Skip to main content

EM 2020 Stadion Bilbao San Mamés

Bald geht es für die europäischen Länder an die Qualifikationsspiele für die Weltmeisterschaft 2018 in Russland, doch auch die nächste Europameisterschaft wirft bereits ihre Schatten voraus. Sie ist eine ganz besondere Europameisterschaft, denn die Europameisterschaft feiert ihr 60-jähriges Jubiläum. Anders als andere Europameisterschaften findet sie nicht nur in einem oder in zwei Ländern, sondern in ganz Europa statt. So wie bereits an der Europameisterschaft 2016 in Frankreich nehmen auch an der Europameisterschaft 2020 wieder 24 Nationen teil, doch einmalig in der Geschichte einer Europameisterschaft wird die Europameisterschaft 2020 in 13 europäischen Ländern und 13 europäischen Städten ausgetragen. Auch Spanien ist eines der Gastgeberländer, im spanischen Baskenland, in Bilbao, werden im Stadion San Mamés drei Gruppenspiele und ein Achtelfinale ausgetragen. Das Stadion San Mamés ist noch ziemlich neu und ist die Spielstätte des bekannten spanischen Clubs Athletic Bilbao, der in einer der besten Ligen der Welt, der spanischen Primera Division, spielt.

Die Europameisterschaft 2020 – Kriterien für die Bewerbung

Michel Platini musste sein Amt als UEFA-Präsident im Frühjahr 2016 aufgrund einer Sperre der Ethik-Kommission des Weltfußballverbandes FIFA niederlegen, doch hat sich an seinem Beschluss vom 30. Juni 2012 nichts geändert. Am 06. Dezember 2012 wurde von der UEFA entschieden, die Europameisterschaft anlässlich des 60-jährigen Jubiläums in 13 Städten in 13 europäischen Ländern auszutragen. In einer Stadt finden die beiden Halbfinalspiele und das Finale statt; aufgrund der dort vorherrschenden hervorragenden Bedingungen fiel die Wahl auf das neue Londoner Wembley Stadion als Austragungsort für diese Spiele. Die Nationalverbände durften maximal zwei Bewerbungen abgeben; sie durften sich für die Halbfinalspiele und das Finale sowie für drei Gruppenspiele und für ein Achtelfinal- oder ein Viertelfinalspiel bewerben. Für die Austragungsstätten der Halbfinalspiele und des Viertelfinales wurde eine Kapazität von 70.000 Plätze vorgeschrieben, während Stadien für die Gruppenspiele und ein Viertelfinale eine Kapazität von 60.000 Plätze sowie für die Gruppenspiele und ein Achtelfinale eine Kapazität von 50.000 Plätzen vorweisen mussten. Aufgrund der Gegebenheiten konnte sich Spanien mit dem Stadion San Mamés in Bilbao nur für drei Gruppenspiele und ein Achtelfinale bewerben; eine Bewerbung für die Halbfinalspiele und das Finale oder für ein Viertelfinale kam aufgrund der Kapazität des Stadions von 50.000 Plätzen nicht in Frage. Die Wahl fiel jedoch auf Bilbao als Austragungsort für drei Gruppenspiele und ein Achtelfinale.

Das Stadion San Mamés in Bilbao als Austragungsort für die Europameisterschaft 2020

Die Stadt Bilbao hat mit dem Stadion San Mamés den Zuschlag für drei Gruppenspiele und für ein Achtelfinale im Rahmen der Europameisterschaft 2020 bekommen. Das Stadion San Mamés erfüllt die Bedingungen als Austragungsstätte, da es über die vorgeschriebenen 50.000 Sitzplätze verfügt. Noch steht jedoch nicht fest, wann die Spiele im Stadion San Mamés stattfinden, da noch kein genauer Terminplan für die Europameisterschaft 2020 vorliegt. Wahrscheinlich wird die Europameisterschaft jedoch wieder im Juni und Juli2020 stattfinden. Spanien ist als Gastgeber nicht automatisch als Teilnehmer an der Europameisterschaft 2020 qualifiziert; genau wie die anderen Nationen muss auch Spanien erst die Qualifikationsspiele durchlaufen. Es ist theoretisch durchaus möglich, dass Spanien Gastgeber im eigenen Stadion ist. Schafft Spanien die Qualifikation, so werden Gruppenspiele mit spanischer Beteiligung im Stadion San Mamés stattfinden.

Das Stadion San Mamés in Bilbao – die Besonderheiten

Das Stadion San Mamés in Bilbao ist noch eine ziemlich neue Spielstätte; mit dem Bau des Stadions wurde am 25. Juni 2010 begonnen, fertiggestellt wurde das Stadion am 16. September 2013. Beschlossen wurde der Bau des Stadions bereits 2006, da das alte Stadion San Mamés nicht mehr den geltenden neuen Standards entsprach. Damals wurde an eine Bewerbung von Bilbao als Austragungsort für Spiele anlässlich der Europameisterschaft noch nicht gedacht, doch der spanische Erstligist Athletic Bilbao sollte eine neue Spielstätte erhalten. Die Baukosten für das neue Stadion San Mamés in Bilbao beliefen sich auf fast 200 Millionen Euro; sie betrugen letztendlich 198,1 Millionen Euro. Die Kosten wurden von mehreren Geldgebern übernommen, die auch Besitzer dieses Stadions sind:

  • Fußballverein Athletic Bilbao
  • baskische Regierung
  • Provinzrat von Biskaja
  • Sparkasse Bilbao
  • Stadt Bilbao

Die Stadt Bilbao war mit 12 Millionen Euro am Bau des Stadions beteiligt. Das neue Stadion San Mamés befindet sich leicht versetzt auf dem Grund des alten Stadions San Mamés in Bilbao, das 1913 eröffnet wurde. Eigentümer des neuen Stadions San Mamés ist die San Mamés Barria Gesellschaft. Das Stadion bietet Platz für 53.289 Zuschauer, es kann jedoch auf eine Kapazität von 58.000 Plätzen ausgebaut werden. Laut internationalen Standards beträgt die Kapazität jedoch nur 50.000 Plätze. Bei allen diesen Plätzen handelt es sich um Sitzplätze. Die drei Tribünen des neuen Stadions wurden direkt neben das alte Stadion San Mamés gebaut, das alte Stadion wurde anschließend abgerissen, damit auch die fehlende vierte Tribüne errichtet werden konnte. Das neue Stadion San Mamés entspricht der UEFA-Klassifikation 4, der höchsten Klassifikation für ein Stadion. Das Stadion San Mamés hat eine Spielfläche von 105 x 68 Metern. Es ist ein reines Fußballstadion ohne Leichtathletik-Anlage und verfügt über Naturrasen. Das neue Stadion San Mamés ist nicht durch herausragende Merkmale gekennzeichnet, wie sie beispielsweise der Signal-Iduna-Park in Dortmund mit den gelben Pylonen oder das Londoner Wembley Stadion mit dem charakteristischen Bogen vorweisen kann.

san mames 1

Die Fassade des neuen Stadions San Mamés in Bilbao

Die Fassade des neuen Stadions San Mamés in Bilbao ist die eigentliche Besonderheit. Sie bildet eine zweite Haut und besteht aus ca. 2.500 Segeln. Auf fünf horizontalen Ringen befinden sich jeweils 500 vertikale Segel, jedes dieser Segel verfügt über 17 individuell ansteuerbare Ketten. Jedes Segel ist um 90 Grad gebogen und ist fünf Meter hoch. Beleuchtet werden die Segel von insgesamt 42.500 RGB Dots, die einen einzigartigen Lichteffekt bilden. Ein direkter Blick in die Lichtpunkte wird durch spezielle Profile verhindert. Verschiedene dynamische Lichtsequenzen sind möglich, das neue Stadtbild von Bilbao ist nun durch eine 360-Grad-Multimedia-Fassade geprägt.

Der Vorgänger des neuen Stadions San Mamés

Bereits 1913 wurde das alte Stadion San Mamés in Bilbao eröffnet, doch entsprach dieses Stadion nicht mehr den geltenden Standards und wurde daher 2013 während des Baus des neuen Stadions abgerissen. Das alte Stadion hatte eine Kapazität von 39.750 Plätzen, die Spielfläche hatte eine Größe von 104 x 68 Metern. Die Baukosten dieses Stadions wurden mit 50.000 Peseten veranschlagt, doch wurde ein Großteil der Baukosten, 40.000 Peseten, von den Fans von Athletic Bilbao übernommen. Das alte Stadion San Mamés wurde offiziell am 21. August 1913 eröffnet; der legendäre Torjäger Rafael Moreno Aranzadi, genannt Pichichi, schoss das erste Tor. Unter dem Dach der Haupttribüne wurde zu seinen Ehren eine Büste aufgestellt. Der erste umfangreiche Umbau des Stadions erfolgte von 1952 bis 1953, in dieser Zeit wurde ein Bogen über die komplette Haupttribüne errichtet, der auch das Dach stabilisierte. Dieser Bogen sollte auch beim Bau des neuen Stadions San Mamés erhalten bleiben, doch ist dieser Bogen inzwischen nicht mehr vorhanden. Das damalige Stadion San Mamés war eng an die englische Bauweise angelehnt, schon damals waren keine Zäune und Ballfangnetze vorhanden. Das neue Stadion San Mamés Bilbao wurde in zwei Phasen errichtet, in der ersten Phase wurde das Spielfeld des neuen Stadions gegenüber dem bisherigen Platz um 90 Grad gedreht. Die drei neuen Tribünen wurden auf dem Gelände der alten Messe von Bilbao errichtet, sie boten Platz für 36.159 Zuschauer. Während der zweiten Bauphase entstand die vierte Tribüne auf dem Gebiet des alten Stadions; mit ihr wurde ein neuer Campus für die Universität von Bilbao errichtet. Der Ehrenpräsident und Rekordspieler José Angel Iribar nahm am 26. Mai 2010 den ersten Spatenstich für das neue San Mamés vor. Mit dem Abriss des alten San Mamés wurde am 06. Juni 2013 begonnen.

Das neue Stadion San Mamés – ein Stadion der höchsten Klassifikation

Das neue Stadion San Mamés erfüllt alle Kriterien an die UEFA Klassifikation 4, der höchsten Klassifikation für ein Stadion. Stadien dieser Klassifikation wurden früher als Elite-Stadien oder Fünf-Sterne-Stadien bezeichnet. Vorgeschrieben sind für diese Stadien

  • Kapazität von 8.000 Sitzplätzen
  • mindestens 500 VIP-Sitzplätze, davon 100 VIP-Sitzplätze für die gegnerische Mannschaft
  • Spielfeld mit einer Größe von 105 x 68 Metern
  • keine Zäune zwischen Zuschauern und Spielfeld

Das neue Stadion in Bilbao erfüllt alle diese Anforderungen, es bietet Platz für mehr als 50.000 Zuschauer; die Zuschauer sind nicht durch Zäune vom Spielfeld getrennt, auch genügend VIP-Plätze sind vorhanden. Gemäß den Vorgaben muss ein exklusiver Bewirtungsbereich mit einer Fläche von mehr als 400 Quadratmetern vorhanden sein, auch das ist beim Stadion San Mamés in Bilbao gegeben. Das Stadion verfügt über Restaurants für verschiedene Ansprüche, es bietet genügend Parkplätze für Busse und PKW; aufgrund seines Vorgängers ist auch die erforderliche Infrastruktur bereits vorhanden.

Das Stadion San Mamés als Austragungsort für verschiedene Sportveranstaltungen

Das Stadion San Mamés in Bilbao ist Heimspielstätte des spanischen Erstligisten Athletic Bilbao und seit 2015 auch von Athletic Bilbao B. Weiterhin spielt dort die baskische Fußballauswahl. Das Stadion San Mamés kann für

  • Heimspiele von Athletic Bilbao
  • Spiele der UEFA Europa League
  • Spiele der UEFA Champions League
  • Konzerte und andere Musikveranstaltungen

genutzt werden. Seinen vorläufigen Höhepunkt erlebt das Stadion mit den Spielen im Rahmen der Europameisterschaft 2020.

Fazit

Das Stadion San Mamés in Bilbao wurde erst 2013 eröffnet und gehört zu den neuesten Stadien als Austragungsstätte für die Europameisterschaft 2020. Das Stadion ist Spielstätte von Athletic Bilbao und wird während der Europameisterschaft als Austragungsstätte von drei Gruppenspielen und einem Achtelfinale genutzt, es hat eine Kapazität von 50.000 Plätzen.

Foto: shutterstock/Bildnummer:268423976-Urheberrecht: Noradoa & Bildnummer:236385280-Urheberrecht: pavel dudek & Bildnummer:406746436-Urheberrecht: imagestockdesign

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen