EM Star 2016 Cristiano Ronaldo

Cristiano Ronaldo – der Steckbrief

Cristiano Ronaldo hat es weit gebracht, dabei ist er noch in einem Top-Alter und kann noch einige Jahre aktiv spielen. Hier sind einige Eckdaten über ihn:

  • Geburtsdatum: 05. Februar 1985
  • Geburtsort: Funchal, Portugal
  • Körpergröße: 185 cm
  • Zahl der Länderspiele: 125
  • Zahl der Tore bei Länderspielen: 56
  • aktueller Marktwert: 110 Millionen Euro
  • aktueller Verein: Real Madrid
  • Position im aktuellen Verein: Linksaußen

Cristiano Ronaldo hat einen außergewöhnlich hohen Marktwert, nur Lionel Messi hat mit 120 Millionen Euro noch einen höheren Marktwert. Der Marktwert von Cristiano Ronaldo ist allerdings bereits gesunken, denn er lag schon bei 120 Millionen Euro. Zu Beginn der Saison 2009/10 wechselte Cristiano Ronaldo von Manchester United zu Real Madrid für eine Ablösesumme von 94 Millionen Euro, er gilt als bislang teuerster Transfer der Welt. Er ist eine lebende Legende, in seinem Geburtsort Funchal wurde eine Statue von ihm aufgestellt. Cristiano Ronaldo hat verschiedene Auszeichnungen erhalten:

  • einmal Englischer Pokalsieger mit Manchester United
  • dreimal Englischer Meister mit Manchester United
  • zweimal Champions League Sieger, davon einmal mit Manchester United, einmal mit Real Madrid
  • dreimal Weltfußballer des Jahres: 2008, 2013 und 2014
  • zweimal Europas Fußballer des Jahres

Cristiano Ronaldo – eine steile Karriere

Cristiano Ronaldo ist Kapitän und Rekordtorschütze der portugiesischen Nationalmannschaft. Im Alter von acht Jahren, im Jahre 1993, begann die Laufbahn von Cristiano Ronaldo als Fußballer, sein erster Verein war CF Andorinha. Er wechselte 1995 zu Nacional Funchal und dann 1997 zu Sporting Lissabon, wo er an der Jugendakademie seine Ausbildung erhielt. Seine aktive Karriere bei Sporting Lissabon begann 2002, er absolvierte dort 25 Spiele und schoss 3 Tore. Schon im Jahr 2003 wechselte er zu Manchester United, er war dort bei 196 Spielen dabei und brachte es auf 84 Tore. Bei Real Madrid ist er Top-Torschütze, er hat weit über 200 Spiele hinter sich und hat bereits mehr als 250 Tore geschossen. Bereits zweimal hat es Cristiano Ronaldo geschafft, fünf Tore in einem Spiel zu schießen. Sein Vertrag bei Real Madrid läuft noch bis zum 30. Juni 2018. In der portugiesischen Nationalmannschaft spielt Cristiano Ronaldo seit 2003, zuvor spielte er in Jugend-Nationalmannschaften. Er begann im Jahre 2001 in der U15 der portugiesischen Nationalmannschaft.

Cristiano Ronaldo – die Spielweise

Cristiano Ronaldo spielt beidfüßig, das bedeutet, dass er mit beiden Füßen eine ungefähr gleiche Schusspräzision erreicht. Das macht es möglich, dass er in der Offensive auf dem linken und dem rechten Flügel, aber auch im Angriffszentrum eingesetzt werden kann. Seine Vielseitigkeit ermöglicht ein taktisches Wechselspiel auf beiden Außenseiten. Er punktet besonders mit einer außergewöhnlichen Technik. Markenzeichen von Cristiano Ronaldo ist der mehrfache Übersteiger, bei dem er abwechselnd mit dem linken und dem rechten Fuß den Ball führt, ohne ihn zu berühren. Mit dieser Technik verwirrt er den Torwart und die Abwehrspieler. Er beherrscht darüber hinaus verschiedene Offensivtricks und überzeugt mit Antrittsschnelligkeit, was ihn erfolgreich in Sprinterduellen gegen die Verteidigung macht. Innerhalb des 16-Meter-Raums, aber auch außerhalb des Strafraums ist Cristiano Ronaldo mit seinem harten Schuss sehr torgefährlich. Eine weitere Stärke von ihm ist seine überdurchschnittliche Sprungkraft, er ist daher auch mit Kopfballspielen erfolgreich und hat bereits eine Reihe von Kopfballtoren gelandet. Aufgrund seiner besonderen Schusstechnik wird Cristiano Ronaldo häufig als Freistoßschütze eingesetzt und stellt mit seiner individuellen Flugkurve den gegnerischen Torwart oft vor eine große Herausforderung. Während seiner Spielzeit bei Manchester United galt Cristiano Ronaldo als kontrovers, denn er hatte einen Hang zu Schwalben, mit denen er ein gegnerisches Foul vortäuschte. Er gilt aufgrund seiner Spielweise als äußerst problematisch für den Gegner, doch wird ihm auch hin und wieder nachgesagt, dass er sein Temperament nicht unter Kontrolle hat.

Cristiano Ronaldo privat

Christiano Ronaldo wuchs in nicht gerade wohlhabenden Verhältnissen auf, er hat noch einen älteren Bruder und zwei ältere Schwestern. US-Präsident Ronald Reagan war einst der Lieblingsschauspieler seines Vaters, das brachte ihm seinen zweiten Vornamen Ronaldo ein. Der Vater von Cristiano Ronaldo, José Dinis Aveiro, war Alkoholiker und verstarb 2005 an Leber- und Nierenversagen. Cristiano Ronaldo spielt nicht nur Fußball, sondern er betreibt zusammen mit seinen beiden Schwestern zwei Modeboutiquen in Portugal. Er gab 2010 über Twitter und Facebook bekannt, dass er Vater eines Sohnes geworden ist und das alleinige Sorgerecht für den Sohn hat. Er schweigt sich über die Identität der Mutter aus. Cristiano Ronaldo war von 2010 bis 2015 mit Irina Shayk, einem russischen Model, liiert. Gegenwärtig ist nicht bekannt, ob Cristiano Ronaldo eine Partnerin hat.

Gut vorbereitet für die Europameisterschaft

Für die Europameisterschaft 2016 ist Cristiano Ronaldo gut vorbereitet, erst beim Testspiel gegen Belgien kickte er Portugal mit einem 2:1 zum Sieg. Es ist damit sein 56. Tor in der portugiesischen Nationalmannschaft. Ein besonderer Erfolg war der Sieg gegen Belgien, da Portugal ausgerechnet gegen Bulgarien in einem Testspiel ein paar Tage zuvor mit 0:1 unterlag. Cristiano Ronaldo, die portugiesische Tormarke CR7, wie er genannt wird, hatte seine Mission erfüllt. Es fiel ihm daher nicht schwer, in der 60. Minute vom Platz zu gehen, da er ausgewechselt wurde. Die portugiesische Nationalmannschaft hat gute Chancen, bei der EM mindestens ins Halbfinale zu gelangen, wie die Ergebnisse der letzten EM-Spiele zeigen:

  • 2004 – Finale gegen Griechenland – 2. Platz
  • 2008 – Viertelfinale gegen Deutschland
  • 2012 – Halbfinale gegen Spanien

Weniger gut schnitt die Nationalmannschaft jedoch bei der Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien ab, denn Portugal musste bereits in der Vorrunde ausscheiden. Bei der diesjährigen EM wird Cristiano Ronaldo ganz sicher für einige Treffer sorgen und die portugiesische Nationalmannschaft weit nach vorn kicken.
Foto: (c) Europameisterschaft.com

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen