Eine Fußballeuropameisterschaft ist nichts ohne ein Maskottchen, denn solch ein Glücksbringer gehört einfach dazu. Gerade wenn man ein Fan von Sportwetten ist und auf die Europameisterschaft 2021 wetten möchte. Das Maskottchen für die EM 2021 wurde am 24. März 2019 vorgestellt und hört auf den Namen „Skillzy“. Die Präsentation fand in der Amsterdam-Arena, vor dem Anpfiff des Spiels Deutschland gegen Holland statt. Der Name des EM 2021 Maskottchens wird vom englischen Wort „Skills“ abgeleitet, was zu deutsch so etwas wie Geschick bedeutet.

Maskottchen SKILLZY
Maskottchen SKILLZY IMAGO / Sven Simon

EM 2021 Skillzy ist ganz schön geschickt mit dem Ball

Das EM 2021 Maskottchen Skillzy wird von einem jungen Mann gespielt, der ein paar coole Tricks mit dem Ball drauf hat. Das Maskottchen ist einem Comic entsprungen, bei dem die UEFA ein Casting für das neue Maskottchen für die EURO 2020 veranstaltet. Zuerst sieht man einen Mann, der als Stern verkleidet ist und umfällt, nach dem er einen Trick mit dem Ball vorführen wollte.

Danach ist ein Clown an der Reihe, dem ein Junge dann die Show stielt. Denn ein Ball fliegt durch das offene Fenster und der besagte Junge vollführt ein paar Kunststücke, als er den Ball aus dem Raum mit der Jury holt. Diese sind so beeindruckt davon, dass sie ihm die Rolle von Skillzy geben.

Deshalb sieht das EM 2021 Maskottchen Skillzy auch wie eine Comicfigur aus. Er hat einen großen Kopf mit braunen Haaren und Augen. Dazu kommt das Hellblau-Weiße EURO 2020 Trikot der UEFA. Vorne ist das Logo offizielle EM-Logo ausgedruckt. Das Markenzeichen sind die weinroten Fußballschuhe und der Fußball darf natürlich auch nicht fehlen.

EM 2021 Das Maskottchen und wozu es gut ist

Es gibt Hasenpfoten, vierblättrige Kleeblätter, den Glückspfennig, Fliegenpilze und vieles mehr, was abergläubische Menschen als Talisman bezeichnen. Denn gerade wenn man auf die EM 2021 wetten möchte, benötigt man auch das berühmte Quäntchen Glück.

Das Maskottchen ist ein lebensgroßer Glücksbringer und der Phantasie seines Erfinders entsprungen. Meistens handelt es sich um Tiere, die mit menschlichen Gesichtszügen ausgestattet sind. Des Weiteren werden sie auf das jeweilige Thema zugeschnitten, wie zum Beispiel für die EURO 2020. Im Stadion läuft das Maskottchen vor den Rängen hin und her und sorgt für Stimmung. Des Weiteren hat man früh entdeckt, das man einen solchen Glücksbringer auch gut vermarkten kann.

Welche Maskottchen gab es bei vorherigen Europameisterschaften?

Das EURO 2020 Maskottchen Skillzy ist nur eines von vielen Glücksbringer, die es in der Geschichte der UEFA Europameisterschaft gab. In den Anfängen des Wettbewerbs hat man noch auf Menschen in Kostümen verzichtet und lieber die Daumen gedrückt.

Im Jahr 1980 wurde die Europameisterschaft das erste Mal mit acht Mannschaften ausgetragen und nicht mit vier. Außerdem gab es mit Pinocchio als erstes Maskottchen eine weitere Neuerung bei diesem Wettbewerb. Der Junge aus Holz hatte eine lange Nase und trug die Farben des gastgebenden Landes Italien. Dazu kam der Fußball unter dem rechten Arm und eine Mütze mit dem Aufdruck „Europa 80“ auf dem Kopf.

Die Maskottchen der EM seit dem Jahr 1980

Europameisterschaft:Gastgebendes Land:Maskottchen:
1980ItalienPinocchio
1984FrankreichPeno (Hahn)
1988DeutschlandBerni (Kaninchen)
1992SchwedenNo Name (Kaninchen)
1996EnglandGoliat (Löwe)
2000Belgien, NiederlandeBenelucky (Löwe)
2004PortugalKinas (Junge)
2008Österreich, SchweizTrix & Flix (Comicfiguren)
2012Ukraine, PolenSlavek & Slavko (Figuren)
2016FrankreichSuper Victor (Junge)
2020EuropaSkillzy (Junge)

Das EM-Maskottchen von 1988 ist interessant

Im Jahr 1988 wurde die Fußballeuropameisterschaft in Deutschland ausgetragen und die deutsche Auswahl schied dabei im Halbfinale gegen die Niederlande mit 1:2 aus. Bei dieser EM gab es auch ein Maskottchen und das hieß „Bernie“. Der Name wurde dabei von dem Städtenamen Bern abgeleitet, weil die UEFA ihren Sitz in der Schweiz hat und Deutschland im Jahr 1954 in Bern Weltmeister wurde.

„Bernie“ war ein menschengroßes Kaninchen, das ein Deutschlandtrikot in den Farben schwarz (Shirt), rot (Hose) und Gold (Stulpen) getragen hatte. Zu dieser Zeit war das Kaninchen Bernie in aller munde und bei den Fans auch sehr beliebt. Das Maskottchen machte mit dem damaligen Teamchef der deutschen Auswahl Franz Beckenbauer gemeinsame Aktionen und trat auch im TV (Das aktuelle Sportstudio) auf.

Das Maskottchen Bernie ist deshalb interessant, weil es bei der EM 1992 erneut einen Auftritt hatte. Die Europameisterschaft fand in Schweden statt und wurde am 10. Juni 1992 in Solna eröffnet. Die Schweden schieden dabei im Halbfinale mit 2:3 gegen Deutschland aus. Dänemark gewann diesen Wettbewerb mit 2:0 gegen Deutschland und holten damit ihren ersten Titel.

Die Europameisterschaft war anscheinend wichtiger als das Maskottchen, denn die Schweden hatten sich noch nicht einmal die Mühe gemacht, Bernie einen Namen zu geben. Das Kaninchen war in den schwedischen Nationalfarben Blau und Gelb gekleidet und verschwand nach der EM 1992 von der Bildfläche.

Die Maskottchen von der EM 2000 und EM 2016 sind auch erwähnenswert

Die UEFA EURO 2000 wurde in Belgien und den Niederlanden ausgetragen und Frankreich holte sich dort den Titel. Die Franzosen gewannen das Endspiel mit einem Golden Goal in der Verlängerung gegen Italien mit 2:1. Das EM-Maskottchen war der Löwe Benelucky, dessen Name sich aus „Benelux“ und „Lucky“ zusammensetzte.

Die Haare von Benelucky waren in den Nationalfarben der gastgebenden Länder Belgien und Niederlande angemalt. Das sah schon lustig aus und zumindest die Kinder fuhren darauf ab. Das EM-Maskottchen hatte einen Teufelsschwanz und spielte damit auf das belgische Team an, deren Spitzname die „roten Teufel“ sind. Der Löwe selbst ist übrigens das Symbol der niederländischen Nationalmannschaft.

Nur eine Mannschaft machte Benelucky nicht glücklich bei der EURO 2000 und das war Deutschland. Denn die deutsche Auswahl unter der Leitung des Cheftrainers Erich Ribbeck schieb schon in der Vorrunde aus. Sie gewannen keines der drei Matches in ihrer Gruppe A (0-1-2).

Die EURO 2016 wurde in Frankreich ausgetragen, nur diesmal holte sich Portugal den ersten EM-Titel überhaupt. Das Maskottchen bei der EM 2016 war Super Victor. Bevor der kleine Junge zu Super Victor wurde, war er gerne draußen und spielte mit seinem Ball. Eines Tages flog der Ball über einen Zaun und der kleine Junge kletterte hinterher. Dort fand er nicht nur seinen Ball, sondern auch eine Tasche mit einem Umhang, verzauberten Fußballschuhen und dem offizellen Ball der Europameisterschaft 2016. Von da an war der Junge Super Victor und konnte die tollsten Tricks mit dem Ball. Deutschland schaffte es bei der EURO 2016 bis ins Halbfinale und schieden dabei gegen Frankreich mit 0:2 aus.