Paysafecard ist ein populäres elektronisches Zahlungsmittel, welches nach dem Prepaid-System funktioniert. Kunden können bei verschiedenen Verkaufsstellen Karten mit 16-stelligen PIN-Codes mit bestimmten Guthabenbeträgen erwerben. Diese bewegen sich zwischen 5 und 100 Euro. Mit den PINs können dann Klein- und Mittelbeträge bis 1.000 Euro bei Online-Anbietern beglichen werden. So können Sie damit auch Ihre Online Sportwetten bezahlen. Durch den neuen Glücksspielstaatvertrag sind Zahlungen mit Paysafecard aber nur noch über mypaysafecard, also mit vorheriger Registrierung möglich. Dadurch kann dann aber auch bei Paysafecard Sportwetten Geld ausgezahlt werden. Ohne mypaysafecard, das wie ein E-Wallet funktioniert, ist das hingegen nicht möglich. Das gilt seit dem 15. Oktober 2020 für alle Anbieter mit deutscher Lizenz. Die Nutzung von Paysafecard ist sehr bequem, denn Sie können die Prepaidkarten nicht nur online, sondern auch im Supermarkt oder an Tankstellen kaufen. Da sich Wettfreunde in Deutschland aufgrund des GlüStVs auf Änderungen mit Paysafecard einstellen müssen, haben wir uns das Zahlungsmittel für Sie nochmal genauer angeschaut. Folgend zeigen wir Ihnen zunächst eine aktuelle Sportwetten Paysafecard Liste. Darin finden Sie empfehlenswerte Wettanbieter mit der beliebten Zahlungsmethode.

Paysafecard Sportwetten Anbieter

Die Paysafecard ist eine beliebte Online-Bezahlmethode. Daher gibt es auch viele Paysafecard Wettanbieter. Wenn Sie auf der Suche nach Sportwetten mit Paysafecard sind, steht Ihnen daher eine große Auswahl an Plattformen zur Verfügung. Die Zahlungsmethode eignet sich hervorragend für Online Sportwetten, denn Einzahlungen lassen sich damit schnell und einfach und teils auch anonym abwickeln. Denn für eine Zahlung ist nur die 16-stellige Nummer auf der Paysafecard nötig. Lediglich bei Wettanbietern mit deutscher Lizenz, können Zahlungen dann nur noch mit einem mypaysafecard Konto durchgeführt werden. Hier muss man sich also zunächst registrieren. Dann sind zusätzlich aber auch Auszahlungen per Paysafecard möglich. Paysafecard wird dank der Registrierung dann nämlich genutzt wie ein E-Wallet.

Das Unternehmen Paysafecard wurde bereits im Jahr 2000 gegründet und kann sowohl online als auch offline mit verschiedenen Geldbeträgen gekauft werden. Weitere Services des Unternehmens sind die Paysafecard App, die Paysafecard MasterCard und das eben bereits erwähnte Zahlungskonto mypaysafecard. Beliebte Paysafecard Wettanbieter sind beispielsweise BildBet, Bet365, Bet3000 oder 888sport. Es gibt aber noch zahlreiche weitere Buchmacher, die Paysafecard Sportwetten anbieten. 

Paysafecard Sportwetten

Aktuelle Änderungen 2021 – Nutzer brauchen jetzt ein mypaysafecard-Konto

Das zusätzliche mypaysafecard Konto wird in Zukunft immer wichtiger werden. Bisher war es eine nette Zusatzoption für alle, die ihre Paysafecard Karten gerne in einem Wallet abspeichern wollten, um damit online zu zahlen. Selten waren damit dann auch Auszahlungen bei einem Online Wettanbieter möglich. Aufgrund des neuen Glücksspielstaatsvertrages (GlüStV) ist es für Tipper bei Paysafecard Sportwetten Anbietern mit einer deutschen Lizenz nun aber Pflicht, dass bei Zahlungen mit Paysafecard auch ein mypaysafecard Konto vorhanden ist.

In Deutschland wird das Glücksspielrecht durch den sogenannten Glücksspielstaatsvertrag geregelt. Die erste Version des Vertrags wurde im Laufe der Jahre mehrmals überarbeitet. Bisher gab es daher bereits drei Versionen des GlüStVs, doch auch an der letzten Version gab es Kritik. Danach einigten sich die Ministerpräsidenten der Bundesländer auf eine Reform des Glücksspielrechts. Für den neuen GlüStV, der Mitte 2021 in Kraft treten soll, gab es daher viele Gründe. Anbieter von Sportwetten gingen beispielsweise gerichtlich gegen die einschränkenden Maßnahmen der vorherigen Glücksspielstaatsverträge vor. Sie sahen sich dadurch nämlich in ihrer Dienstleistungsfreiheit eingeschränkt. Der Europäische Gerichtshof kippte daher die entsprechenden Passagen im GlüStV und es wurden Nachbesserungen von Deutschland gefordert.

Insgesamt wird der neue GlüStV dennoch Beschränkungen mit sich bringen. Diese sollen vor allem für einen guten Spielerschutz und eine sichere Wettumgebung sorgen. Damit einher geht eine noch peniblere Verifizierung. Das bedeutet, dass zukünftig wohl auch das ein oder andere Dokument mehr von den Tippern nötig sein wird. Auch bei den Zahlungsmethoden wird es strikter. Da Namen des Kontoinhabers und des Einzahlenden ident sein müssen, müssen sich Paysafecard Nutzer in Zukunft dann eben bei dem Zahlungsdienstleister registrieren. Das geschieht dann eben über mypaysafecard. Damit geht zwar die beliebte Anonymität der Zahlungen mit Paysafecard verloren, abseits davon gibt es aber keine Nachteile, wenn Sie weiter damit zahlen. Weitere Einschränkungen, die durch den neuen GlüStV zustande kommen, sind unter anderem beispielsweise ein monatliches Einzahlungslimit von 1.000 Euro pro Spieler, Einschränkungen bei Livewetten, eSports und Gesellschaftswetten und es wird eine zentrale Überwachung des Spielverhaltens geben.

Ist Paysafecard immer noch anonym?

Wer Paysafecard künftig bei einem Wettanbieter mit deutscher Lizenz nutzen will, der muss sich von den bisher sehr anonymen Zahlungen mit Paysafecard leider verbschieden. Bisher war die Paysafecard vor allem deshalb so beliebt, weil man sich für eine Einzahlung bei Sportwetten Anbietern kein extra Zahlungskonto anlegen musste. Zudem war lediglich die Eingabe der 16-stelligen Nummer auf der Karte notwendig. Auszahlungen konnten auf eine Paysafecard Karte jedoch nicht durchgeführt werden. Mit dem neuen GlüStV wird es nun zwingend notwendig, dass Sie bei mypaysafecard registriert sind, wenn Sie mit der Zahlungsmethode Paysafecard online Ihre Sportwetten bezahlen wollen. Kunden sollen sich nämlich nicht mehr hinter einer Zahlungsmethode verstecken können. Ihre Paysafecard Karten können Sie in Ihrem Account einpflegen und darüber dann bequem online bezahlen. Mit dem mypaysafecard Konto sind dann eben auch Sportwetten Auszahlungen möglich. Das bietet wiederum einen großen Vorteil. Anonym bleiben aber weiterhin Ihre Bank- und Kreditkarten daten, vor allem wenn Sie die Paysafecard einfach offline erwerben.

Schritt für Schritt mypaysafecard-Konto einrichten

Wollen Sie bei einem Wettanbieter mit deutscher Lizenz zukünftig Ihre Zahlungen mit Paysafecard abwickeln, kommen Sie also um eine Registrierung bei dem Zahlungsdienstleister nicht herum. Daher zeigen wir Ihnen folgend, wie Sie ganz einfach Schritt für Schritt ein Konto für mypaysafecard eröffnen können.

Schritt 1: Persönliche Daten angeben

Im ersten Schritt ist die Angabe einiger persönlicher Daten notwendig. Dazu gehören Name, Anschrift, Geburtsdatum, Telefonnummer oder auch die eigene Steueridentifikationsnummer. Letzteres ist aufgrund der neuen gesetzlichen Anforderungen in Deutschland notwendig. Achten Sie auf die Richtigkeit der Daten, da es sonst beim nächsten Schritt zu Problemen kommen könnte.

Schritt 2: Daten verifizieren

Für Schritt 2 ist es wichtig, dass die zuvor angegebenen Daten alle korrekt sind. Nun müssen diese nämlich verifiziert werden. Das erfolgt per Video Ident- oder Post Ident-Verfahren, wobei ersteres deutlich schneller funktioniert. Per Post kann es einige Werktage dauern.

Schritt 3: mypaysafecard Konto nutzen

Sobald die persönlichen Daten verifiziert sind, kann das mypaysafecard Konto genutzt werden. Dabei können Sie bis zu 1.000 Euro auf einmal auf Ihr Konto einzahlen lassen.

Wie funktionieren Sportwetten mit Paysafecard?  

Wer mit Paysafecard Online Zahlungen durchführt, kann dies in wenigen Schritten und daher vor allem sehr schnell machen. Bei Anbietern mit Lizenzen abseits der deutschen Lizenz aus Hessen, können Sie weiterhin nur mit der 16-stelligen Nummer auf der Paysafecard Karte Geld einzahlen lassen. Sie geben also lediglich die Nummer auf der Karte ein und schon ist das Geld auf Ihrem Wettkonto verfügbar. Darüber kann Geld dann aber nicht wieder ausgezahlt werden. Bei Paysafecard Sportwetten Anbietern mit deutscher Lizenz ist eine Registrierung für mypaysafecard zwingend nötig. Dabei hinterlegen Sie die 16-stelligen PIN-Nummern der Zahlungskarten dann in einem Wallet und können online bequem mit Ihren mypaysafecard Login-Daten zahlen. Ihr gesamtes Guthaben aus mehreren Paysafecard Karten kann so auf einmal genutzt werden. Und das Beste daran ist, dass Sie Guthaben dann auch wieder auf Ihren mypaysafecard Account auszahlen lassen können.

Selbst wenn Sie die Zahlungsart Paysafecard bisher noch nicht genutzt haben, ist das kein Problem. Bei zahlreichen Verkaufsstellen können Sie online und offline einfach Paysafecard kaufen. Wenn Sie das Video Ident-Verfahren wählen, ist Ihr mypaysafecard Konto zudem ebenfalls innerhalb von wenigen Minuten eröffnet.

Paysafecard für Sportwetten kaufen – aber wo?

Wie bereits angesprochen erhalten Sie die Paysafecard Karten sowohl online als auch offline. Die offizielle Vertriebsgesellschaft, bei der Sie die Karten online kaufen können, ist WKV.com. Dort gibt es die Prepaidkarte in verschiedenen Beträgen. Die Karten gibt es für 5, 10, 25, 50 und 100 Euro. Wer größere Beträge damit zahlen will, muss also mehrere Karten erwerben. Bei WKV.com haben Sie auch die Möglichkeit das aktuelle Guthaben Ihrer Karten in Ihrem Konto einzusehen. Dafür müssen Sie sich kostenlos bei WKV registrieren.

Sie erhalten die Prepaidkarten aber auch offline. Weltweit ist Paysafecard in mehr als 600.000 Verkaufsstellen erhältlich. So können Sie die Karten beispielsweise in Tankstellen, Supermärkten und Kiosken kaufen. Dazu gehören Aldi, Edeka, Rossmann, Penny Markt, die Deutsche Post, Aral und viele andere Händler. Wer die Karten also nicht online mit seinen Bank- und Kreditkartendaten oder anderen Zahlungsmethoden bezahlen will, hat zahlreiche Möglichkeiten, sich auch von unterwegs eben schnell eine Paysafecard Karte zu sichern.

Neue Wettanbieter mit Paysafecard 2021

Neue Anbieter für Sportwetten kommen regelmäßig auf den Markt. Viele davon haben auch den Zahlungsdienstleister Paysafecard im Programm. Der Markt an Wettplattformen ist mittlerweile riesig geworden und Sie haben dabei die Qual der Wahl. Gerade bei neuen Anbietern sind Tipper oftmals vorsichtig, weil man noch nicht so recht weiß, wie gut ein solch junger Anbieter ist. Doch vor allem die neuen Plattformen bringen oftmals einige Vorteile mit sich. Diese wollen wir Ihnen einmal näherbringen.

Beispielsweise liegt der Vorteil neuer Sportwettenanbieter darin, dass Sie gerade in der Anfangsphase gerne mit großzügigen Angeboten aufwarten. Man muss immerhin mit vielen auch großen und vor allem etablierten Wettanbietern mithalten. Attraktive Willkommensangebote sind daher beispielsweise ein gutes Mittel, um neue Kunden anzulocken. Die Umsatzbedingungen sind dann im Vergleich zu anderen Anbietern auch sehr fair gestaltet. Des Weiteren ist das mobile Wetten heutzutage unabdingbar. Und die neuen Anbieter sind schon von Beginn an darauf ausgerichtet, technisch einwandfreie mobile Lösungen anzubieten. Das mobile Wetterlebnis ist bei jungen Anbietern in der Regel also sehr gut.

Auch was die Wettquoten angeht, können Sie bei neuen Anbietern oft Vorteile genießen. Um mit der Konkurrenz mithalten zu können, werden Top-Quoten angeboten. Ein Vergleich von verschiedenen Anbietern in Hinblick auf die Wettquoten lohnt sich daher immer, um das Beste aus seinen Einsätzen rauszuholen. Und zu Guter Letzt setzen neue Wettanbieter auf einen sehr guten Kundenservice. Dies ist mitunter einer der ersten Bereiche mit dem sie bei den Kunden positiv auffallen können. Rund um die Uhr Service und freundliche Mitarbeiter finden Sie bei neuen Online Buchmachern daher sehr oft vor.

Sportwetten Paysafecard Bonus

Kommen wir nun zu der Frage, die Ihnen sicherlich auf der Zunge liegt: Gibt es einen Paysafecard Wettbonus? Einen speziellen Sportwetten Paysafecard Bonus gibt es zwar nicht, allerdings können Willkommensbonus und Co. fast immer bei Einzahlungen mit Paysafecard genutzt werden. Es gibt allerdings ein paar Ausnahmen, bei denen Paysafecard in den Bonusbedingungen ausgeschlossen wird. Daher sollten Sie sich diese immer genau durchlesen, bevor Sie einen Bonus nutzen. Mit einem Bonus verbunden sind dann auch immer sogenannte Umsatzbedingungen. Diese müssen immer erst erfüllt werden, bevor Gewinne aus einem Bonus ausgezahlt werden können.

Lassen Sie uns einen Blick auf einen möglichen Willkommensbonus werfen. Ein solcher Bonus kann zusätzliches Wettguthaben bringen oder es handelt sich um Gratiswetten. Die Umsatzbedingungen geben dann vor wie oft ein Bonusbetrag erst in Sportwetten auf der Plattform umgesetzt werden muss, bevor Sie Gewinne auszahlen lassen können. Manchmal muss auch der Einzahlungsbetrag noch mit umgesetzt werden. Beispielsweise könnte ein Umsatz von x5 für den Bonusbetrag innerhalb von 30 Tagen vorliegen. Dann müssten Sie erst 150 Euro in Sportwetten platzieren, bevor Gewinne ausgezahlt werden können. In der Regel wird auch eine Mindestquote für die zu platzierenden Wetten vorgegeben und bestimmte Wettmärkte werden vom Umsatz ausgeschlossen. Die Mindestquote liegt dabei meist zwischen 1.7 und 2.0.

Wie sicher sind Paysafecard Sportwetten?

Mit Paysafecard sind sichere Zahlungen im Internet möglich. Wenn kein mypaysafecard Konto eröffnet werden muss, muss lediglich die 16-stellige Nummer auf der Karte eingegeben werden. Wer die Karte dann noch offline erworben hat, musste online auch keinerlei andere Zahlungsdaten angeben. Bei einem mypaysafecard Konto melden Sie sich über Mail-Adresse und Passwort an. Achten Sie daher darauf, dass Ihr Passwort sicher ist und dass niemand auf Ihre Daten zugreifen kann. Für noch mehr Schutz können Sie eine Zwei-Faktor-Authentifizierung einstellen. Dafür benötigen Sie dann zusätzlich die Paysafecard App auf Ihrem Smartphone. Ein Login bei mypaysafecard muss dann zusätzlich in der Paysafecard App bestätigt werden.

Die Vorzüge der Paysafecard liegen auf der Hand. Zahlungen sind damit schnell und unkompliziert möglich. Ganz anonym können Sie offline die Prepaidkarten in Ihren Wahlbeträgen kaufen und sich dann bei mypaysafecard registrieren. Sie hinterlegen Ihre Karten, indem Sie die 16-stelligen Nummern eingeben und schon können Sie mit Ihrem Login-Daten bei Ihrem Paysafecard Wettanbieter einzahlen. Bei Zahlungen wird dann immer erst das Guthaben der letzten eingefügten Paysafecard Nummer in Ihrem Account genutzt.

Wer steckt hinter der Paysafecard?

Das Unternehmen Paysafecard wird oftmals etwas ungenau als Paysafe bezeichnet. Im August 2015 wurde das Unternehmen von der Optimal Payment Group übernommen, welche seit November 2015 Paysafe Group heißt. Seitdem ist Paysafecard wie Neteller und Skrill also eine Marke der Paysafe Group. Seinen Sitz hat das Unternehmen Paysafecard in Wien in Österreich. Die Leitung des Unternehmens hat Udo Müller.

Sportwetten mit Paysafecard bezahlen – so gehts 

Sportwetten mit Paysafecard zu bezahlen, funktioniert in wenigen Schritten. Wir zeigen Ihnen folgend, wie Sie mit Ihrem mypaysafecard Account Geld auf Ihr Sportwetten Konto einzahlen können.

Schritt 1: Paysafecard online oder offline erwerben

Als erstes müssen Sie eine Paysafecard Karte online oder offline erwerben. Online erhalten Sie sie beispielsweise beim offiziellen Vertriebspartner WKV.com. Es gibt aber auch andere Webseiten, bei denen Sie die Karten kaufen können. Offline erhalten Sie die Karten an Tankstellen, bei der Deutschen Post sowie in Supermärkten und bei Discountern.

Schritt 2: PINs bei mypaysafecard hinterlegen

Haben Sie sich noch nicht bei mypaysafecard registriert, können Sie das im nächsten Schritt zunächst tun. Bei Paysafecard Sportwetten mit deutscher Lizenz wird man zukünftig nur noch mit einem mypaysafecard Account zahlen können. In Ihrem Account können Sie die 16-stellige Nummer Ihrer Paysafecard Karte eingeben und darüber dann über das Guthaben verfügen.

Schritt 3: Beim Wettanbieter für Sportwetten mit Paysafecard anmelden & Einzahlen

Nun melden Sie sich bei Ihrem Paysafecard Wettanbieter an und wählen im Zahlungsbereich Paysafecard für eine Einzahlung aus. Sie melden sich mit Ihrem mypaysafecard Login-Daten an und bestätigen die Transaktion. Das Geld ist sofort auf Ihrem Wettkonto verfügbar.

So funktioniert eine Paysafecard Sportwetten Auszahlung  

Mit der Zahlungsmethode, mit der eingezahlt wurde muss bei einem Sportwettenanbieter auch wieder ausgezahlt werden. Das ist durch das Geldwäschegesetz so geregelt. Wenn Sie also mit Ihrem mypaysafecard Konto Geld eingezahlt haben, können Sie darüber auch wieder auszahlen lassen. Wenn Sie bei einem Anbieter gezahlt haben, bei dem Sie nur den 16-stelligen Code eingeben mussten, muss per Banküberweisung ausgezahlt werden, da auf die Prepaidkarte selbst nicht ausgezahlt werden kann. Die Mindestauszahlung beträgt in der Regel 10 oder 20 Euro und Gebühren werden von den meisten Paysafecard Wettanbietern auch nicht berechnet. Achten Sie jedoch darauf, dass manche Anbieter nur eine gewisse Anzahl an Auszahlungen pro Monat kostenlos anbieten. Für alles was darüber hinausgeht, wird dann eine Gebühr erhoben.

Die Dauer der Auszahlung kann je nach Wettanbieter unterschiedlich sein. Zunächst muss ein Auszahlungsantrag gestellt werden, welcher manuell von Buchmacher bearbeitet wird. Sobald dieser erfolgreich bearbeitet wurden, wird ausgezahlt. Wird auf den mypaysafecard Account ausgezahlt, passiert das in der Regel innerhalb von 24 Stunden. Muss per Banküberweisung ausgezahlt werden, kann es ein paar Werktage dauern, bis das Geld auf Ihrem Konto ist. Vor Ihrer ersten Auszahlung müssen Sie auch noch daran denken, Ihr Wettkonto zu verifizieren. Vorher sind Auszahlungen nicht möglich. Für die Verifikation müssen Sie einen Identitäts- und Adressnachweis erbringen. Auch der Nachweis einer Zahlungsmethode kann erforderlich sein.  Die erforderlichen Dokumente können Sie je nach Anbieter direkt in Ihrem Wettkonto hochladen oder müssen Sie per Mail an den Support senden.

Paysafecard Sportwetten – welche Erfahrungen haben Nutzer bislang gemacht?

Für die Nutzung von Paysafecard sprechen auf jeden Fall die schnellen und einfachen Einzahlungen. Gerade mit dem 16-stelligen Code ist die Abwicklung superschnell und vor allem anonym. Mit mypaysafecard genießt man aber den Vorteil, dass man alle seine Karten und somit das gesamte Guthaben in einem Wallet speichern kann, um dieses zum Bezahlen der Sportwetten zu nutzen. Gegen die Nutzung der Paysafecard spricht, dass Sie nicht bei jedem Anbieter angeboten wird und dass es mal vorkommen kann, dass damit keine Bonusangebote genutzt werden können. Physische Paysafecard Karten kann man zudem auch verlieren und das Guthaben wäre dann weg.

Die Nutzer Erfahrungen klingen ähnlich. Viele Tipper berichten davon, dass die Anonymität bei Zahlungen mit Paysafecard vorteilhaft ist. Allerdings wird auch bemängelt, dass eben die Gefahr besteht, dass man sein gesamtes Guthaben verliert, wenn man seine physische Karte verliert. Zudem sind mit Paysafecard nur Zahlungen bis 1.000 Euro möglich. Das wird ebenfalls von einigen Nutzern bemängelt. 

Paysafecard Sportwetten – Vorteile und Nachteile  

Paysafecard Sportwetten bringen Vor- und Nachteile mit sich. Die Vorteile liegen in der Schnelligkeit und Einfachheit von Einzahlungen. Zudem bieten viele Wettanbieter die Paysafecard in ihrem Portfolio an. Auszahlungen sind dank mypaysafecard mittlerweile ebenfalls mit dem Zahlungsdienstleister möglich, wenn auch noch nicht bei allen Anbietern. Bisher musste man alternativ immer per Banküberweisung auszahlen lassen, da Geld nicht auf die Prepaidkarte selbst ausgezahlt werden kann. Zahlungen, die lediglich mit dem 16-stelligen Zahlencode vorgenommen werden, sind äußerst anonym. Wer mit seinem mypaysafecard Account zahlt, genießt jedoch den Vorteil, dass er mehrere Paysafecard Karten auf einmal speichern und mit deren Guthaben bezahlen kann. Zahlungen werden dann mit den Login-Daten des Accounts abgewickelt. Der Account kann für mehr Sicherheit zusätzlich mit einer Zwei-Faktor-Authentifizierung geschützt werden. Gebühren werden für Transaktionen mit Paysafecard zudem in der Regel nicht erhoben.

Zu den Nachteilen gehört beispielsweise, dass Paysafecard manchmal von den Bonusaktionen der Wettanbieter ausgeschlossen wird. Und wenn man eine Paysafecard Karte offline erwirbt, kann es natürlich passieren, dass man diese verliert. Das Guthaben wäre dann einfach verloren. Man sollte die Kartennummer also am besten direkt im mypaysafecard Konto hinterlegen, wenn man sie offline gekauft hat oder die Karte direkt online erwerben. Zudem sind nur feste Summen von 5 bis 100 Euro bei den Paysafecard Karten vorgegeben. Man kann also nicht selbst entscheiden, wie viel Guthaben man gerne genau auf einer Karte hätte.

Mobile Paysafecard Sportwetten  

Mobile Paysafecard Sportwetten sind natürlich ebenfalls möglich. Hierfür stehen Ihnen Web-Apps oder native Apps zur Verfügung, wobei Letztere deutlich seltener anzutreffen sind. Eine Web-App hingegen werden Sie bei jedem Online Wettanbieter finden, da es sich hierbei um die im HTML5-Format optimierte Webseite eines Anbieters handelt. Eine native App muss hingegen erst für die Betriebssysteme Android und iOS heruntergeladen und installiert werden. Über beide mobilen Versionen können Sie auf das gesamte Wettangebot Ihres Paysafecard Wettanbieters, alle Bonusangebote und weitere Funktionen der Webseiten zugreifen. Von unterwegs müssen Sie also keine Abstriche machen, außer dass Sie auf kleineren Bildschirmen unterwegs sind.

Mit Ihrem mypaysafecard Konto können Sie dann zum Beispiel auch über Smartphone oder Tablet zahlen. Achten Sie jedoch immer auf ein sicheres Netzwerk (WLAN), wenn Sie Zahlungen mobil vornehmen. Da Sie dabei zwischen Ihrem mypaysafecard Konto und dem Wettanbieter hin und her switchen müssen, ist es allerdings bequemer, wenn Sie Ihre Sportwetten mit Paysafecard an einem PC durchführen, bzw. darüber das Geld für Ihre Sportwetten einzahlen. 

Zielgruppe der Paysafecard Sportwetten

Für wen sind Paysafecard Sportwetten denn nun am besten geeignet? Beispielsweise profitieren die bequemen Wettkunden von der Zahlungsmethode. Denn wenn man gerade bei Aldi einkaufen oder sein Auto tanken ist, kann man noch schnell eine Paysafecard einkaufen und direkt damit über mypaysafecard einzahlen. Zudem eignet sich die Prepaidkarte für all diejenigen, die kein großes Vertrauen in andere Zahlungsdienste wie Kreditkarten oder Sofortüberweisungen haben. Mit Paysafecard bleiben deren Bank- und Kreditkartendaten nämlich weiterhin anonym. Im Großen und Ganzen eignet sich die Paysafecard aber für jeden, der sichere Zahlungen bei Online Buchmachern vornehmen will. Und gerade mit dem mypaysafecard Account hat man sein Paysafecard Guthaben mittlerweile sehr gut im Blick.

Paysafecard Wetten: Bearbeitungsdauer, Kosten & Sicherheit

Die Bearbeitungsdauer von Einzahlungen und Auszahlungen für Paysafecard Wetten ist sehr schnell. Einzahlungen werden beispielsweise sofort auf dem Wettkonto verrechnet. Bei einer Auszahlung profitieren die Tipper aber dank mypaysafecard ebenfalls von schnellen Auszahlungen. Denn hier funktioniert das ganze wie ein E-Wallet und es wird in der Regel innerhalb von 24 Stunden ausgezahlt. Voraussetzung dafür ist, dass das Wettkonto bereits erfolgreich verifiziert und dass Ihr Auszahlungsantrag erfolgreich vom Buchmacher bearbeitet wurde. Mit zusätzlichen Gebühren für Transaktionen mit Paysafecard müssen Sie bei Ihrem Wettanbieter zudem im Normalfall ebenfalls nicht rechnen. Die meisten Anbieter erheben dafür keine extra Gebühren. Achten Sie lediglich darauf, ob nur eine gewisse Anzahl an Ein- oder Auszahlungen pro Monat gebührenfrei sind. Das kann hin und wieder mal der Fall sein.

Paysafecard selbst berechnet für die Verwendung des Zahlungsdienstes ebenfalls keine Gebühren. Allerdings gibt es doch kleine Ausnahmen. Ab dem 7. Monat wird beispielsweise eine monatliche Bereitstellungsgebühr von 3 Euro vom Restguthaben einer PIN abgebucht. Zudem gibt es einen Umrechnungsaufschlag. Bei Transaktionen mit Währungsumrechnungen erhebt Paysafecard also eine Gebühr. Dann gibt es noch eine Rücktauchgebühr von 7,50 Euro und eine mypaysafecard Bereitstellungsgebühr, welche ab dem 13. Monat berechnet wird. Hierbei wird eine monatliche Gebühr von 2 Euro vom mypaysafecard Konto abgezogen, sofern Sie innerhalb von 12 Monaten keine Transaktion mit dem Wallet getätigt haben.

Die Sicherheit

Mit mypaysafecard sind sichere Online Zahlungen möglich. Da Sie dabei mit Ihren Wallet Login-Daten zahlen, sollten Sie darauf achten, dass Sie ein sicheres Passwort wählen. Dabei sollte es sich um eine zufällige Zusammenstellung von kleinen und großen Buchstaben, Zahlen und Sonderzeichen handeln.  Zusätzliche Sicherheit bietet die Zwei-Faktor-Authentifizierung, mit der Sie eine Transaktion über mypaysafecard immer noch zusätzlich über die Paysafecard App bestätigen müssen. Bei Ihrem Paysafecard Wettanbieter sollten Sie zudem darauf achten, dass eine SSL-Verschlüsselung vorliegt.

3 effiziente Tipps für Sportwetten mit Paysafecard

Tipp 1: mypaysafecard Konto eröffnen & auch für andere Online-Einkäufe nutzen

Mit mypaysafecard haben Sie alle Ihre Paysafecard PINs in einem Wallet vereint und können bequem mit Ihren Login-Daten beim Sportwettenanbieter zahlen. Doch auch abseits von Online Sportwetten profitieren Sie mit Paysafecard von schnellen Online Zahlungen. Beispielsweise wird die Zahlung mit Paysafecard bei Spotify, Deezer, Telekom, Skype oder Yahoo angeboten. Zukünftig werden sicher noch einige Online Shops mehr dazukommen.

Tipp 2: Keine 100%-Anonymität annehmen

Paysafecard war immer dafür bekannt sehr anonym zu sein, da man lediglich mit dem 16-stelligen Code auf der Karte zahlen konnte. Mit mypaysafecard ist die vollkommene Anonymität allerdings nicht mehr geboten. Sie müssen sich bei mypaysafecard registrieren und müssen sich verifizieren. Das ist für Wettanbieter mit deutscher Lizenz nun Pflicht. Die Anonymität gilt aber weiterhin für Bank- oder Kreditkartendaten, da Sie die Paysafecard Karte auch einfach offline kaufen und dann Ihrem mypaysafecard Account hinzufügen können.

Tipp 3: Auf Bonusbedingungen achten

Wenn Sie mit Ihrer Einzahlung bei einem Paysafecard Wettanbieter auch einen Bonus nutzen wollen, sollten Sie zunächst in die Bonusbedingungen schauen. In den meisten Fällen wird Paysafecard zwar nicht von Bonusaktionen ausgeschlossen, in einigen Fällen kann dies aber durchaus mal der Fall sein. Hier müssten Sie dann auf eine alternative Zahlungsmethode zurückgreifen. Die Paysafecard MasterCard könnte hier Abhilfe schaffen. Nun folgen noch einige häufig gestellte Frage zum Thema Paysfacard Sportwetten.

Fazit

Paysafecard ist schon lange mehr als nur eine einfache Prepaidkarte. Mittlerweile können Nutzer auch ein mypaysafecard Konto eröffnen und so mehrere PINs dort hinterlegen. Das gesamte Guthaben hat man so auf einen Blick und kann ganz einfach mit seinen Login-Daten online bezahlen. Man verwendet es also wie ein E-Wallet. Damit geht zwar die große Anonymität bei Zahlungen mit Paysafecard verloren, man gewinnt jedoch viele Vorteile dazu. Sie laufen nicht mehr Gefahr einen Paysafecard PIN zu verlieren, wenn Sie ihn sofort in Ihrem Account hinterlegen und Sie können ganz einfach mit mehreren Karten auf einmal bezahlen. Über Ihren mypaysafecard Account können Sie sich zusätzlich zudem eine Prepaid MasterCard für Offline und Online Zahlungen dazu holen. Bei Online Wettanbietern ist Paysafecard weit verbreitet und auch diverse Online Shops haben das Zahlungsmittel im Programm. Abseits von Sportwetten könnte die Verbreitung aber noch größer sein, da gerade die bekannten Online Shops die Karte eher nicht mit im Programm haben.

Für Ihre Sportwetten eignet sich Paysafecard jedoch hervorragend, denn sowohl Ein- als auch Auszahlungen lassen sich damit schnell und unkompliziert abwickeln. Auszahlungen sind allerdings nur mit einem mypaysafecard Account möglich. Auf die Prepaidkarten selbst kann kein Geld ausgezahlt werden. Bonusangebote können in den meisten Fällen mit Paysafecard zudem ebenfalls genutzt werden. Paysafecard und Sportwetten passen einfach perfekt zusammen. Warten Sie also nicht länger und eröffnen Sie gleich einen mypaysafecard Account für Ihre Paysafecard Sportwetten!