Fußball Frauen EM 2017: Vorschau und Livestreams Deutschland gegen Dänemark

Ab dem heutigen Samstag, den 29.07.2017 geht es bei der Frauen Fußball EM 2017 in den Niederlanden so richtig zur Sache. Denn es stehen die ersten Viertelfinals auf dem Programm. Wir blicken dabei natürlich vor allem auf das Match Deutschland gegen Dänemark. Kann sich der Rekordeuropameister erwartungsgemäß durchsetzen, oder schaffen die Däninnen die Überraschung?

Erstes Viertelfinale: Gastgeber Niederlande trifft auf Schweden

Die Viertelfinalpaarungen bei der Frauen Fußball EM 2017 in den Niederlanden haben es in sich. Zum Auftakt am heutigen 29.07.2017 kommt es zur Auseinandersetzung zwischen Gastgeber Niederlande und den starken Schwedinnen. Hier darf eine durchaus interessante Partie erwartet werden. Die Gastgeberinnen setzten sich in ihrer Gruppe A doch souveräner durch, als das vorab vielleicht erwartet werden konnte. Denn die Holländerinnen gewannen ihre drei Gruppenspiele gegen Norwegen (1:0), Dänemark (1:0) und Belgien (2:1) allesamt. Neben den Niederlanden schaffte in der Gruppenphase nur England ebenfalls drei Siege. Viertelfinalgegner Schweden wiederum brachte es in der „deutschen“ Gruppe B nur auf magere vier Pünktchen. Nach einem 0:0 gegen Deutschland wurde Russland 2:0 geschlagen. Doch im letzten Gruppenspiel folgte ein unerwartetes 2:3 gegen Italien. Letztendlich beförderte der Überraschungssieg von Russland gegen Italien am ersten Spieltag die Schwedinnen ins Viertelfinale. Dort müssen sich Lotta Schelin und ihre Kolleginnen aber enorm steigern, ansonsten werden sich die Niederländerinnen heute ab 18 Uhr in Doetinchem mehr oder weniger locker durchsetzen.

Foto: Stock-Vektorgrafiknummer: 669915814

Deutschland gegen Dänemark im Viertelfinale der EM 2017

Aus deutscher Sicht steht aber natürlich am heutigen Samstag das zweite Viertelfinale im Mittelpunkt. Denn ab 20:45 Uhr stehen sich in Rotterdam Deutschland und Dänemark gegenüber. Dabei müssen beide Teams an ihre Bestleistung heranreichen, um dieses Traditionsduell im Frauenfußball für sich zu entscheiden. Deutschland konnte in der Gruppenphase nach einem 0:0 gegen Schweden sowohl gegen Italien (2:1) als auch gegen Russland (2:0) gewinnen. Auf den ersten Blick wirkt der Viertelfinaleinzug souverän als Gruppenerster mit sieben Zählern und 4:1 Toren. Aber: drei der vier Treffer in der Gruppenphase fielen durch Elfmeter! Während die Defensive zumeist kaum gefordert war, konnte die Offensive alles andere als brillieren. Immerhin: Die Spielerinnen um Trainerin Steffi Jones stehen wieder einmal im Viertelfinale einer Frauen Fußball EM.

Dies gilt auch für die starken Däninnen. Sowohl gegen Belgien als auch gegen Norwegen reichte den Skandinavierinnen jeweils ein Tor zum Erfolg. Dazwischen gab es die 0:1 Niederlage gegen die Niederlande. Mit diesen sechs Punkten und 2:1 Toren landete Dänemark auf dem zweiten Rang in der Vorrundengruppe A. Somit geht es nun im Viertelfinale der Frauen Fußball EM gegen den Sieger der Gruppe B, Deutschland.

Steffi Jones zuversichtlich

Vor dem Viertelfinal-Spiel gegen Dänemark zeigt sich die deutsche Trainerin Steffi Jones sehr zuversichtlich. Dabei gilt es für Deutschland, vor allem die dänische Defensive zu knacken. Denn bislang kassierte Dänemark nur ein Gegentor bei der Frauen Fußball EM 2017. Doch Steffi Jones ist sich sicher, dass sich das heute ändern wird:

„Wie wir die dänische Defensive knacken wollen, werde ich nicht verraten… Wir müssen spielerische Lösungen finden, um in die gefährliche Zone zu kommen. Und dann dort auch den Abschluss finden.”

Dabei setzt Jones vor allem auch auf Fernschüsse. Denn hier gibt es mit Dzsenifer Marozsan, Sara Däbritz, Mandy Islacker oder Anja Mittag vier herausragende Spielerinnen, die dafür bestens geeignet sind. Der Bild-Zeitung sagte die deutsche Trainerin, die ihren ersten großen Titel als Trainerin der DFB-Auswahl holen will:

„Wir werden gegen Dänemark gewinnen, weil wir die bessere Mannschaft sind, weil wir torhungrig sind und auch spielerisch überzeugen werden. Wir schaffen das! Torgeil sind die Mädels schon die ganze Zeit. Es ist mir auch nicht zu erklären, warum wir das ein oder andere Tor nicht gemacht haben. Aber ich weiß, dass irgendwann das Glück auf unserer Seite sein muss. Dass wir ein frühes Tor aus dem Spiel herausmachen“

Das Ziel ist klar formuliert: Der achtfache Europameister will in sein zehntes Halbfinale hintereinander einziehen.

Dänemark siegte zuletzt 2009 gegen Deutschland

Obwohl Deutschland und Dänemark zwei führende Teams im europäischen Frauenfußball sind, sind die direkten Duelle gegeneinander doch spärlich gestreut. So traf man zuletzt vor vier Jahren aufeinander – beim Algarve-Cup in Portugal, wo es am Ende ein torloses Remis gab. Überhaupt: die letzten fünf Duelle stammen aus Begegnungen beim traditionellen Turnier auf der iberischen Halbinsel. Bei diesen fünf Partien gab es je zwei Siege für beide Mannschaften, während eine Partie mit einem Remis endete. Der letzte Sieg der Däninnen datiert dabei vom März 2009, als Dänemark 1:0 siegte.

Dänemark mit Personalproblemen, Deutschland ohne Huth

Bei der Partie Deutschland gegen Dänemark im Viertelfinale der Frauen EM 2017 in den Niederlanden werden wir Deutschland erneut ohne Svenja Huth sehen. Nach ihrem Muskelfaserriss im Oberschenkel beim Auftaktspiel gegen Schweden ist die 26-jährige zwar wieder ins Training eingestiegen. Doch die Partie gegen Dänemark kommt für die Stürmerin noch zu früh. Sollte Deutschland aber das Halbfinale erreichen, wird die 26-jährige dabei sein. Dahingegen ist die Frauen Fußball EM 2017 für gleich zwei dänische Innenverteidigerinnen beendet. Sowohl Vize-Spielführerin Janni Arnth als auch Mie Jans können nicht eingesetzt werden.

Deutschland gegen Dänemark bei der Frauen EM 2017 im Livestream verfolgen

Natürlich kann das Match Deutschland gegen Dänemark wieder live im TV verfolgt werden. Die Begegnung wird live im ZDF ausgestrahlt. Das Match beginnt um 20:45 Uhr, die Übertragung beginnt um 20:15 Uhr. Ebenso ist Eurosport 1 wie gewohnt live mit von der Partie. Beide Sender bieten auch jeweils einen Livestream zur Begegnung an.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.