Schottland bei der Frauen Fußball EM 2017

Die diesjährige Frauen-Fußball-Europameisterschaft findet vom 16. Juli bis zum 06. August statt, Gastgeber sind die Niederlande. Die Europameisterschaft wird in sieben Städten und sieben Stadien ausgetragen. Anders als bei anderen Europameisterschaften der Frauen, an denen zwölf Mannschaften teilgenommen haben, sind bei der diesjährigen Europameisterschaft 16 Mannschaften dabei. Das bedeutet, dass mehr Spiele ausgetragen werden, in diesem Jahr werden 31 Spiele durchgeführt. Mannschaften, die sich bislang noch nie qualifizieren konnten, haben die Qualifikation geschafft. Für die Europameisterschaft konnte sich auch Schottland qualifizieren, es war während der Qualifikationsphase in der Gruppe punktgleich mit Island, hatte aber die schlechtere Torbilanz. Schottland spielt in der Gruppe D, deren Kopf England bildet. England ist für Schottland auch der gefährlichste Gegner in der Gruppenphase.

Schottland und die Qualifikation

Die Qualifikationsspiele wurden in der Zeit vom 14. September 2015 bis zum 20. September 2016 ausgetragen. Schottland hat es zum ersten Mal geschafft, sich für eine Fußball-Europameisterschaft zu qualifizieren. Es spielte in der Qualifikationsphase in der Gruppe 1 und traf auf Island, Weißrussland, Mazedonien und Slowenien. Schottland schaffte es, Gruppenzweiter zu werden, mit 21 Punkten, sieben Siegen und einer Niederlage. Es erzielte damit die gleiche Punktzahl wie Island, das Gruppensieger wurde, doch hatten die Schottinnen mit 30 Toren und sieben Gegentoren die deutlich schlechtere Torbilanz. Die Schottinnen wurden beste Gruppenzweite in der Qualifikation, beste Torschützin wurde Jane Ross, die zehn Tore landete und zusammen mit der Isländerin Harpa Thorsteinsdottier und der Norwegerin Ada Hegerberg, die es ebenfalls auf jeweils zehn Tore brachten, auf die Liste der besten Torschützinnen kam. Jane Ross benötigte für ihre Leistung allerdings mehr Spielminuten als die Isländerin. Die Ergebnisse der Schottinnen in der Qualifikation sehen folgendermaßen aus:

  • 22.09.2015 in Ajdovscina: Slowenien – Schottland 0:3
  • 23.10.2015 in Motherwell: Schottland – Weißrussland 7:0
  • 27.10.2015 in Skopje: Mazedonien – Schottland 1:4
  • 29.11.2015 in Paisley: Schottland – Mazedonien 10:0
  • 08.04.2016 in Paisley: Schottland – Slowenien 3:1
  • 03.06.2016 in Falkirk: Schottland – Island 0:4
  • 07.06.2016 in Minsk: Weißrussland – Schottland 0:1
  • 20.09.2016 in Reykjavik: Island – Schottland 1:2

Ihre besten Ergebnisse konnten die Schottinnen mit dem 10:0 gegen Mazedonien und mit dem 7:0 gegen Weißrussland verzeichnen, während das schlechteste Ergebnis die Niederlage gegen Island mit 0:4 war.

Schottland bei der Vorbereitung

Nach der erfolgreichen Qualifikation blieben die Schottinnen nicht tatenlos, sie bereiteten sich weiterhin auf die Europameisterschaft vor. Sie spielten daheim gegen die EM-Gastgeberinnen aus den Niederlanden, verloren allerdings mit 0:7. Das war die höchste Heimniederlage in der Geschichte der schottischen Frauen-Nationalmannschaft. In Larnaka spielte Schottland am 20. Januar mit einem 2:2 gegen Dänemark, das ebenfalls an der Europameisterschaft teilnimmt. Die Schottinnen nahmen im März dieses Jahres am Zypern-Cup teil und wurden Fünfte, die Ergebnisse sahen folgendermaßen aus:

  • Schottland – Österreich 3:1, Gruppenphase
  • Schottland – Neuseeland 3:2, Gruppenphase
  • Schottland – Südkorea 0:2, Gruppenphase
  • Schottland – Wales 6:5 im Elfmeterschießen, Spiel um Platz 5

Am 11. April spielten die Schottinnen im belgischen Löwen gegen Belgien, sie mussten mit einem 0:5 eine herbe Niederlage kassieren. Ihr letztes Vorbereitungsspiel absolvieren die Schottinnen am 07. Juli 2017, sie spielen gegen Irland.

Die schottische Frauen-Nationalmannschaft im internationalen Fußball

Zum ersten Mal haben es die schottischen Fußball-Frauen geschafft, sich für eine Fußball-Nationalmannschaft zu qualifizieren. In der Weltrangliste der FIFA steht Schottland auf dem 21. Platz, es konnte sich noch nie für eine Weltmeisterschaft qualifizieren und hat auch noch nie an den Olympischen Spielen teilgenommen. Allerdings hat die schottische Frauen-Nationalmannschaft schon eine längere Geschichte, sie trug bereits im November 1972 ihr erstes Länderspiel gegen England aus. Bereits dreimal, in den Jahren 2011, 2014 und 2017, nahm Schottland am Zypern-Cup teil, während es bei den ersten beiden Teilnahmen Vierter wurde, konnte es in diesem Jahr nur Fünfter werden.

Schottland in der Gruppenphase

Schottland spielt bei der diesjährigen Frauen-Fußball-Europameisterschaft in der Gruppe D, es trifft auf England als Gruppenkopf sowie Spanien und Portugal. Der schwierigste Gegner in der Gruppenphase ist England, das auf der Weltrangliste der FIFA auf Platz vier steht. In der Qualifikation spielte England in der Gruppe 7 und wurde mit 22 Punkten, sieben Siegen und einem Remis Gruppensieger, es erzielte 32 Tore und kassierte nur ein Gegentor. Bereits zum sechsten Mal nimmt England an einer Europameisterschaft teil.

Spanien ist für Schottland ebenfalls ein schwieriger Gegner in der Gruppenphase, es steht in der Weltrangliste der FIFA auf dem 13. Platz. In der Qualifikation spielte Spanien in der Gruppe 2, es gewann alle acht Spiele und erzielte 24 Punkte. Die Spanierinnen schossen 39 Tore, kassierten aber nur zwei Gegentore. In der Qualifikation war Spanien die Mannschaft mit den meisten Toren; schon zum dritten Mal nimmt es an einer Europameisterschaft teil.

Portugal wird hingegen ein eher einfacher Gegner, in der Weltrangliste der FIFA steht es auf dem 38. Platz. Es nimmt zum ersten Mal an einer Europameisterschaft teil und konnte sich als letzte Mannschaft qualifizieren. In der Qualifikationsphase spielte Portugal genau wie Spanien in der Gruppe 2, es holte den zweiten Platz mit nur 13 Punkten, vier Siegen, einem Remis und drei Niederlagen. Die Torbilanz lag bei 15 Toren und elf Gegentoren.

Foto: Shutterstock.com/Stockillustrationsnummer: 652517704

Die Termine für Schottland bei der Europameisterschaft

In der Gruppenphase spielt jede Mannschaft einer Gruppe einmal gegen jede andere Mannschaft der Gruppe, jede Mannschaft muss drei Spiele absolvieren. Für Schottland sehen die Termine folgendermaßen aus:

  • Mittwoch, 19. Juli 2017, 20:45 in Utrecht: England – Schottland
  • Sonntag, 23. Juli 2017, 18:00 Uhr in Rotterdam: Schottland – Portugal
  • Donnerstag, 27. Juli 2017, 20:45 Uhr in Deventer: Schottland – Spanien

Die besten beiden Mannschaften einer jeden Gruppe gelangen ins Viertelfinale. Sollte Schottland der Einzug ins Viertelfinale gelingen und die Kickerinnen aus Großbritannien Gruppensieger werden, muss es am 30. Juli 2017 in Deventer gegen den Zweiten der Gruppe C spielen, das könnte Frankreich, Island, Österreich oder die Schweiz sein. Wird Schottland Gruppenzweiter, muss es am 30. Juli 2017 in Tilburg gegen den Sieger der Gruppe C spielen.

Fazit zu Schottland

Schottland spielt bei der diesjährigen Fußball-Europameisterschaft der Frauen in der Gruppe D und nimmt zum ersten Mal an einer Europameisterschaft teil. Mit England und Spanien bekommt es die Kickerinnen von der Insel mit schwierigen Gegnern zu tun, während Portugal ein leichter Gegner ist. Schottland hat Chancen, zumindest als Zweiter in der Gruppe D ins Viertelfinale einzuziehen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.