EM 2021 – Spanien Nationalmannschaft (Gruppe E)

Nach der Flut kommt die Ebbe und das musste die spanische Nationalmannschaft am eigenen Leib erfahren. Denn in den Jahren 2008 (EM), 2010 (WM) und 2012 (EM) holten sie jeweils den Titel und dann setzte die Flaute ein. Bei der WM 2014 schieden die „La Roja“ schon in der Vorrunde aus und bei der EM 2016 und WM 2018 reichte es gerade so bis zum Achtelfinale. Bei der EURO 2020 möchte die Mannschaft von Trainer Luis Enrique aber wieder vorne mitspielen.

Die spanische Auswahl spielt in der EM 2021 Gruppe E und absolvieren die ersten drei Matches der Gruppenphase im heimischen San Mames Stadion. Dabei treffen sie auf die Gegner Schweden, Polen und Slowakei. Damit sollte der Einzug ins Achtelfinale der Europameisterschaft gelingen, zumal Spanien als Favorit der Gruppe E gilt. Hier geht es zu unseren EM Sportwetten Bonus Angeboten.

EM 2021 – Spanien Spielplan Gruppe E

Datum:Uhrzeit:Gruppe:Wer:Wo:
14.06.202121:00 UhrESpanien – SchwedenSevilla
19.06.202121:00 UhrESpanien – PolenSevilla
23.06.202118:00 UhrESlowakei – SpanienSevilla

Spanien verpasste den Umbruch

Nach dem Holen des Titels bei der EM 2012, die in Polen und der Ukraine ausgetragen wurde, verpasste Spanien es den Umbruch einzuleiten. Denn die goldenen Zeiten der Leistungsträger Xavi, Iker Casillas und Andres Iniesta neigten sich zu dieser Zeit langsam dem Ende. Deshalb war man in den letzten Jahren bemüht, eine neue Mannschaft aufzubauen.

EM 2021 – Der spanische Kader der Nationalmannschaft

Zwar ist der aktuelle EM 2021 Kader der spanischen Nationalmannschaft nicht mehr so hochwertig wie früher, gehört aber immer noch zu den besten der Welt. Aktuell setzt sich das Team von Cheftrainer Luis Enrique aus jungen motivierten, erfahrenen und routinierten Spielern zusammen und das ist ein guter Mix.

Spanien Kader – Rückennummern & Marktwert

Rückennummer:Spieler:Geburtsdatum:Verein:Marktwert:
23Unai Simón11. Juni 1997Athletic Bilbao30,00 Mio. €
1David de Gea7. November 1990Manchester United22,00 Mio. €
13Robert Sánchez18. November 1997Brighton & Hove Albion5,00 Mio. €
4Iñigo Martínez17. Mai 1991Athletic Bilbao25,00 Mio. €
3Diego Llorente16. August 1993Leeds United20,00 Mio. €
12Eric García9. Januar 2001Manchester City20,00 Mio. €
15Sergio Ramos30. März 1986Real Madrid14,00 Mio. €
14José Gayà25. Mai 1995FC Valencia35,00 Mio. €
18Jordi Alba21. März 1989FC Barcelona25,00 Mio. €
2Pedro Porro13. September 1999Sporting Lissabon17,00 Mio. €
16Rodri22. Juni 1996Manchester City70,00 Mio. €
5Sergio Busquets16. Juli 1988FC Barcelona10,00 Mio. €
22Marcos Llorente30. Januar 1995Atlético Madrid70,00 Mio. €
8Koke8. Januar 1992Atlético Madrid60,00 Mio. €
17Fabián Ruiz3. April 1996SSC Neapel44,00 Mio. €
10Thiago Alcántara11. April 1991FC Liverpool35,00 Mio. €
20Pedro López25. November 2002FC Barcelona70,00 Mio. €
19Dani Olmo7. Mai 1998RB Leipzig38,00 Mio. €
6Sergio Canales16. Februar 1991Betis Sevilla20,00 Mio. €
21Mikel Oyarzabal21. April 1997Real Sociedad70,00 Mio. €
9Bryan Gil11. Februar 2001SD Eibar20,00 Mio. €
11Ferran Torres29. Februar 2000Manchester City50,00 Mio. €
7Álvaro Morata23. Oktober 1992Juventus Turin50,00 Mio. €
Gerard Moreno7. April 1992FC Villarreal35,00 Mio. €
Stand: 30.03.2021

So könnte Spanien bei der EM 2021 antreten

Wie die endgültige Aufstellung des spanischen Kaders zur EURO 2020 aussehen wird, seht erst im Mai fest. Bis dahin haben wir es gewagt, eine Aufstellung vorzunehmen, die aus unserer Sicht die beste für den EM 2021 Wettbewerb wäre.

Tor

Das Tor wird von einem Weltklasse Keeper gehütet und der ist kein anderer wie David de Gea von Manchester United. Den Ersatzmann mimt der Ballfänger Kepa Arrizabalaga (FC Chelsea), der auch nicht viel schlechter ist. Das Trio wird wahrscheinlich von Pau Lopez komplettiert, der bei AS Rom sein Geld verdient.

Verteidigung

Sergio Ramos (Real Madrid) ist nicht nur der Kapitän der „La Roja“, sondern auch der Rekordspieler und wird die Innenverteidigung übernehmen. An seiner Seite könnten die Spieler Diego Llorente (Leeds United) und Inigo Martinez (Athletic Bilbao) erscheinen. Es ist aber gut möglich, dass Trainer Luis Enrique auf dieser Position auf Raul Albiolund (FC Villarreal) und Sergio Ramos setzt, der bei Real Madrid zu Hause ist.

Chefcoach Luis Enrique hat auf der rechten Seite die Qual der Wahl, denn die ist stark besetzt. Denn auf die Position passt Jesus Navas vom FC Sevilla, aber es könnte auch Dani Carvajal von Real Madrid werden. Auf der linken Seite gibt es auch zwei Kandidaten für den Posten und da muss sich der Übungsleiter zwischen Juan Bernat (PSG) und Jordi Alba (FC Barcelona) entscheiden.

Mittelfeld

Vom FC Barcelona kommt der routinierte Spieler Sergio Busquest und der wäre sicherlich gut geeignet für die Position 6. Sollte der Cheftrainer an dieser Stelle etwas offensiver agieren wollen, könnte man dort, das Talent Rodrigo Hernández Cascante von Manchester City platziere. „Rodri“ könnte aber auch im zentralen Mittelfeld eingesetzt werden, aber dort läuft bestimmt Saul Niguez von Atlético Madrid auf. Des Weiteren könnte man die Stelle noch mit Thiago Alcantara (FC Liverpool) besetzten oder mit „Koke“ (Jorge Resurrección Merodio) von Atletico Madrid.

Linksaußen wird es spannend, denn Marco Asensio (Real Madrid) hat sich von seinem Kreuzbandriss erholt und könnte auf dieser Position spielen. Aber Dani Ceballos (FC Arsenal) wird sicherlich auch dort spielen wollen und wird sich mit Asensio duellieren. Auf der rechten Außenbahn gibt es mit Gerard Moreno (FC Villarreal) und Mikel Oyarzabal (Real Sociedad) auch zwei fähige Spieler.

Angriff

Der Cheftrainer der spanischen Nationalmannschaft Luis Enrique wird, was die Sturmfront angeht, sicherlich nach Gegner agieren. Zur Auswahl stehen als Angreifer die Spieler Rodrigo Moreno Machado (Leeds United), Alvaro Morata (Juventus Turin) und Paco Alcacer (FC Villarreal).

Fakten zu Spanischen Nationalmannschaft

Nationalmannschaft:Spanien
Spitzname:La Roja
Cheftrainer:Luis Enrique (seit 2019)
Kapitän:Sergio Ramos
Rekordschütze:David Villa (59)
Rekordspieler:Sergio Ramos (179)
Heimatstadion:Wechselt
FIFA Code:ESP
FIFA Rang:6. (1.645 Punkte – 18.02.2021)
Höchster Sieg:Spanien 13:0 Bulgarien (21.05.1933)
Höchste Niederlage:Italien 7:1 Spanien (04.06.1928)
WM 2018:Achtelfinale
EM 2016:Achtelfinale
Marktwert:855,00 Mio. €
Bilanz:712 Spiele (417-163-132)
Stand: 30.03.2021

Welche Talente gibt es im EM 2021 Kader von Spanien?

Ein fähiger Kandidat ist zum Beispiel der Mittelfeldspieler „Rodri“, der bei Manchester City unter Vertrag steht. Im spanischen EM 2021 Kader gilt er als Nachfolger des Stars Sergio Busquets (FC Barcelona) und darf bei diesem Wettbewerb erste internationale Erfahrungen sammeln. Als ein großes Talent gilt auch der Linksaußen Mikel Oyarzabal (Real Sociedad) und könnte bei der EURO 2020 für Überraschung sorgen.

Im Spanien Kader befindet sich ein weiterer Spieler mit großem Talent und das ist der 24 Jahre alte Marco Asensio. Ihn hat ein Kreuzbandriss im Juli 2019 ausgebremst und zurückgeworfen. In der spanischen U19 Nationalmannschaft wurde er mit seiner Mannschaft Europameister 2015 und zum wertvollsten Spieler des Turniers gewählt. Bei der EURO 2020 möchte er zeigen, dass er es immer noch drauf hat.

Kann Spanien den Titel bei der EM 2021 holen?

Die Spanier sind durchaus in der Lage, Fußball zu spielen, vor allem wenn sie erst einmal in Fahrt sind. Dafür sorgen viele talentierte Spieler und Routiniers wie Ramos, de Gea oder Busquets in der Mannschaft. Die Chancen auf den EM 2021 Titel wachsen mit den jungen Talenten, die für die spanische Nationalmannschaft nominiert wurden. Dabei reden wir von Spielern wie zum Beispiel Rodrigo, Koke, Saul Niguez, Asensio und Co.

Bis hier klingt das alles recht gut, aber das wäre nicht das erste Mal, dass die Spanier ihr spielerisches können von jetzt auf gleich über Bord werfen. Meistens spielen sie in der Vorrunde noch guten Fußball und ab dem Achtelfinale, wenn die Gegner schwerer werden, wird es katastrophal.

Doch wenn die Mannschaft von Coach Luis Enrique bei der EM 2021 ihre Qualitäten richtig einsetzt sollte es zumindest über das Achtelfinale hinausgehen. Die Gruppenphase sollten sie dabei locker überstehen, denn Schweden, Polen und die Slowakei sind machbare Gegner. Demnach könnten sich auch EM 2021 wetten lohnen.