Kehrt Gianluigi Buffon für die Europameisterschaft 2020 ins Nationalteam zurück?

Dass Fußballspieler nach einem Rücktritt noch einmal zurückkommen, ist nicht so ungewöhnlich, wie es scheint. Das kam in der Vergangenheit schon öfter vor. Da die Rücktrittsentscheidungen meistens etwas mit emotionalen und meistens negativen Erfahrungen zu tun haben, sind sie häufig spontan und die Spieler bereuen die Entscheidung nur wenige Wochen oder Monate später. Zwei bekannte Beispiele: Lionel Messi gab seinen Rücktritt aus der argentinischen Nationalmannschaft gleich nach der Pleite im Finale der Copa América gegen Chile bekannt – ruderte aber später wieder zurück, nur zwei Monate nach seinem Rücktritt, „weil ich mein Land und dieses Trikot zu sehr liebe“. Es gebe schon genug Probleme im argentinischen Fußball: „Ich will nicht für noch mehr sorgen.“ Ein anderes Beispiel ist Tom Starke, der seine Torwartkarriere beim FC Bayern München bereits beendet hatte, dann aber wegen personeller Schwierigkeiten des Rekordmeisters auch in dieser Saison schon wieder zwischen den Pfosten stand. Jetzt soll auch Gianluigi Buffon Überlegungen nachgehen, in die italienische Nationalmannschaft zurückzukehren – für die EM 2020.

Foto: Gianluigi Buffon/Imago/ZUMA Press

Buffon weicht von seiner Linie ab

Der inzwischen 39 Jahre alte Torwart von Juventus Turin trat nach dem Aus der italienischen Nationalmannschaft aus dem Nationalteam zurück. „Ich verlasse mit Sicherheit eine Nationalmannschaft mit fitten Jungs, die von sich reden machen werden“, sagte der Keeper im italienischen Fernsehen und gestand: Es sei schlimm, dass seine Karriere so ende. Ganz neue Töne gab es dann aber während der Preisverleihung zum Sportler des Jahres in Italien.

Buffon wäre dann 42 Jahre alt

Eigentlich war es eher eine rhetorische Frage, die ihm dort gestellt wurde: Ob er sich wohl vorstellen könne, bei der EM 2020 wieder im Trikot der italienischen Nationalmannschaft zu spielen? „Ich lebe von Tag zu Tag und schließe das nicht aus“, meinte er zweideutig. Allerdings wäre Buffon 2020 bereits 42 Jahre alt – nicht zu alt, um als Profi im Tor eines Top-Klubs zu stehen, doch für die Belastungen eines so großen Turniers wie der Europameisterschaft? Abwarten.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen