Eintracht Frankfurt ist zur Zeit in einer sensationell guten Verfassung und belegen mit 42 Punkten aus 22 Spielen (11-9-2) den 4. Platz der Bundesliga Tabelle. Von den letzten elf Matches wurde keines verloren und neben zwei Remis konnte die SGE neun Siege bejubeln.

Am 22. Spieltag der Bundesliga Saison 2020/21 geschah dann das, was keiner erwartet hätte, denn die SGE besiegte zu Hause in der Commerzbank-Arena den FC Bayern München mit 2:1. Leider konnten die Eintracht Frankfurt-Fans das Highlight ihres Vereins nur vorm Fernseher miterleben, weil keine Zuschauer im Stadion zugelassen waren.

Dabei ging das Team von Trainer Adi Hütter früh gegen den Rekordmeister in Führung. Schon in der 12. Spielminute klingelte es im Kasten der Gäste, denn Daichi Kamada erzielte das Tor zum 1:0. Keine 20 Minuten später, legte Amin Younes in der 31. Spielminute zum 2:0 für die SGE nach. Die Bayern waren sichtlich überrascht und vielleicht auch etwas überfordert mit den beflügelten Frankfurtern.

In der zweiten Halbzeit war der FC Bayern München etwas wacher, fanden aber kein Mittel gegen die SGE. Robert Lewandowski schaffte in der 53. Spielminute noch den Anschlusstreffer zum 2:1 und das war dann auch der Endstand der Partie. Bei diesem Bundesligaspiel am 22. Spieltag der Saison, zeigte vor allem der SGE Spieler Amin Younes eine hervorragende Leistung.

Joachim Löw beobachtet Amin Younes von SGE
IMAGO / Poolfoto

Joachim Löw lobt Amin Younes

Wer sich das spannende Bundesligaspiel zwischen Eintracht Frankfurt und Bayern München im TV angesehen hat, wird vielleicht den Bundestrainer Joachim Löw auf der Tribüne gesehen haben. Das hatte auch seinen Grund, denn der beobachtet zur Zeit Amin Younes von der SGE.

Vor allem Joachim Löw zeigte sich sichtlich beeindruckt von der hervorragenden Tagesleistung des SGE Spielers Amin Younes. Der Stürmer von Eintracht Frankfurt weckte auch Sympathien mit seinem „Gedenken an die Opfer des Anschlages in Hanau im Februar 2020“ Torjubel.

Der Bundestrainer Löw sagte nach dem Bundesligaspiel, dass Amin Younes ein hervorragendes Spiel gemacht hätte und so langsam seinen Rhythmus wieder findet. Er könnte 1:1 Situationen hervorragend auflösen. Die Orientierung und die Technik auf dem Platz sind ebenfalls als großartig zu bewerten.

Amin Younes zuletzt im Deutschlandtrikot im Jahr 2017

Im Deutschlandtrikot stand Amin Younes das letzte Mal im Jahr 2017 auf dem Rasen und gewann mit seiner Mannschaft den Confederations Cup. Nach seinem fünften Länderspieleinsatz am 08. Oktober 2017 beim WM-Qualifikationsspiel gegen Aserbaidschan (5:1), wurde er nicht mehr in die A-Nationalmannschaft einberufen.

Daran war der 27 Jahre alte SGE Stürmer vielleicht auch selber schuld. Denn zu diesem Zeitpunkt gab es ein wildes Hin und Her wegen des Wechsels von Ajax Amsterdam zum SSC Neapel. Beim italienischen Topclub angekommen, bekam Younes aber kaum Spielzeit. Er brachte es seit Sommer 2018 auf 27 Einsätze und wurde meistens nur für ein paar Minuten eingewechselt.

Kommt Amin Younes zurück in die deutsche Nationalmannschaft?

Im letzten Sommer kehrte Amin Younes als Leihspieler vom SSC Neapel nach Deutschland zurück, genauer gesagt zu Eintracht Frankfurt. Dieser Wechsel hat dem deutsch-libanesischen Fußballspieler sichtlich gutgetan, denn seit dem blüht er richtig auf.

Die verantwortlichen von Eintracht Frankfurt haben für den ausgeliehenen Spieler Amin Younes sogar noch bis zum Jahr 2022 die Kaufoption, die sie sicherlich nutzen werden. Zur Zeit ist der 27 Jahre alte Stürmer gut in Form und das Tor im Duell gegen die Bayern hat sein Selbstvertrauen sicherlich weiter gestärkt. Doch auf die Frage, ob Joachim Löw ihn im Deutschlandtrikot sehen möchte, hat sich der „Bundes Jogi“ nicht geäußert.

Eine interessante Vorstellung wäre es, zumindest Amin Younes im Deutschlandtrikot zu sehen, gerade weil die Dortmunder Spieler Reus, Havertz, Brandt und co. zur Zeit nicht wirklich überzeugen. Vielleicht ist er auch ein potenzieller Kandidat für die bevorstehende EM2021.