Start der Kraftdreikampf Europameisterschaft 2017 in Málaga

Im spanischen Málaga, genauer gesagt in Alhaurin de la Torre, laufen derzeit eher unbeachtete Europameisterschaften. Denn der Kraftdreikampf aus Kniebeugen, Bankdrücken und Kreuzheben ist hierzulande doch eher als Randsportart zu bezeichnen. Während dieser Sport in Ländern wie Russland oder den USA weitaus mehr Beachtung findet, so nimmt hierzulande kaum jemand Notiz von dieser Kraftsportart. Dabei ist Deutschland mit insgesamt 13 Teilnehmern bei der EM 2017 in Málaga vertreten. Erstmals werden dabei die Nachwuchs-EM und Aktiven Europameisterschaft zusammen ausgetragen. Somit also werden erstmals Medaillen bei Jugend, Junioren und Aktiven gemeinsam vergeben.

Deutschland startet mit Mini-Team bei der Kraftdreikampf EM 2017

Die deutsche Delegation an der Costa del Sol fällt dabei recht gering aus. Denn zum einen sind die Teilnehmer an den World Games nicht im deutschen Aufgebot der Kraftdreikampf EM 2017 in Málaga zu finden. Dabei hätte es hier durchaus Medaillen für Deutschland geben können. Zudem sorgen Vorkommnisse wie Prüfungstermine, Entbindung, Schwangerschaft oder Krankheiten/Operationen dafür, dass Deutschland mit gerade einmal 13 Teilnehmern vertreten ist. Sehr klein fällt dabei das deutsche Damen-Team bei den Aktiven aus. Denn hier gehen nur Rosina Polster (Klasse bis 63 Kilogramm) und Cathrin Silberzahn (bis 72 Kilogramm) an den Start.

Fünf deutsche Starter im Herrenfeld

Das Trainerteam um Francesco Virzi kann zudem im Männerbereich auf gleich fünf Aktive zurückgreifen. Dabei steht besonders Max Lochschmidt in der Klasse bis 83 Kilogramm im Mittelpunkt. Das „Leichtgewicht“ der deutschen Starter muss bei seinem vierten internationalen Einsatz vor allem im Kreuzheben beachtet werden, wo im besten Falle selbst eine Medaille möglich scheint. In der Klasse bis 105 Kilogramm kann Deutschland mit Martin Lange und Sebastian Kaindl zwei Sportler mit Erfahrung auf internationalem Parkett aufbieten, während Philipp Schweda in der Klasse bis 93 Kilogramm erstmals bei einem internationalen Wettbewerb dabei ist. Sein persönliches Ziel ist dabei vor allem, die A Norm von 855 Kilogramm in den drei Disziplinen zu erreichen. Ferner ist Dominik Pahl in der Klasse bis 120 Kilogramm mit von der Partie, der sich vor der EM 2017 eine Magen-Darm-Grippe in seinem Beruf als Heilerziehungspfleger eingefangen hat.

Gespannter Blick auf Anne-Jasmin Scholz nach Anreise-Tortur

Für den deutschen Nachwuchs gehen in Málaga Viktoria Beilmann (bis 57 Kilogramm), Marie Hausschild und Anne-Jasmin Scholz (jeweils bis 63 Kilo), Julian Schnurr und Franz Graaf (jeweils bis 93 Kilogramm) sowie Tim Leitow (bis 105 Kilogramm) an den Start. Besonders gespannt sein darf man dabei auf den Auftritt von Anne-Jasmin Scholz. Für sie ist es seit der WM 2015 der erste internationale Wettkampf. Neben dem Erreichen des Wettkampfgewichts musste die Sportlerin aus dem südbrandenburgischen Lauchhammer eine weitere Hürde vor dem Start der EM 2017 in Málaga meistern: die Anreise. Denn mit über acht Stunden Verspätung erreichte die Ende des Monats 21-jährige die Hafenmetropole in Andalusien in der Nacht zum Dienstag nach Flug-Verspätungen. Von daher formulierte sie ihr Wettkampfziel auch recht bescheiden:

„Ich bin froh, wenn ich mein Wettkampfgewicht bis zum Wiegen erreiche und dann im Wettkampf selbst in jeder Disziplin einen gültigen Versuch absolvieren kann.“

Fotos: Shutterstock.com/Stockfoto-ID: 378193699 & Stockfoto-ID: 380978170

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.