Russland bei der Frauen Fußball EM 2017

Es dauert nicht mehr lange, bis die Frauen Fußball Europameisterschaft 2017 stattfindet. Gastgeber sind die Niederlande, die Europameisterschaft wird vom 16. Juli bis zum 06. August ausgetragen. Im Gegensatz zu früheren Europameisterschaften der Frauen, bei denen nur zwölf Mannschaften teilnahmen, wird die diesjährige Europameisterschaft mit 16 Mannschaften ausgetragen. Das bedeutet, dass mehr Spiele stattfinden und dass in vier Gruppen mit jeweils vier Mannschaften gespielt wird. Eine der Nationen, die sich qualifizieren konnten, ist Russland. Es spielt in der Gruppe B, deren Kopf Deutschland als Titelverteidiger bildet.

Russland in der Qualifikation

Die Qualifikationsspiele für die Europameisterschaft fanden vom 14. September 2015 bis zum 20. September 2016 statt – auch Russland konnte sich für die Teilnahme an der Europameisterschaft qualifizieren. Während der Qualifikation spielte Russland in der Gruppe 5 und wurde Gruppenzweiter, nach Deutschland. Die Ergebnisse von Russland sehen allerdings deutlich schlechter aus. Während Deutschland mit 24 Punkten als Gruppensieger die höchstmögliche Punktzahl erzielte, konnte es Russland nur auf 14 Punkte bringen. Es traf in der Qualifikationsphase auf Deutschland, Ungarn, Kroatien und die Türkei. Von insgesamt acht Spielen hat Russland vier gewonnen, doch hat es auch zweimal im Remis gespielt und zwei Spiele verloren. Die Torbilanz ist positiv, doch gibt sie mit 14 Toren, aber neun Gegentoren kaum Grund für Optimismus. Vor Rumänien war Russland sechstbester Gruppenzweiter, Russland schaffte die direkte Qualifikation für die Europameisterschaft, während Rumänien ausscheiden musste. Die Ergebnisse von Russland in der Qualifikation sehen folgendermaßen aus:

  • 22.10.2015 in Wiesbaden: Deutschland – Russland 2:0
  • 22.11.2015 in Fethiye: Türkei – Russland 0:0
  • 29.11.2015 in Felcsut: Ungarn – Russland 0:1
  • 12.04.2016 in St. Petersburg: Russland – Ungarn 3:3
  • 02.06.2016 in Chimki: Russland – Türkei 2:0
  • 06.06.2016 in Koprivnica: Kroatien – Russland 0:3
  • 16.09.2016 in Chimki: Russland – Deutschland 0:4
  • 20.09.2016 in Chimki: Russland – Kroatien 5:0

Sein herausragendes Ergebnis konnte Russland mit dem Sieg 5:0 gegen Kroatien verzeichnen, während Russland bei einigen anderen Spielen nicht glänzen konnte. Seine größte Niederlage erlitt Russland im Spiel gegen Deutschland mit dem 0:4. In der Qualifikation waren Nadeshda Karpowa, Jelena Danilowa, Jelena Terechowa und Jekaterina Pantjuchina die besten Torschützinnen, doch keine von ihnen kam über zwei Tore hinaus.

Russland und die Vorbereitung auf die Europameisterschaft

Nachdem es Russland geschafft hatte, sich für die Europameisterschaft zu qualifizieren, hielt es nicht die Füße still, sondern es bereitete sich weiterhin auf die Europameisterschaft vor. Es spielte zweimal gegen Belgien, doch verlor es beide Spiele, eines mit 0:3 und eines mit 1:3. Im Dezember fand in Brasilien ein Vier-Nationen-Turnier statt, an dem die russischen Frauen teilnahmen. Im ersten Spiel trafen sie auf Italien und verloren 0:3, dann verloren sie gegen Brasilien mit 0:4. Sie spielten zweimal gegen Costa Rica und gewannen das Gruppenspiel mit 3:1 und das Spiel um den dritten Platz mit 1:0. Das Jahr 2017 begann für die russischen Fußball-Frauen mit einer Niederlage 0:2 gegen Finnland und einer weiteren Niederlage 0:4 gegen die Niederlage. Beim Algarve-Cup im März dieses Jahres verlor Russland in der Gruppenphase mit einem 1:6 gegen Dänemark, während es mit einem 1:0 gegen Portugal gewann und mit einem 1:2 gegen Kanada verlor. Im Spiel um den siebten Platz musste Russland gegen Schweden spielen und verlor 0:4. Im April absolvierten die russischen Frauen zwei Spiele gegen die USA, dabei unterlagen sie am 06. April mit einem 0:4, auch am 09. April sah es nicht besser aus, sie unterlagen 1:5. Jetzt kommt es auf Russland in der Gruppenphase an, ob es gelingt, das Viertelfinale zu erreichen.

Foto: shutterstock/Stockillustrationsnummer: 671097451

Die Ergebnisse von vergangenen Turnieren

Bereits zum fünften Mal nimmt Russland an einer Europameisterschaft teil, es hat noch nie einen Titel als Europameister erzielt und landete auch noch nie unter den ersten Drei. In der Weltrangliste der FIFA steht Russland gegenwärtig auf dem 25. Platz. Bei den Weltmeisterschaften, aber auch bei den Europameisterschaften schaffte es Russland noch nie weiter als bis ins Viertelfinale, bei vielen Turnieren konnte sich Russland nicht qualifizieren.

Russland bei der Europameisterschaft 2017

Bei der diesjährigen Europameisterschaft spielt Russland in der Gruppe B, die Auslosung der Mannschaften erfolgte am 08. November 2016 in Rotterdam. In der Gruppenphase trifft Russland auf

  • Deutschland als Kopf der Gruppe
  • Schweden
  • Italien

Deutschland ist Titelverteidiger und nimmt schon zum neunten Mal an einer Europameisterschaft teil, es wurde in der Qualifikationsphase Sieger in der Gruppe 5. Schweden ist schon zum achten Mal bei einer Europameisterschaft dabei, es wurde Sieger in der Gruppe 4 und erzielte 21 Punkte. Italien wurde mit 18 Punkten Zweiter in der Gruppe 6 der Qualifikationsphase. Alle diese Mannschaften sind für Russland schwerwiegende Konkurrenz; die Chancen für Russland stehen nicht gut.

Termine für Russland bei der Europameisterschaft

In der Gruppenphase spielt jede Mannschaft einer Gruppe gegen jede andere Mannschaft einer Gruppe. Der Sieger und der Zweite einer jeden Gruppe kommen in die K.O.-Runde, die mit dem Viertelfinale beginnt. Für Russland sehen die Termine folgendermaßen aus:

  • Montag, 17. Juli 2017, 18:00 Uhr in Rotterdam: Italien – Russland
  • Freitag, 21. Juli 2017, 18:00 Uhr in Devender: Schweden – Russland
  • Dienstag, 25. Juli 2017, 20:45 in Utrecht: Russland – Deutschland

Bei diesen starken Gegnern sieht es für Russland kaum so aus, dass es ins Viertelfinale kommt. Sollte Russland tatsächlich weiterkommen, muss es, wenn es Gruppensieger gewinnt, am 29. Juli in Rotterdam gegen den Sieger der Gruppe A antreten, das können die Niederlande, Norwegen, Dänemark oder Belgien sein. Wird Russland Gruppenzweiter, muss es im Viertelfinale am 29. Juli in Doetinchem gegen den Sieger der Gruppe A antreten. Russland gehört nicht zu den Favoriten; vieles deutet darauf hin, dass es bereits in der Gruppenphase ausscheiden muss.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.