Renato Sanches bis zur EM 2020 wieder auf Topniveau?

Der Portugiese Renato Sanchez ist der jüngste Spieler, der jemals bei einem Finale der Europameisterschaft eingesetzt wurde und holte 2016 mit Portugal prompt den kontinentalen Titel.- Darüber hinaus wurde er zum besten Nachwuchsspieler des Turniers gekrönt. Kein Wunder also, dass der inzwischen 20-jährige damals, im Sommer 2016, als das größte Versprechen des europäischen Fußballs gehandelt wurde. Und der FC Bayern München sicherte sich die Dienste, zahlte eine Ablöse in Höhe von 35 Millionen Euro an Benfica Lissabon, eine Summe, die durch Bonuszahlungen sogar noch auf 80 Millionen Euro steigen könnte! Ein Deal, der großes versprach und bei dem deutschen Rekordmeister Hoffnungen weckte. Hoffnungen, die allerdings in der ersten Saison enttäuscht wurden.

Foto: Renato Sanches/Imago/ZUMA Press

Mit neuem Trainer bei Swansea steigen die Einsatzzeiten wieder

Da sich der Portugiese in München nicht wie gewünscht durchsetzen konnte (nur 17 Einsätze in der Bundesliga, davon nur sechs in der Startelf), verlieh der deutsche Meister den Youngster an den englischen Erstligisten Swansea City. Die Bayern hatten die Hoffnung, dass er sich in der Premier League würde beweisen können – allerdings ist das Gegenteil der Fall. Nur zwölfmal wurde er von Trainer Paul Clement gebracht, der inzwischen von Carlos Carvalhal abgelöst wurde. Immerhin, seitdem sein Landsmann bei den Walisern am Drücker sitzt, kam Sanches zweimal über die volle Distanz zum Einsatz, konnte aber weder gegen Watford noch gegen Tottenham mit Toren oder Vorlagen brillieren. Carvalhal glaubt an den jungen Spieler und gibt zu Bedenken: „Man vergisst leicht, dass er noch ein Kind ist, weil er schon für Benfica und die portugiesische Nationalmannschaft gespielt hat.“ Er ist davon überzeugt, dass Sanches besser werden wird, „er braucht Selbstvertrauen“. Durch die vermehrte Einbindung ins Team soll er das nun bekommen. „Sobald er verstanden hat, was wir von ihm verlangen, wird er ein komplett anderer Spieler.“ Und auch Bayerns Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge glaubt an den Nachwuchsspieler: „Wir sind nach wie vor überzeugt, dass er das Potenzial hat, in der Zukunft ein wichtiger Spieler für den FC Bayern zu werden.“

Sanches von englischen Medien massiv unter Druck

In England bekam der 20-jährige die volle Härte der Medienlandschaft zu spüren. Robbie Savage beispielsweise, der für Wales Nationalspieler gewesen ist und jetzt als TV-Experte bei BT Sports die Premier League kommentiert, sagte über ihn: „Ich sah ihn bei Bayern München und in der Champions League spielen. Er ist hierher gekommen, und du denkst: Was hat dieser Junge eigentlich? Ich mache keine Späße. Was er zeigt, ist jämmerlich.“ Und auch der ehemalige englische Nationalspieler Tom Sherwood sagte: „Wenn er aus der Jugendakademie stammen würde, würde man ihn nie wieder sehen.“

Sanches wird sein volle Potential noch erreichen

Fest steht: Sanches hat ein großes Talent und viel Potential, was er wegen der Drucksituation in München, vor allem aber in der Premier League, noch nicht unter Beweis stellen konnte. Wenn er, wie Carvalhal andeutete, mehr Einsatzzeiten bei Swansea City bekommt, dann sollte einem baldigen Aufleben seiner Leistungen nichts mehr im Wege stehen. Und damit wäre er bis 2020 zur Europameisterschaft natürlich einer der wichtigsten Spieler Portugals.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen