Die Nations League bietet allen Mannschaften eine weitere Chance auf die EM 2020

Die letzten Gruppenspiele der WM-Qualifikation sind gelaufen, jetzt bereitet sich die UEFA auf die neue Nations League vor. Auch die Schweiz wird dabei der stärksten Liga angehören und kann damit um einen internationalen Titel mitspielen. Außerdem geht es um vier Startplätze bei der Europameisterschaft 2020. Die Mannschaft von Vladimir Petkovic will sich erst einmal für die WM qualifizieren, hierfür müssen die Eidgenossen in den Playoffs ran. Wenn das klappt, dann wird es nach der Weltmeisterschaft ab September 2018 die ersten Nations League Spiele geben.

So funktioniert die Nations League

Insgesamt werden 55 Mannschaften in vier Ligen (A,B,C,D) eingeteilt, dabei spielt die UEFA-Koeffizientenrangliste eine Rolle. Die Schweiz wird dann wahrscheinlich mit Weltmeister Deutschland, Europameister Portugal sowie mit Belgien, Spanien, Frankreich, England, Italien, Polen, Island, Kroatien und den Niederlanden zu den besten zwölf Nationen gehören. Alle Ligen werden in jeweils vier Gruppen aufgeteilt. Die Schweiz wird zwischen September und November 2018 in einer Dreiergruppe vier Spiele bestreiten (Hin- und Rückspiel gegen beide Gegner). Aus den vier Gruppensiegern geht schließlich der Gesamtsieger hervor. Die Gruppenletzten steigen jeweils ab, die Gruppensieger der Ligen B, C und D steigen auf. Am 24. Januar 2018 findet die Auslosung der Gruppen statt. Die Schweiz wird zusammen mit Frankreich, England und Italien im Topf 2 der Liga A figurieren. Topgesetzt sind Deutschland, Portugal, Belgien und Spanien.

Die weiteren Chancen auf eine Qualifizierung

Die Qualifikation für die Europameisterschaft beginnt wegen der Spiele in der Nations League erst im März 2019. Hier werden 20 Startplätze ausgespielt, fünf Gruppen mit fünf Mannschaften und fünf Gruppen mit sechs Mannschaften werden hierfür ausgelost. Die Erst- und Zweitplatzierten dürfen an der Endrunde teilnehmen. Durch die Nations League bekommen alle Mitgliedsverbände der UEFA eine zusätzliche Chance, sich für die Europameisterschaft 2020 zu qualifizieren. Die vier Sieger einer jeden Liga spielen in einem weiteren Playoff einen weiteren Teilnehmer unter sich aus. Wenn sich bereits eine der Mannschaften über die eigentliche Qualifkation qualifiziert haben, rückt der nächste in der Tabelle nach. Damit wird sich auch eines der schwächsten 16 Teams (Mannschaften wie Färöer, Lettland oder Andorra) ein EM-Ticket sichern können.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.