EM 2020 Stadion Hampden Park Glasgow

Nachdem die Fußball-Europameisterschaft 2016 in Frankreich gerade erst im Juli zu Ende gegangen ist und Portugal den Titel holte, geht es demnächst schon wieder an die Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2018 in Russland, danach steht die Europameisterschaft 2020 an. Die Europameisterschaft ist etwas Besonderes, sie feiert 2020 ihr 60-jähriges Jubiläum. Genau wie bereits bei der Europameisterschaft 2020 gehen wieder 24 Nationen an den Start, die Qualifikation muss erst erfolgen. Genaue Termine stehen für die Europameisterschaft 2020 noch nicht fest, Fakt ist nur, dass sie im Sommer ausgetragen wird. Anlässlich des 60-jährigen Jubiläums der Europameisterschaft beschloss der damalige UEFA-Präsident Michel Platini Ende Juni 2012, die Europameisterschaft nicht nur wie bisher in einem oder in zwei Ländern, sondern europaweit auszutragen. Die Europameisterschaft 2020 findet in 13 Ländern und 13 Städten statt, dabei sind die Gastgeber nicht automatisch als Teilnehmer qualifiziert. Einer der Austragungsorte ist Glasgow in Schottland, Austragungsstätte ist der dort befindliche Hampden Park.

Kriterien zur Bewerbung für die Europameisterschaft 2020

Am 25. Januar 2013 wurden die Bewerbungskriterien für die Europameisterschaft 2020 beschlossen, von jedem der 54 Nationalverbände durften bis zu zwei Bewerbungen eingereicht werden. Eine Bewerbung konnte für die beiden Halbfinale und das Finale abgegeben werden, die andere Bewerbung war für drei Gruppenspiele sowie ein Achtel- oder Viertelfinale möglich. An die Stadien wurden besondere Anforderungen gestellt, für die beiden Halbfinalspiele und das Finale muss das Stadion mindestens Platz für 70.000 Zuschauer bieten. Der Hampden Park in Glasgow erfüllt diese Kriterien nicht, daher konnte Schottland keine Bewerbung darauf abgeben. Lediglich das Wembley-Stadion in London und das Olympiastadion in Rom erfüllen von den Gastgeberländern diese Kriterien, das Wembley Stadion bietet Platz für 90.652 Zuschauer, während im Olympiastadion in Rom 72.689 Zuschauer Platz finden. Schließlich fiel die Wahl auf das Wembley-Stadion als Austragungsort für die Halbfinalspiele und das Finale. Stadien, in denen Viertelfinale ausgetragen werden, müssen mindestens über 60.000 Plätze verfügen, auch diese Kriterien erfüllt der Hampden Park nicht, er bietet nur Platz für 51.866 Zuschauer. Schließlich erhielt Schottland mit dem Hampden Park einen Zuschlag; im Hampden Park finden drei Gruppenspiele und ein Achtelfinale statt.
Hampden Park Glasgow

Der Hampden Park in Glasgow als Austragungsstätte für die Europameisterschaft 2020

Die UEFA benannte am 19. September 2014 die 13 Austragungsorte für die Europameisterschaft 2020, auch auf Glasgow mit dem Hampden Park fiel die Wahl. Im Hampden Park werden drei Gruppenspiele und ein Achtelfinale ausgetragen, es ist noch völlig unbekannt, welche Mannschaften sich dort in den Gruppenspielen gegenüberstehen. Die Nationen, die dort in den Gruppenspielen gegeneinander antreten, müssen sich erst qualifizieren. Auch über die Termine ist noch nichts bekannt, wahrscheinlich wird die Europameisterschaft 2020 aber wieder im Juni und Juli ausgetragen.

Der Hampden Park – kleiner Ausflug in die Geschichte

Der Hampden Park kann auf eine sehr lange Geschichte zurückblicken. Schon von Anfang an ist er Heimspielstätte des FC Queens Park. Der Vorgänger des jetzigen Hampden Parks wurde bereits am 09. Juni 1867 eröffnet, er war das erste Fußballstadion der Welt. Später spielte der FC Queens Park in einem anderen Stadion, das ebenfalls als Hampden Park bezeichnet wurde. Das jetzige Stadion Hampden Park wurde am 03. Oktober 1903 eröffnet, im Eröffnungsspiel standen sich der FC Queens Park und Celtic Glasgow gegenüber, dieses Lokalderby endete 1:0 für den FC Queens Park. Damals galt der Hampden Park als das größte Fußballstadion der Welt; es bot damals noch Platz für mehr als 100.000 Zuschauer. Das ist aufgrund der Umbaumaßnahmen und aus Sicherheitsgründen schon längst nicht mehr möglich, in seiner jetzigen Form bietet der Hampden Park Platz für 51.866 Zuschauer. Das Maracana-Stadion in Brasilien löste bei seiner Eröffnung im Jahre 1950 den Hampden Park als größtes Stadion der Welt ab, doch inzwischen ist auch nicht mehr das Maracana-Stadion das weltgrößte Stadion, sondern diesen Platz nimmt das Stadion Erster Mai in der nordkoreanischen Hauptstadt Pjöngjang ein, das über 150.000 Plätze verfügt. Der Hampden Park konnte am 17. April 1937 einen Zuschauerrekord verzeichnen, als Schottland in einem Länderspiel gegen England spielte und 149.547 Zuschauer ins Stadion kamen. Das ist noch heute ein Besucherrekord in Großbritannien, er wurde erst nach dem zweiten Weltkrieg in Südamerika übertroffen. Der Hampden Park wurde im Laufe der Zeit mehrmals renoviert, die erste Renovierung wurde bereits 1914 durchgeführt, während die letzte Renovierung 1999 stattfand. Nach der Renovierung erfüllt der Hampden Park die Kriterien der UEFA-Klassifikation 4. Im Jahr 1990 wurde über einen kompletten Neubau diskutiert, doch aufgrund der besonderen Tradition dieses Stadions wurde der altehrwürdige Bau renoviert.
Hampden Park

Der Hampden Park in Glasgow – besondere Merkmale

In seiner jetzigen Form bietet der Hampden Park bei Fußballspielen Platz für 51.866 Zuschauer, er kann jedoch auch für Leichtathletik-Wettkämpfe genutzt werden und bietet dann für 44.000 Zuschauer Platz. Der Hampden Park verfügt über

  • Naturrasen
  • Spielfläche von 105 x 70 Metern
  • ausschließlich Sitzplätze, die nicht überdacht sind
  • kein verschließbares Dach

Da der Hampden Park ein sehr altes Stadion ist, wurde er bei den Renovierungsarbeiten weitgehend in seiner ursprünglichen Form belassen, es wurden lediglich Modernisierungsmaßnahmen entsprechend der UEFA-Standards und der Sicherheit vorgenommen. Das Stadion weist daher keine besondere Form oder charakteristische Merkmale auf, wie das beispielsweise beim neuen Wembley Stadion mit dem überspannenden Bogen, der Münchner Allianz Arena mit ihrer charakteristischen Fassade oder dem Dortmunder Signal Iduna Park mit ihren weithin sichtbaren gelben Pylonen der Dachkonstruktion der Fall ist.

Der Hampden Park als ein Stadion der UEFA-Klassifikation 4

Der Hampden Park erfüllt alle Merkmale der UEFA-Klassifikation 4. Früher wurden Stadien dieser höchstmöglichen Qualifikation als Elite-Stadien oder Fünf-Sterne-Stadien bezeichnet. Ein Stadion der Klassifikation 4 muss über mindestens 8.000 Sitzplätze verfügen – der Hampden Park verfügt sogar über mehr als 51.000 Sitzplätze. Mindestens 500 VIP-Sitzplätze, darunter 100 VIP-Sitzplätze für die Gastmannschaft, müssen vorhanden sein, auch diese Kriterien erfüllt der Hampden Park. Weiterhin muss ein exklusiver Bewirtungsbereich mit einer Fläche von mindestens 400 Quadratmetern vorhanden sein, auch dieses Kriterium wird vom Hampden Park erfüllt, er verfügt über mehrere Restaurants, darunter auch einen Bewirtungsbereich, der höchsten Anforderungen gerecht wird. Das Spielfeld eines Stadions der Klassifikation 4 muss mindestens die Abmessungen von 105 x 68 Metern haben; beim Hampden Park hat die Spielfläche die Abmessungen von 105 x 70 Metern. Weitere wichtige Ausstattungsmerkmale werden an

  • Parkmöglichkeiten
  • Kontrollraum
  • Notstromaggregat
  • Flutlichtanlage
  • Pressetribüne
  • Arbeitsraum für Medien

gestellt, der Hampden Park wird auch diesen Anforderungen gerecht. Der Hampden Park verfügt über einen komplexen VIP-Bereich, gastronomische Einrichtungen für die verschiedensten Ansprüche und eine behindertenfreundliche Ausstattung. Der Hampden Park kann als Austragungsstätte für Spiele der UEFA Europa League und der UEFA Champions League genutzt werden.

Veranstaltungen im Hampden Park

Der Hampden Park ist Heimspielstätte des FC Queens Park aus Glasgow, auch die Schottische Nationalmannschaft trägt dort ihre Heimspiele aus. Von 1995 bis 2004 trug auch das NFL-Team der Scottish Claymores einen Teil seiner Heimspiele im Hampden Park aus. Der Hampden Park war bereits Austragungsort verschiedener wichtiger Sportveranstaltungen:

  • Finale Europapokal der Landesmeister 1959/60
  • Finale Europapokal der Landesmeister 1975/76
  • Finale der UEFA Champions League 2001/002
  • Finale des UEFA Pokals 2006/07
  • World Bowl 2003
  • Olympisches Fußballturnier 2012
  • Leichtathletik-Wettbewerbe der Commonwealth Games 2014

Im Rahmen der Olympischen Sommerspiele 2012 in London war der Hampden Park eine der Austragungsstätten für das Fußballturnier; sieben Vorrundenspiele und ein Viertelfinale wurden dort ausgetragen. Ein besonderer Höhepunkt in der Geschichte des Stadions ist die Fußball-Europameisterschaft 2020. Der Hampden Park kann auch für Konzerte und andere Musikveranstaltungen genutzt werden. Im Hampden Park fanden einige herausragende Spiele statt, an Endspielen um europäische Titel nahmen mit Eintracht Frankfurt und Frankfurt Galaxy gleich zwei Frankfurter Teams teil. Borussia Dortmund gewann im Hampden Park 1966 als erste deutsche Mannschaft den Europapokal der Pokalsieger gegen den FC Liverpool mit 2:1 nach Verlängerung. Nach dem Tor von Franz „Bulle“ Roth in der 57 Minute gewann 1976 der FC Bayern München seinen dritten Europapokal der Landesmeister. Bayer Leverkusen verlor 2002 gegen Real Madrid das Finale der UEFA Champions League mit 1:2.

Die Ausstattung des Hampden Parks

Der Hampden Park verfügt über genügend Parkmöglichkeiten und verschiedene gastronomische Einrichtungen. Im Stadion befindet sich eines der besten Fußball-Museen der Welt, dort werden mehr als 2.500 Exponate ausgestellt. Zum Museum gehört die Hall of Fame, die Ruhmeshalle des schottischen Fußballs. Sowohl verstorbene als auch noch lebende und aktive Spieler können in die Hall of Fame aufgenommen werden, es handelt sich dabei um Spieler mit herausragenden Leistungen im schottischen Fußball. Seit 2004 werden Fußballer in diese Hall of Fame aufgenommen. Gegenwärtig zählt die Hall of Fame 96 Mitglieder; mit Stewart Hills wurde auch der Teamarzt der schottischen Fußballnationalmannschaft im Jahr 2015 in die Ruhmeshalle aufgenommen. Tom Wharton wurde im Jahr 2010 in die Hall of Fame aufgenommen, er ist ein Fußballschiedsrichter. Mit McCrae’s Battalion wurde im Jahr 2014 eine komplette Fußballmannschaft Mitglied der Hall of Fame, es handelt sich dabei um die Mannschaft der Royal Scots, dem Royal Regiment of Scotland. Der Hampden Park ist zentral gelegen, er ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar. Die Infrastruktur rund um den Hampden Park ist gut ausgebaut, in der Nähe des Stadions befinden sich verschiedene Hotels.

Fazit

Der Hampden Park in Glasgow ist eine der Spielstätten im Rahmen der Europameisterschaft 2020, dort finden drei Vorrundenspiele und ein Halbfinale statt. Das Stadion wurde im Oktober 1903 eröffnet und zum letzten Mal 1999 renoviert. Es bietet Platz für mehr als 51.000 Zuschauer und verfügt über die UEFA-Klassifikation 4.

Fotos: ©Europameisterschaft.com

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen