Dresden scheidet als EM-Standort aus

Dresden war als Standort für die Europameisterschaft 2024 im Gespräch, doch hat die sächsische Landeshauptstadt nun eine Absage vom DFB erhalten. Der Grund für die Absage ist die fehlende Kapazität an Sitzplätzen.

Dresden erhält Absage vom DFB

Um einen Zuschlag für die Austragung der Europameisterschaft zu erhalten, müssen Stadien bestimmte Mindestanforderungen erfüllen; Dresden erfüllt diese Mindestanforderungen nicht. Der Grund dafür, dass Dresden bei der Europameisterschaft 2024 nicht in Frage kommt, sind die fehlenden Sitzplätze. Für die Ausrichtung von Spielen der Europameisterschaft muss ein Stadion eine Nettokapazität von mindestens 30.000 Sitzplätzen haben. Im Dresdner Stadion, der Heimspielstätte des Zweitligisten Dynamo Dresden, liegt die Zahl der Sitzplätze unter 30.000. Bei Heimspielen von Dynamo Dresden stehen in der Arena zwar 32.066 Plätze zur Verfügung, doch sind 11.050 von diesen Plätzen nur Stehplätze.

Bei Bewerbung auf vorhandene Kapazitäten beschränkt

Bei der Bewerbung als einer der Austragungsorte für die Spiele der Europameisterschaft 2024 beschränkte sich Dresden ganz bewusst und ausdrücklich auf die im Stadion vorhandenen Kapazitäten. Peter Lames, der Sportbürgermeister von Dresden, wies auf diese Tatsache hin.

Entscheidung über Spielstätten für Europameisterschaft 2024 wird im November getroffen

Für die Ausrichtung der Spiele der Europameisterschaft 2024 haben sich 18 deutsche Städte beworben, zehn davon erhalten einen Zuschlag. Die Entscheidung, ob Deutschland tatsächlich Gastgeber für die Europameisterschaft 2024 wird, fällt erst im Herbst 2018. Am 15. September 2017 will der DFB bereits entscheiden, welche deutschen Städte Austragungsorte für die Europameisterschaft werden sollen. Zu den Bewerbern gehören unter anderem auch

  • Hamburg mit dem Volksparkstadion
  • Gelsenkirchen mit der Veltins-Arena
  • Hannover mit der HDI-Arena
  • Mönchengladbach mit dem Borussia-Park

Mit den Standorten, die für die Ausrichtung von Spielen der Europameisterschaft in Frage kommen, bewirbt sich Deutschland bei der UEFA um das Turnier. Auch Nürnberg will sich mit dem Stadion Nürnberg bewerben und treibt die Planungen voran; das Stadion Nürnberg ist Heimspielstätte des 1. FC Nürnberg.
Foto:shutterstockStockillustrationsnummer:ID285989840

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen