Bei der EURO 2020 möchte die Nationalmannschaft aus Belgien zeigen, was in ihr steckt und den Titel holen. Wenn sie gewinnen würden, wäre das eine große Sache, denn so etwas gab es in der belgischen Vereinsgeschichte noch nie. Der Anreiz, die EM 2021 zu gewinnen, ist nach dem aus im Viertelfinale bei der Europameisterschaft 2016 und dem Erreichen des dritten Platzes bei der WM 2018 in Russland auf jeden Fall groß.

In den letzten Jahren waren die „Roten Teufel“ ohnehin gut in Form und das lässt sich auch belegen. Denn bei der Qualifikation zur Fußball Weltmeisterschaft 2018 und EURO 2020, waren sie die erste Mannschaft, die sich das Ticket für die Endrunde sicherte. Zwar findet die EM wegen der Coronapandemie erst in diesem Jahr statt, doch die Nationalmannschaft aus Belgien gehört immer noch zu den Top-Favoriten für den EM 2021 Sieg. EM 2021 Sportwetten auf die Belgier könnten sich durchaus lohnen.

Belgien EM 2021
IMAGO / Panoramic International

EM 2021 – Spielplan von Belgien (Gruppe B)

Datum:Uhrzeit:Gruppe:Wer:Wo:
12.06.202121:00 UhrBBelgien – RusslandSt. Petersburg
17.06.202121:00 UhrBBelgien – KopenhagenKopenhagen
21.06.202121:00 UhrBFinnland – St. PetersburgSt. Petersburg

Belgien ist aktuell hervorragend in Form

Die Mannschaft von Chefcoach Roberto Martinez ist aktuell sehr gut in Form und das war nicht immer so. Dabei waren die 2000er Jahre nicht leicht für die Nationalmannschaft aus Belgien, doch diese Durststrecke haben sie überwunden.

Die letzten beiden Höhepunkte der „Roten Teufel“ waren das Beenden der Fußball WM 2018 auf Platz 3 und das Erreichen des Viertelfinales bei der EM 2016. Nicht zu vergessen, dass sie auf dem 1. Platz der Weltrangliste rangieren und das mit 1780 Punkten (Stand 21.02.2021). Deshalb wollen sie bei der EURO 2020 richtig ranklotzen und den Titel holen.

Der Kader der belgischen Nationalmannschaft

Schaut man sich den Kader von Cheftrainer Roberto Martinez an, so wird man viele Fußballtalente bei den Belgiern entdecken. Gerade im Bereich der offensive gibt es so viele gute Spieler, dass sicherlich einige die EM 2021 vom TV aus verfolgen müssen. Ein Problem gibt es allerdings bei der belgischen Nationalmannschaft und das ist die Verteidigung, denn die könnte etwas breiter aufgestellt sein.

Belgien Kader – Rückennummern & Marktwert

Rückennummer:Spieler:Geburtsdatum:Verein:Marktwert:
1Thibaut Courtois11. Mai 1992Real Madrid75,00 Mio. €
13Koen Casteels25. Juni 1992VfL Wolfsburg9,00 Mio. €
12Simon Mignolet06. März 1988FC Brügge13,50 Mio. €
Thomas Kaminski23. Oktober 1992Blackburn Rovers3,00 Mio. €
4Jason Denayer28. Juni 1995Olympique Lyon20,00 Mio. €
2Toby Alderweireld02. März 1989Tottenham Hotspur15,00 Mio. €
Dedryck Boyata28. November 1990Hertha BSC9,00 Mio. €
Brandon Mechele28. Januar 1993FC Brügge9,00 Mio. €
5Jan Vertonghen24. April 1987Benfica Lissabon7,00 Mio. €
21Timothy Castagne05. Dezember 1995Leicester City24,00 Mio. €
15Thomas Meunier12. September 1991Borussia Dortmund18,00 Mio. €
16Thomas Foket25. September 1994Stade Reims6,00 Mio. €
6Leander Dendoncker15. April 1995Wolverhampton32,00 Mio. €
8Youri Tielemans07. Mai 1997Leicester City55,00 Mio. €
19Dennis Praet14. Mai 1994Leicester City20,00 Mio. €
Albert Sambi Lokonga20. Oktober 19999RSC Anderlecht12,00 Mio. €
7Kevin De Bruyne28. Juni 1991Manchester City100,00 Mio. €
Charles De Ketelaere10. März 2001FC Brügge16,00 Mio. €
17Hans Vanaken24. August 1992FC Brügge15,00 Mio. €
Yari Verschaeren12. Juli 2001RSC Anderlecht11,00 Mio. €
Yannick Carrasco04. September 1993Atletico Madrid35,00 Mio. €
10Thorgan Hazard29. März 1993Borussia Dortmund32,00 Mio. €
11Leandro Trossard04. Dezember 1994Brighton & Hove Albion15,00 Mio. €
Nacer Chadli02. August 1989Istanbul Başakşehir6,00 Mio. €
22Jérémy Doku27. Mai 2002Stade Rennes20,00 Mio. €
Alexis Saelemaekers27. Juni 1999AC Mailand18,00 Mio. €
18Adnan Januzaj05. Februar 1995Real Sociedad10,00 Mio. €
9Romelu Lukaku13. Mai 1993Inter Mailand90,00 Mio. €
14Dries Mertens06. Mai 1987SSC Neapel12,00 Mil. €
23Michy Batshuayi02. Oktober 1993Crystal Palace10,00 Mio. €
20Christian Benteke03. Dezember 1990Crystal Palace9,00 Mio. €
Stand: 27.03.2021

Die Verletzen Spieler im Belgien EM 2021 Kader

Axel Witsel hatte auch riesen Pech, denn der Dortmunder zog sich beim Duell gegen den RB Leipzig nach rund 30 Minuten einen Riss der linken Achillessehne zu. Witsel musste vom Platz getragen werden, denn ans Laufen war nicht mehr zu denken. Für ihn ist die Saison gelaufen und an der EM 2021 wird er auch nicht teilnehmen.

Dedryck Boyata ist der Kapitän bei Hertha BSC und hat im Jahr 2021 noch kein Pflichtspiel absolviert. Denn kurz vor Weihnachten 2020 hat sich der Kapitän beim Duell gegen den FC Freiburg einen Ermüdungsbruch im Fuß zugezogen. Wann er wieder spielen wird, steht noch in den Sternen.

So könnte Belgien bei der EM 2021 antreten

Hier in diesem Abschnitt haben wir den Kader der belgischen Nationalmannschaft analysiert und wollen so herausfinden, ob sie eine Chance haben den Titel bei der EM 2021 zu holen. Von der Ausrichtung her, wird Cheftrainer Robert Martinez mit großer Wahrscheinlichkeit die Formation 3-4-2-1 wählen. Der Kader der „Roten Teufel“ besteht aus 23 Spielern.

Tor:

Fangen wir mit dem Tor an und darin fängt kein anderer außer der Spieler Thibaut Courtois die Bälle. Die Nummer 1 der Belgier steht bei Real Madrid unter Vertrag und wurde schon bei der Fußball WM 2018 zum „Torwart des Turniers“ gewählt. Wer bei der EM 2021 auf den besten Torhüter wetten möchte, Thibaut Courtois ist definitiv ein Favorit für dieses Amt.

Als fähiger Ersatzmann steht der Spieler Simon Mignolet bereit, der sonst beim FC Brügge spielt. Der dritte Torhüter, der das Trio komplett macht, ist Matz Sels (RC Straßburg) und der hat noch nicht viele Erfahrungen im internationalen Bereich sammeln können.

Abwehr:

Schon bei der Fußball WM 2018 in Russland, setzte Trainer Roberto Martinez auf eine Dreierkette in der defensive, weil diese sich dort bewährt hat. Aus diesem Grund wird es bei der bevorstehenden EM 2021 sicherlich genauso sein. Vincent Kompany (RSC Anderlecht) ist der Abwehrchef und dazu kommen die beiden Akteure Toby Alderweireld (Tottenham Hotspur) und Jan Verthongen, der bei Benfica Lissabon unter Vertrag stehen. Alle drei Abwehrspieler sind Innenverteidiger. Eine weitere Option ist auch noch Thomas Vermaelen (Vissel Köbe).

Sollte der Coach auf eine Viererkette umschwenken, kommen sicherlich die beiden Rechtsverteidiger Timothy Castagne (Leicester City) und Thomas Meunier (Borussia Dortmund) zum Einsatz. Auf der linken Seite könnte der schon eben genannte Toby Alderweireld zum Einsatz kommen.

Mittelfeld:

Ursprünglich war der defensive Mittelfeldspieler Axel Witsel (Borussia Dortmund) für die EURO 2020 eingeplant. Doch im Januar dieses Jahres verletzte sich der 32 Jahre alte Belgier an der linken Achillessehne und fällt mehrere Monate aus. Mit diesem Verletzungspech wird er auch die Teilnahme an der EM 2021 verpassen.

Jetzt wird Youri Tielemans von Leicester City, für den verletzten Axel Witsel im Mittelfeld einspringen. Als weitere Mittelfeldspieler kommen Dennis Praet, ebenfalls von Leicester City oder Leander Dendoncker in Frage, der bei den Wolverhampton Wanderers spielt.

Mit Kevin de Bruyne von Manchester City und Eden Hazard von Real Madrid, dürfen hinter der Spitze im offensiven Mittelfeld die beiden Superstars nicht fehlen. Für die taktische Flexibilität sorgen auf dem Flügel die Spieler Yannick Carrasco (Atletico Madrid), Nacer Chadli (Istanbul Basaksehir), Adnan Januzaj (Real Sociedad) und Thorgan Hazard (Borussia Dortmund).

Angriff:

Kommen wir zu dem Teil des belgischen Kaders, der bei der EM 2021 die Tore machen soll, und das ist der Angriff. Ohne Frage wird da der Rekordtorschütze der „Roten Teufel“ im belgischen Trikot auflaufen und das ist Romelu Lukaku (Inter Mailand). Auf der rechten Außenbahn wird bestimmt Dries Mertens (SSC Neapel) eingesetzt.

Die Jungs aus der englischen Premier League Divock Origi (FC Liverpool), Michy Batshuayi (Crystal Palace) und Christian Benteke (Crystal Palace) sind auch sehr gute Stürmer, doch müssen dem Rekordtorschützen sicherlich den Vortritt lassen.

Ein paar Fakten zur belgischen Nationalmannschaft

Nationalmannschaft:Belgien
Spitzname:Rote Teufel 
Cheftrainer:Roberto Martínez (seit 2016)
Kapitän:Eden Hazard
Rekordschütze:Romelu Lukaku (58)
Rekordspieler:Jan Vertonghen (124)
Heimatstadion:Wechselt
FIFA Code:BEL
FIFA Rang:1. (1780 Punkte – 18.02.2021)
Höchster Sieg:Belgien 9:0 Sambia (04.07.1994)
Höchste Niederlage:Belgien 1:9 England (11.05.1927)
WM 2018:3. Platz
EM 2016:Im Viertelfinale gegen Wales ausgeschieden
Marktwert:722,00 Mio. €
Bilanz:788 Spiele (345-166-276)
Stand: 27.03.2021

Die talentiertesten Spieler im belgischen Kader

Der Kader der belgischen Nationalmannschaft ist sehr erfahren, aber es ist auch vorstellbar, dass Trainer Roberto Martinez auf ein paar junge Talente setzt. Einer davon ist zum Beispiel Youri Tielemans von Leicester City und der könnte im zentralen Mittelfeld eingesetzt werden. Der Youngster aus der Premier League gilt als sehr talentiert und verfügt über eine hohe Spielintelligenz.

Damals wurde der Belgier Adnan Januzaj mit großen Erwartungen von Manchester United verpflichtet. Doch der zu diesem Zeitpunkt 17 Jahre alte Mittelfeldspieler wurde seiner Leistung nicht gerecht. Daraufhin ging Adnan Januzaj zu Real Sociedad und fand dann von dort den Weg zur belgischen Nationalmannschaft. Doch mit seinen heutigen 26 Jahren kann man ihn nicht mehr als Talent bezeichnen.

Hat Belgien eine Chance den EM 2021 Titel zu holen?

Ein Blick in die Vereinsgeschichte der „Roten Teufel“ zeigt, dass sie noch nie so stark waren wie jetzt. Es gibt viele routinierte Spieler, die mit ihren Vereinen schon den ein oder anderen Titel geholt haben. Mit einem Titel hat es bisher auf nationaler Ebene noch nicht hingehauen, doch das soll sich ändern. Ein guter Anfang war das Erreichen des Viertelfinales bei der EM 2016 und der 3. Platz bei der WM 2018 in Russland und jetzt soll die EM 2021 gewonnen werden.

Aber man sollte auch erwähnen, dass Belgien etwas unter Druck steht. Denn die belgische Nationalmannschaft steht in dieser Zusammenstellung voll im Saft, wie es so schön heißt, und das könnte sich bis zur nächsten EM 2024 vielleicht schon wieder ändern.

Bis ins Achtelfinale bei der EM 2021 werden die „Roten Teufel“ es sicherlich schaffen, gerade weil sie sich vor heimischem Publikum sicherlich nicht die Blöße geben wollen. Wenn sie bis dahin richtig fahrt aufgenommen haben, ist vielleicht auch der Titel drin. Zumindest gehört Belgien bei der EURO 2020 zu den großen Favoriten.