VfB Stuttgart: Kuntz lobt Baumgartl und stellt EM-Teilnahme in Aussicht

Beim Zweitligisten VfB Stuttgart hat sich Timo Baumgartl zu einem absoluten Leistungsträger in der Abwehr entwickelt und auch U21-Nationaltrainer Stefan Kuntz nimmt die positive Entwicklung des 21-Jährigen sehr wohlwollend zur Kenntnis. Nun hat Kuntz Baumgartl gute Chancen für einen Platz im DFB-Team bei der U21 EM in Polen in Aussicht gestellt.

Baumgartl darf sich „berechtigte Hoffnungen“ auf EM machen

In der Innenverteidigung des VfB Stuttgart ist Baumgartl gesetzt und zahlt das Vertrauen von Trainer Hannes Wolf mit starken Leistungen zurück. Auch bei Kuntz steht der Verteidiger hoch im Kurs, der das Stuttgarter Eigengewächs für die beiden anstehenden Testspiele der deutschen U21-Nationalmannschaft Ende März gegen England (24.03.) und Portugal (28.03.) wohl nominieren wird. Darüber hinaus hat Baumgartl sehr gute Chancen auf ein EM-Ticket.

„Timo kann sich berechtigte Hoffnungen machen, dabei zu sein“, erklärte Kuntz. Der 54-Jährige zeigt sich dabei neben der positiven sportlichen auch von der persönliche Entwicklung des Innenverteidigers angetan. „Timo wirkt erwachsener, seine Aktionen wirken bewusster. Timo ist robuster geworden, auch wenn er durch seine Größe immer noch sehr schlaksig aussieht“, sagte Kuntz im Gespräch mit der ‚Bild‘ über den 1,90 Meter-Mann.

Kuntz schwärmt von Passfähigkeiten

Allen voran aufgrund seines Spielstils passe Baumgartl hervorragend ins Nachwuchsteam des DFB, wie Kuntz weiter erläutert: „Timo attackiert offensiver als früher. Und bezeichnend für ihn ist auch: Wenn er den Ball erobert hat, geht sein erster Blick gleich nach vorne. Er schaut, wie er schnell den größtmöglichen Raum überwinden kann. Timo hat überragende 30- bis 40-Meter-Pässe im Repertoire.“

Diese Fähigkeit ist vor allem für den VfB Stuttgart von großer Wichtigkeit, denn: „Stuttgart ist in der aktuellen Saison in fast allen Spielen Favorit, die Gegner stehen tief und kompakt. Ungeordnet sind sie nur in dem kurzen Moment, wenn der VfB den Ball erobert. Dann ist der Gegner verwundbar, dann kann man mit langen Bällen für Unruhe sorgen. Und diese Bälle kann Timo spielen.“

Damit erfüllt Baumgartl auch das verlangte Profil von Kuntz, zumal der DFB-Nachwuchs bei der U21-EM im Somner, wo man in der Gruppenphase auf Tschechien, Dänemark und Italien trifft, in den meisten Spielen auch in der Favoritenrolle zu sehen ist und man „vor ähnlichen Aufgaben stehen“ wird.
Foto:wikimediajeollo von http://www.vfb-exklusiv.de