Euro 2020: Eurostadion in Brüssel mit Problemen

Der Bau des neuen belgischen Nationalstadions sollte eigentlich bereits im März 2016 beginnen sollen – doch immer wieder wurde der Baustart verschoben. Der Grund: Die Gemeinde Grimbergen, wo das Eurostadion geplant ist, hat bis jetzt keine Baugenehmigung erteilt. Nun wird von dem Totalunternehmer Ghelamco darauf gehofft, dass die Provinzverwaltung die Baugenehmigung erteilt.

Gemeinde spricht sich gegen den Bau aus

Von den belgischen Medien wurde bereits im März diesen Jahres berichtet, dass die Gemeinde sich erneut gegen den Bau des Stadions ausgesprochen hat und die Baugenehmigung nicht erteilt. Von Ghelamco wurde darauf im März angekündigt, die Provinzverwaltung zu bitten, die Baugenehmigung zu erteilen. Die Prüfung sollte jedoch mindestens drei Monate in Anspruch nehmen – damit war der Baustart frühestens im Juli möglich.

Die Kosten für das Stadion belaufen sich auf rund 315 Mio. Euro. Neben der belgischen Nationalmannschaft sollte auch der belgische Rekordmeister RSC Anderlecht das Stadion als Heimstadion nutzen. Doch noch immer rührt sich nichts – der geplante Bau des Eurostadions in der Nähe von Brüssel für die paneuropäische EM 2020 stockt. Nun hat die UEFA der Stadt Brüssel eine letzte Frist gewährt – sogar an einem Plan B wird gearbeitet.

Foto: Imago/Alexander Kulebyakin

Deadline Ende November für Brüssel

Die Stadt Brüssel hat ein Ultimatum von der UEFA erhalten. Danach müssen bis zum 20. November 2017 sämtliche Unterlagen vorliegen. Das bedeutet die erforderlichen Bewilligungen für den Baubeginn sowie eine realistische und gesicherte Bauplanung. Zudem wird an einem Plan B gearbeitet und als Ersatzlösungen kommen demnach drei Spielorte infrage:

  • Stockholm (Schweden)
  • Cardiff (Wales)
  • Wembley Stadion

Entscheidung fällt am 07. Dezember

Bei der nächsten Sitzung wird das UEFA-Exekutivkomitee, die am 07. Dezember 2017 in Nyon stattfindet über den Sachverhalt entscheiden. Das Eurostadion in Brüssel soll eine Kapazität von 62.613 Plätzen aufweisen.

Die EM 2020 wird in 13 europäischen Städten stattfinden und im neuen Eurostadien sind drei Gruppenspiele sowie eine Achtfinal-Begegnung geplant.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.