Özdemir warnt: EM 2024 nicht an die Türkei vergeben

Özdemir wurde dabei deutlich: „Fußball soll kein Instrument für Diktatoren und autoritäre Herrscher wie Erdogan oder Putin sein…“

Warnung von Özdemir an die UEFA bezüglich der EM 2024

Der Grünen-Chef Özdemir hat die UEFA eindringlich davor gewarnt, die EURO 2024 an die Türkei zu vergeben. Der Sohn türkischer Eltern, der in Baden-Württemberg geboren wurde, erklärte in einem Interview mit der Sport Bild, dass die Gefahr natürlich groß sein, dass es zu einer Instrumentalisierung durch das Erdogan-Regime kommt.

Der Politiker erklärte zudem weiter, dass er große Bauchschmerzen habe, wenn er nur daran denkt, dass die Fußball-EM in einem Land stattfinden soll, in dem deutsche Staatsbürger als Geiseln gehalten werden oder im Gefängnis sitzen, da sie nur ihrer Arbeit als Journalist oder Menschenrechtsaktivist nachgegangen sind.

Foto: Imago/Pressefoto Baumann

Fußball ist kein Instrument für Diktatoren

Cem Özdemir erklärt in dem Interview weiter, dass Fußball nicht zu einem Instrument für Diktatoren und autoritäre Herrscher wie Erdogan oder Putin werden dürfen, um sich damit zu schmücken und davon abzulenken, welche Verbrechen sie an ihrer eigenen Bevölkerung begehen.

Neben Deutschland, dass sich ebenfalls um die Ausrichtung der EM 2024 beworben hat, noch eine Alternative zur Türkei. So soll auf den Modus für die EM 2020, also die Verteilung des Turniers auf 13 Städte in 13 Ländern, zurückgegriffen werden. Diesen Gedanken bzw. diesen Modus findet er persönlich hervorragend, denn dieser versinnbildliche den europäischen Gedanken. Özdemir kann sich dieses Modell sogar als ein dauerhaftes für die Europameisterschaft vorstellen, denn schließlich habe Europa tolle Stadien aufzuweisen.

Die Entscheidung der europäischen Fußball-Union (UEFA), ob die EURO 2024 in der Türkei oder Deutschland stattfindet wird voraussichtlich im September 2018 fallen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.