Für Formel-3-EM stehen Teilnehmer fest

Jetzt stehen die Teilnehmer für die Formel-3-EM 2017 fest: Mick Schumacher sowie drei weitere deutsche Fahrer nehmen teil, 20 Autos gehen insgesamt an den Start.

Bisherige Nennliste mit fünf Teams

Auf der bisherigen Nennliste befinden sich mit Carlin, Motopark, HitechGP, Van Amersfoort Racing und Prema nur fünf Teams. Nicht mehr im Feld vertreten sind T-Sport und Mücke Motorsport. Bei Motopark und bei Carlin ist jeweils noch ein Platz offen. Die Liste sieht folgendermaßen aus:

  • Prema mit Callum Ilott, Guan Yu Zhou, Mick Schumacher und Maximilian Günther
  • HitechGP mit Ralf Aron, Nikita Mazepin, Jake Hughes und Tadasuke Makino
  • Carlin mit Lando Norris, Jehan Daruvala, Ferdinand Habsburg und einem offenen Platz
  • Van Amersfoort Racing mit David Beckmann, Pedro Piquet, Joey Mawson und Harrison Newey
  • Motopark mit Joel Eriksson, Keywan Andres Soori, Marino Sato und einem offenen Platz

Als Neuheit können die Fahrer bei der diesjährigen Formel-3-EM selbst ihre Startnummern wählen.

Die Favoriten der Formel-3-EM

Joel Eriksson, der Rookie-Champion der Formel-3-EM 2016, geht mit der 1 an den Start, genau wie Maximilian Günther zählt er zu den Favoriten auf den Titel. Champion Lance Stroll fährt 2017 in der Formel 1, daher wird die Meister-1 frei. Aus Deutschland sind neben Schumacher und Günther noch die Deutschen David Beckmann und Keynan Andres Soori am Start. Große Namen sind auch mit Pedro Piquet, dem Sohn des Formel-1-Weltmeisters Nelson Piquet, und mit Harrison Newey, dem Sohn von Formel-1-Designer Adrian Newey, dabei. Als deutscher Formel-4-Champion von 2016 ist Joey Mawson vertreten, der sich im Titelkampf gegen Schumacher durchsetzen konnte.

Der Kalender der Formel-3-EM 2017

Im Kalender der Formel-3-EM 2017 sind zehn Rennwochenenden mit insgesamt 30 Rennen vorgesehen. Die Saison beginnt im April mit Silverstone und endet im Oktober in Hockenheim. Die Meisterschaft wird wieder im Rahmen der DTM ausgetragen, sie findet auch zusammen mit der Langstrecken-WM, der Tourenwagen-WM und des 24-Stunden-Spa-Franchorchamps statt.
Foto: PHOTOMDP / Shutterstock.com

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.