieler aus der aktuellen U19 für die Nationalmannschaft bei der EURO 2020 infrage, je nachdem, wie sie sich entwickeln werden:

  • Alban Lafont (FC Toulouse), Torwart
  • Dan-Axel Zagadou (Borussia Dortmund), Innenverteidiger
  • Mickael Cuisance (Borussia Mönchengladbach), zentrales Mittelfeld
  • Boubacar Kamara (Olympique Marseille), defensives Mittelfeld

Bei den jungen Menschen ist die Entwicklung aber schwer vorherzusehen – manche schaffen den ganz großen Sprung, andere bleiben einfach Mittelmaß. Daher wollen wir unsere Aufmerksamkeit lieber auf die andere Nachwuchsmannschaft richten, der U21.

Der Nachwuchs – Die U21

Auch in der U21 der französischen Nationalmannschaft tummeln sich viele Talente. Vielversprechende Spieler, die bereits in ihren Vereinen Fuß gefasst haben und auf dem Sprung zu den ganz großen in Europa sind. Einer von ihnen ist Lucas Hernández, seines Zeichens Innenverteidiger. Der 21-jährige spielte bereits neunmal für die U21. Ausgebildet wurde er allerdings bei Atlético Madrid, wo er bereits in der Jugend spielte. Vor zwei Jahren gelang im der Sprung von der B-Mannschaft in die LaLiga-Mannschaft, kam in der laufenden Saison aber erst zehnmal zum Einsatz. Momentan gibt es Gerüchte, dass er für eine Ablösesumme von 20 Millionen Euro zu Benfica Lissabon wechseln könnte – von Trainer Diego Simeone wurde ihm erst vor einigen Tagen eine großartige Zukunft vorausgesagt. Ein weiterer, sehr interessanter Spieler, ist Lucas Tousart, der im defensiven Mittelfeld zuhause ist. Er steht bei Olympique Lyon unter Vertrag, lernte sein Handwerk allerdings vor allem beim FC Valenciennes, wo er bis 2015 gewesen ist. Er hatte die schwere Aufgabe, Corentin Tolisso zu ersetzen, den es zum FC Bayern München zog, und diese Aufgabe hat er bisher mit Bravour erledigt. So gut, dass der FC Barcelona ein Auge auf ihn geworfen hat: Im November dieses Jahres hieß es in spanischen Medien, Tousart sollte langfristig als Ersatz für Sergio Busquets zu den Katalanen kommen. Sollte ihm dieser Schritt gelingen – stünden ihm Tür und Tor offen. Ein weiterer, sehr wichtiger Name, ist Moussa Dembélé. Der 21-jährige ist bei Celtic Glasgow unter Vertrag und wurde zuerst von PSG, später vom FC Fulham ausgebildet, bevor er nach Schottland wechselte. Eine Zeitlang hielten sich hartnäckige Gerüchte, die sich mit seiner Rückkehr zu PSG befassten, angesichts der dort vorherrschenden Konkurrenzsituation aber kaum eine Option.
Und natürlich gibt es in der Kategorie U21 noch einen wichtigen Spieler, der allerdings in jüngster Zeit nicht mehr so häufig von sich reden machte: Ousmane Dembélé. Der 20-jährige, der im vergangenen Sommer für stolze 105 Millionen Euro von Borussia Dortmund zum FC Barcelona wechselte, kam in der laufenden Saison erst zweimal zum Einsatz. Der Grund ist ein Oberschenkelmuskelriss, der ihn lange außer Gefecht setzte. Immerhin, seit dem 6. Dezember trainiert der ehemalige Dortmund wieder mit seinen Kollegen bei Barca. Wann er wieder zum Einsatz kommen wird, ist zwar ungewiss, sicher ist aber, dass er bei der EURO 2020 eine gewichtige Rolle spielen wird.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen