Frankreich bei der Frauen EM 2017

Vom 16. Juli bis zum 06. August 2017 läuft in den Niederlanden die Fußball-Europameisterschaft der Frauen. Frankreich ist dabei, es hat die Qualifikation geschafft und bildet den Kopf der Gruppe C. Anders als in den vorangegangenen Jahren wird nicht mit zwölf, sondern mit 16 Mannschaften gespielt. Mehr Spiele werden ausgetragen, gespielt wird in vier Gruppen zu je vier Mannschaften. In sieben verschiedenen Städten und Stadien in den Niederlanden wird gespielt. Für die diesjährige Europameisterschaft konnte sich Frankreich, abgesehen von den Niederlanden als Gastgeber, als erste Mannschaft qualifizieren. Bislang hat es bei einer Europameisterschaft noch nie einen Titel holen können.

Foto: Shutterstock.com/Stockfoto-ID: 492315256

Frankreich und die Qualifikation

Zum siebten Mal nimmt Frankreich an einer Europameisterschaft der Frauen teil, es spielte 1984, als die Europameisterschaft noch ohne Endrundenturnier ausgetragen wurde, bei einer Europameisterschaft; weitere Teilnahmen waren in den Jahren 1997, 2001, 2005, 2009 und 2013. In der Qualifikationsphase konnten sich die Französinnen in der Gruppe 3 behaupten, in der es auf Rumänien, die Ukraine, Griechenland und Albanien traf. Es hat alle acht Spiele gewonnen und 24 Punkte geholt, es erzielte 27 Tore und kassierte keine Gegentore. Die Ergebnisse der Spiele in der Qualifikation sahen folgendermaßen aus:

  • 22.09.2015 in Le Mans: Frankreich – Rumänien 3:0
  • 27.10.2015 in Lwiw: Ukraine – Frankreich 0:3
  • 22.11.2015 in Tirana: Albanien – Frankreich 0:6
  • 01.12.2015 in Katerini: Griechenland – Frankreich 0:3
  • 08.04.2016 in Pitesti: Rumänien – Frankreich 0:1
  • 11.04.2016 in Valenciennes: Frankreich – Ukraine 4:0
  • 03.06.2016 in Rennes: Frankreich – Griechenland 1:0
  • 20.09.2016 in Paris: Frankreich – Albanien 6:0

Seine besten Ergebnisse in der Qualifikation konnte der Mitfavorit mit den beiden 6:0 gegen Albanien erzielen. Mit Ausnahme von den Niederlanden, die sich als Gastgeber automatisch für die Europameisterschaft qualifiziert hatten, waren die Französinnen das erste Team, das sich für die Teilnahme an der Europameisterschaft qualifizieren konnte. Trotz der erfolgreichen Qualifikation wurde nach den Olympischen Spielen 2016 der Vertrag mit dem Nationaltrainer Philippe Bergeroo aufgelöst, neuer Nationaltrainer wurde Olivier Echouafni. Für die Tore sorgten Eugenie Le Sommer – mit acht Toren die beste Torschützin in der Qualifikation, sowie Clarisse Le Bihan mit vier Toren, Kheira Hamraoui und Marie-Laure Delie mit jeweils drei Toren, Jessica Houara, Elise Bussaglia und Amel Majri mit jeweils zwei Toren und Amandine Henry sowie Camille Abily mit jeweils einem Tor. Ein weiteres Tor für die Französinnen schoss die Ukrainerin Iryna Vasylyuk, sie schoss ein Eigentor.
Punkten, die Spiele brachten folgende Ergebnisse:

  • England – Frankreich 1:2
  • Frankreich – Deutschland 0:0
  • USA – Frankreich 0:3

Frankreich hatte zwei Siege erzielt und einmal ein Remis gespielt, es schoss fünf Tore und kassierte ein Gegentor. Am 07. April 2017 wurde in Utrecht das Freundschaftsspiel zwischen EM-Gastgeber Niederlande und der Echouafni-Truppe ausgetragen, Frankreich gewann das Spiel mit 2:1. Für die Tore der Französinnen sorgten in der 27. Minute die Niederländerin Anouk Dekker mit einem Eigentor sowie Eugenie Le Sommer in der 64. Minute, das Tor für die Niederlande schoss Lieke Martens in der 82. Minute.

Das französische Nationalteam der Frauen und die Erfolge

Auf der Rangliste der FIFA steht die französische Fußball-Nationalmannschaft der Frauen auf dem dritten Platz. Noch nie hat die Frauen-Nationalmannschaft einen Titel in der Europameisterschaft geholt. Die besten Ergebnisse bei Europameisterschaften erzielten sie in den Jahren 2009 und 2013 mit dem Einzug ins Viertelfinale. Auch bei Weltmeisterschaften holte die weibliche Equipe Tricolore noch nie einen Titel, das beste Ergebnis war der vierte Platz bei der Weltmeisterschaft 2011 in Deutschland. Bei den Olympischen Spielen konnte Frankreich ebenfalls mit einem vierten Platz im Jahr 2012 in London sein bestes Ergebnis erzielen.

Frankreich in der Gruppe C

In der Gruppenphase der Europameisterschaft spielt Frankreich in der Gruppe C, es muss gegen Island, Österreich und die Schweiz antreten. Island wurde in der Qualifikation in der Gruppe 1 mit 21 Punkten Gruppensieger, es war punktgleich mit Schottland, hatte jedoch eine bessere Torbilanz. Für Island ist es das dritte Mal, dass es sich für eine Europameisterschaft qualifizieren konnte. Österreich spielte in der Qualifikation in der Gruppe 8 und wurde mit 17 Punkten Zweiter hinter Norwegen, mit fünf Siegen, zwei Unentschieden und einer Niederlage. Österreich ist daher als Konkurrent in der Gruppenphase nicht gerade zu fürchten. Es nimmt in diesem Jahr zum ersten Mal an einer Europameisterschaft teil. Die Schweiz wurde in der Qualifikation in der Gruppe 6 Gruppensieger mit 27 Punkten, sie hat alle acht Spiele gewonnen. Für Frankreich ist die Schweiz daher schon schwieriger als Österreich. Sie nimmt genau wie Österreich zum ersten Mal an einer Europameisterschaft teil.

Der Spielplan von Frankreich in der Gruppenphase

In der Gruppenphase spielt jede Mannschaft einer Gruppe einmal gegen jede andere Gruppe. Jeweils die Siegerinnen und die Zweiten einer Gruppe gelangen ins Viertelfinale. Der Spielplan in der Gruppenphase sieht für Frankreich folgendermaßen aus:

  • Dienstag, 18. Juli 2017, 20:45 Uhr in Tilburg: Frankreich – Island
  • Samstag, 22. Juli 2017, 20:45 Uhr in Utrecht: Frankreich – Österreich
  • Mittwoch, 26. Juli 2017, 20:45 Uhr in Breda: Schweiz – Frankreich

Erreicht die Equipe Tricolore das Viertelfinale als Sieger in der Gruppe C, muss es am Sonntag, dem 30. Juli 2017 in Tilburg gegen den Zweiten der Gruppe D antreten, das kann England, Schottland, Spanien oder Portugal sein. Wird das Team Gruppenzweiter, muss es am 30. Juli 2017 in Deventer gegen den Sieger der Gruppe D spielen.

Fazit: Frankreich in der Europameisterschaft

Als erste Mannschaft, abgesehen vom Gastgeber Niederlande, konnte sich Frankreich für die Europameisterschaft 2017 qualifizieren. Es gewann alle Spiele in der Qualifikationsphase und kassierte keine Gegentore. Bislang konnte Frankreich bei den Europameisterschaften noch nie unter die ersten Drei gelangen, doch sieht es so aus, dass Frankreich bei der diesjährigen Europameisterschaft ganz weit nach vorn gelangt. Im SheBelieves Cup, der im März dieses Jahres in den USA ausgetragen wurde, gewann Frankreich. Es trifft in der Gruppenphase der Europameisterschaft auf einfache Gegner, lediglich die Schweiz könnte Schwierigkeiten bereiten. Die Chancen für die Französinnen, Sieger oder zumindest Zweiter in der Gruppe C zu werden und das Viertelfinale zu erreichen, stehen sehr gut.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.