Top-Favorit Spanien kassiert Klatsche bei der Eurobasket 2017 gegen Slowenien

Slowenien heißt völlig überraschend der erste Finalist der Eurobasket 2017. Angeführt von einem überragenden Luka Doncic von Real Madrid konnten die Slowenen im Halbfinale einen Sensationssieg feiern. Dass Slowenien gegen Titelverteidiger und Top-Favorit Spanien die Oberhand behält, konnte vielleicht noch erwartet werden im besten Falle. Dass es am Ende aber 92:72 (49:45) stand, war in dieser Höhe dann doch unglaublich.

Luka Doncic der überragende Mann bei Slowenien gegen Spanien

Der dreifache Europameister Spanien um Pau und Marc Gasol hatte vor allem im dritten Viertel nichts gegen die Slowenen zu bestellen. Allein hier gelang Doncic, NBA-Star Goran Dragic und Co. ein 24:12. Der Schlüssel zum Erfolg waren dabei die Dreier. Eine Quote von 56 Prozent (14 von 25) war einfach überragend. Genauso wie Luka Doncic mit elf Punkten, 12 Rebounds und acht Assists. Beste Schützen im Team von Coach Igor Kokoskov waren Dragic und Anthony Randolph (Real Madrid) mit je 15 Punkten. Die Spanier wiederum konnten eine Dreierquote von nur 26 Prozent vorweisen (7/27). Pau Gasol war mit 16 Punkten einmal mehr bester Werfer, konnte aber nicht restlos überzeugen.

Spanien erstmals seit 1999 ohne Medaille?

Den Spaniern droht nun im schlimmsten Falle eine Art Supergau. Denn erstmals seit der EM 1999 könnte ein spanisches Team ohne Medaille von einer Europameisterschaft zurückkehren. Während Slowenien am Sonntag erstmals in der Geschichte im Finale steht, muss Spanien ins Spiel um Platz 3 gehen. Der jeweilige Gegner wird am heutigen Freitagabend ab 20:30 Uhr ermittelt. Dann trifft Russland auf das leicht favorisierte Serbien.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.