EM 2020 Stadien: Arena Națională Bukarest

Nach der Fußball-Europameisterschaft 2016 In Frankreich qualifizieren sich die Nationalmannschaften für die Weltmeisterschaft 2018 in Russland, die Qualifikationsspiele haben bereits begonnen. Nach der Weltmeisterschaft findet ein weiteres wichtiges Ereignis statt, die Europameisterschaft 2020. Diese Europameisterschaft ist in jeder Hinsicht besonders: Es handelt sich um das 60-jährige Jubiläum der UEFA Europameisterschaft; genau wie bereits bei der Europameisterschaft 2016 in Frankreich nehmen 24 Mannschaften teil. Anlässlich des Jubiläums wird die Europameisterschaft nicht nur in einem oder in zwei Ländern, sondern in 13 Ländern und 13 Städten statt. Während an einigen Stadien lediglich Renovierungs- und Modernisierungsarbeiten erforderlich sind, werden andere Stadien erst neu errichtet werden. Eine der Austragungsstätten für die Europameisterschaft 2020 ist die Arena Natională Bukarest. Es handelt sich bei diesem Stadion um einen Neubau; fertiggestellt wurde die Arena im September 2011.

Die Besonderheiten bei der Austragung der Europameisterschaft 2020

Der damalige UEFA-Präsident Michel Platini hatte am 30. Juni 2012 die Idee, die Europameisterschaft 2020 anlässlich des besonderen Jubiläums in ganz Europa auszutragen. Die Europameisterschaft wird in 13 Ländern ausgetragen, in zwölf Städten werden jeweils drei Gruppenspiele und eine Achtel- oder Viertelfinalpartie ausgetragen, während in einer 13. Stadt, in London im Wembley Stadion, die beiden Halbfinal-Partien und das Endspiel stattfinden. Am 25. Januar 2013 wurden die Bewerbungskriterien beschlossen, die 54 Nationalverbände konnten maximal zwei Bewerbungen abgeben – eine Bewerbung für die Gruppenspiele und für Achtel- oder Viertelfinale sowie eine weitere Bewerbung für Halbfinalspiele und Finale. An die Stadien wurden besondere Anforderungen gestellt. Das Stadion für die Halbfinalspiele und das Finale muss mindestens Platz für 70.000 Zuschauer bieten; die Arena Natională Bukarest ist zu klein und erfüllt dieses Kriterium nicht. Die Stadien, in denen Gruppenspiele und ein Viertelfinalspiel stattfinden, müssen wenigstens eine Kapazität von 60.000 Plätzen haben, auch dafür kommt die Arena Natională Bukarest nicht in Frage. Schließlich ist die Arena Natională Bukarest ein Austragungsort für drei Gruppenspiele und ein Achtelfinale, sie bietet Platz für 55.600 Zuschauer. Die Arena ist bereits fertig, bei der Bewerbung erfüllte Rumänien die Kriterien; Bukarest muss nicht befürchten, dass die Spiele in eine andere Stadt verlagert werden.

Die Arena Natională Bukarest als Austragungsort für Spiele der Europameisterschaft

Die Arena Natională Bukarest ist Spielstätte für drei Gruppenspiele und für ein Achtelfinale. Wann diese Spiele stattfinden, ist noch nicht bekannt, da für die Europameisterschaft 2020 noch keine genauen Termine feststehen. Sicher wird die Europameisterschaft jedoch wieder von Mitte Juni bis Mitte Juli ausgetragen werden. Genauso wenig ist bekannt, welche Mannschaften sich bei den Gruppenspielen gegenüberstehen, denn die Mannschaften müssen sich erst qualifizieren. Die Länder, die Gastgeber für die Europameisterschaft 2020 sind, haben sich nicht automatisch qualifiziert, sondern sie müssen genau wie die anderen EM-Teilnehmer die Qualifikation durchlaufen. Kann sich Rumänien qualifizieren, werden Gruppenspiele mit rumänischer Beteiligung in der Arena Natională Bukarest stattfinden.

Die Arena Natională Bukarest – kleiner historischer Rückblick

Die Arena Natională Bukarest ist ein neues Stadion, das jedoch nicht eigens für die Spiele der Europameisterschaft errichtet wurde, sondern zur Zeit der Bewerbung für die Europameisterschaft bereits fertig war. Das Stadion wurde durch das deutsche Bauunternehmen Max Bögl und die italienische Baufirma Astaldi errichtet. Für den Bau der Arena wurden ursprünglich Kosten von 146 Millionen Euro veranschlagt, doch sprengten die Kosten den Rahmen und kletterten auf ca. 234 Millionen Euro. Die Kosten wurden vom rumänischen Staat und von der Stadt Bukarest getragen. Mit dem Bau der Arena wurde 2008 begonnen. Mehrmals wurde der Termin für die Fertigstellung verschoben, die Arena sollte ursprünglich bereits im April 2010 fertiggestellt werden, dann verschob sich die Fertigstellung auf den Dezember 2010 und schließlich auf den Juni 2011, doch auch am 10. August 2011 konnte die geplante Eröffnung mit dem Länderspiel Rumänien gegen Argentinien nicht stattfinden. Der Grund dafür war eine kurzfristige Absage durch den argentinischen Verband. Schließlich konnte das Stadion am 06. September 2011 mit dem Spiel Rumänien gegen Frankreich, das 0:0 im Remis endete, eröffnet werden. Bereits zuvor, am 06. August 2011, konnte das fertige Stadion von der Öffentlichkeit besichtigt werden; ca. 100.000 Besucher nahmen diese Gelegenheit wahr. Bereits im Januar 2009 wurde das Finale der UEFA Europa League 2011/12 für den 09. Mai 2012 an die neue Arena in Bukarest vergeben. Bei diesem Europa League Finale standen sich Atletico Madrid und Athletic Bilbao gegenüber, Madrid siegte 3:0 gegen Bilbao. Die Zuschauerzahl war aufgrund von UEFA-Einschränkungen auf 52.347 Besucher begrenzt. Das Stadion musste 2015 aufgrund von Mängeln des Daches bezüglich der Brandschutzauflagen von den Behörden geschlossen werden, doch sind diese Mängel inzwischen beseitigt.

Die Ausstattung der Arena Natională Bukarest

Die Arena Natională Bukarest entspricht den Anforderungen der UEFA Klassifikation 4, der höchsten Klassifikation für ein Stadion. Die Arena ist eines von fünf rumänischen Stadien, die als Spielstätten für Spiele der Champions League zugelassen sind. Sie hat eine Kapazität von 55.600 Plätzen, die jedoch auf 63.000 Plätze erweitert werden kann. Die Arena ist durch

  • Naturrasen
  • faltbares Zeltdach
  • 3.600 VIP-Plätze
  • 42 VIP-Logen
  • Länge von 210 Metern
  • Breite von 190 Metern
  • 360 Toiletten

gekennzeichnet. Als Stadion der UEFA Klassifikation 4 hat das Stadion eine Spielfläche der Abmessungen 110 x 68 Meter. Nach dem Vorbild der Commerzbank-Arena in Frankfurt am Main verfügt die Arena Natională Bukarest über ein faltbares Zeltdach, das aus einer lichtdurchlässigen Membran besteht und Kosten von 20 Millionen Euro verursachte. Die Fläche des Daches liegt bei 9.000 Quadratmetern, das Dach lässt sich in 15 Minuten öffnen oder schließen. Das Stadion verfügt über eine Pressetribüne mit 126 Plätzen, die bei Bedarf auf 548 Plätze erweitert werden kann. Für den Bau des Stadions wurden 100.000 Kubikmeter Beton benötigt. Das Stadion lässt keine Wünsche offen, wenn es um die Ausstattung geht; es verfügt neben einer Tiefgarage über Konferenzräume und Restaurants für verschiedene Ansprüche.

Die Arena Natională Bukarest als Stadion der UEFA Klassifikation

Die Arena Natională Bukarest erfüllt alle Kriterien an eine Spielstätte der UEFA Klassifikation 4:

  • nur Sitzplätze
  • alle Sitzplätze überdacht
  • exklusiver Bewirtungsbereich mit einer Fläche von mindestens 400 Quadratmetern
  • mindestens 500 VIP-Plätze, davon mindestens 100 VIP-Plätze für die gegnerische Mannschaft
  • genügend Parkplätze für Mannschaftsbusse sowie für Busse und PKW der Besucher
  • Pressetribüne
  • Räume für Pressekonferenzen
  • moderne Flutlichtanlage
  • Notstromaggregat, das sofort und ohne Unterbrechung die erforderliche Lichtleistung erbringt

Das Spielfeld darf nicht durch Zäune vom Zuschauerraum getrennt sein. Die Arena Natională Bukarest erfüllt nicht nur alle Anforderungen an ein Stadion der höchsten UEFA-Klassifikation, sondern es übertrifft die Anforderungen teilweise um ein Vielfaches. Da die Arena bereits fertig ist und auch die Mängel des Daches beseitigt wurden, erfüllt sie alle Anforderungen als Austragungsstätte für die Gruppenspiele und das Achtelfinale der Europameisterschaft 2020. Modernisierungsmaßnahmen sind nicht erforderlich, doch könnten eventuell im Zuge der Vorbereitungen auf die Europameisterschaft einige kleine Renovierungsarbeiten erforderlich werden.

Die Arena Natională Bukarest – die Besonderheiten

Bukarest gehört zu den am stärksten erdbebengefährdeten Städten in Europa, daher kam es beim Bau der Arena Natională Bukarest auf eine besondere Konstruktion an, die erdbebensicher ist. Das Stadion verfügt über Stahlbetonfassadenstützen, die in einem engen Abstand zueinander angeordnet sind. Hohe und weniger hohe Außenstützen wechseln sich ab, sie sind in einen Erdwallsockel eingelassen. Die Stadionfassade ist auf reine Konstruktionselemente reduziert, sie lässt den Eindruck einer antiken Arena aufkommen. Die Arena verfügt über fünf Ebenen, auf denen alle Sondernutzungsbereiche angeordnet. Um das Stadion erdbebensicher zu machen, wurden große Mengen Beton benötigt. Das Dach ist in seiner Form einem Rad nachempfunden, das Membrandach ist zwischen einer Felge eines äußeren Druckrings und einer Nabe im inneren Zugring gespannt. Das Membrandach wird durch den Zugring im Innenraum des Stadions in der Schwebe gehalten. Die Führungsseile des faltbaren Innendaches überspannen das Spielfeld wie ein Spinnennetz. Das Stadion hat eine attraktive, interessante Form und gliedert sich harmonisch in das Stadtbild ein.

Gut ausgebaute Infrastruktur rund um die Arena

Die Infrastruktur rund um die Arena ist gut ausgestattet, die Arena ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar. So wie es sich für ein Stadion der höchsten UEFA-Klassifikation gehört, liegt die Arena in einem gut ausgestatteten, erschlossenen Bereich in Bukarest. In der Nähe der Arena befinden sich Hotels und verschiedene Restaurants; Besucher der Spiele der Europameisterschaft finden die passende Unterkunft.

Die Arena Natională Bukarest als Austragungsort für verschiedene Ereignisse

Die Arena Natională Bukarest ist eine reine Fußball-Arena, sie ist die Heimspielstätte der rumänischen Fußballnationalmannschaft. Sie war bereits Austragungsort für verschiedene wichtige Ereignisse:

  • Heimspiele der rumänischen Nationalmannschaft
  • Endspiel des rumänischen Supercups
  • Endspiel der Cupa Romaniei
  • Finale der UEFA Europa League 2011/12

Die Arena kann für Spiele der UEFA Champions League genutzt werden, sie eignet sich auch für Finalspiele der UEFA Champions League. Ihren bisherigen Höhepunkt wird die Arena mit dem Achtelfinale der Europameisterschaft 2020 erleben Die Arena eignet sich auch für Konzerte und andere Musikveranstaltungen.

Fazit

Eine der Spielstätten für die Europameisterschaft 2020 ist die Arena Natională Bukarest, sie bietet Platz für mehr als 55.000 Zuschauer. Die Arena ist Austragungsstätte für drei Gruppenspiele und für ein Achtelfinalspiel. Sie ist noch neu; erst im September 2011 wurde sie mit einem Länderspiel Rumänien gegen Frankreich eröffnet. Die Arena Natională Bukarest ist Heimspielstätte der rumänischen Nationalmannschaft und ist eines der wenigen Stadien in Rumänien, in denen Spiele der Champions League ausgetragen werden dürfen. Charakteristisches Merkmal der Arena ist die Dachkonstruktion, die dem faltbaren Zeltdach der Commerzbank Arena in Frankfurt am Main nachempfunden ist.